Home » E-Book-Handel

Kündigt J K Rowling am Donnerstag die E-Book-Version von Harry Potter an?

22 Jun 2011 Ansgar Warner 4 Kommentare

„JK Rowling Announces… That a Major Announcement is Coming“, fasste es ein britischer Blogger ganz gut zusammen, was zur Zeit die Harry-Potter-Gemeinde in Atem hält. Bestseller-Autorin J K Rowling hat nämlich angekündigt, sich am 23. Juni zur medialen Zukunft des berühmten Zauberlehrlings zu äußern. Der Countdown läuft: Gibt es Harry Potter also bald endlich als E-Book? Bisher kann man nur spekulieren – und staunen. Denn die für das Announcement gestartete virale Marketing-Kampagne ist als ein globales Puzzle-Spiel angelegt worden. [Update 23.06.: J K Rowling hat die E-Book-Ausgabe von Harry Potter angekündigt - mehr dazu hier]

Magische Google-Koordinaten

Den Anfang machten zehn Koordinaten, die auf verschiedenen Potter-Fansites zu finden waren. Gab man sie in die mit Google Maps arbeitende Seite secretstreetview.com ein, führten sie zu versteckten Buchstaben. Die Koordinaten „51.530377,-0.123259“ von Mugglenet etwa führten zur King’s Cross Station in London. Potter-Lesern ist der Ort natürlich nicht ganz unbekannt: hier fährt schließlich auf Bahnsteig 9 ¾ der Hogwarts-Express ab. Zoomt man sich in die magische Karte, findet man den Buchstaben „T“. Alle Buchstaben zusammen ergeben den Namen „Pottermore“, den Namen einer neuen Website.

Animierte Eulen führen zu Youtube

Auf pottermore.com findet man drei Dinge: Die Ankündingung „Coming Soon“, die Unterschrift von J K Rowling und zwei animierte Eulen. Klickt man die Eulen an, wird man auf eine spezielle Youtube-Seite gelenkt. Neben noch mehr Flash-Eulen läuft dort ein Countdown für die eigentliche Ankündigung. Zur Zeit steht die Uhr bei knapp 24 Stunden, die Ankündigung wird also am Donnerstag mittag (23. Juni) erfolgen. Klar ist vorab eigentlich nur, was J K Rowling nicht ankündigen wird: den achten Harry-Potter-Roman. Denn schon auf secretstreetview bekommt man die Info: „This is not a new book, but it is something equally exciting.“ Doch was ist nun ähnlich aufregend wie die Romane selbst?

Online-Spiel, Potter-Lexikon oder E-Book-Ausgabe?

Am wahrscheinlichsten sind drei Möglichkeiten: so könnte es sich bei pottermore um ein Online-Spiel handeln, das parallel zum letzten Harry-Potter-Kinofilm startet. Der kommt nämlich im Juli auf die Leinwand. Denkbar ist auch, dass J K Rowling ihr lange versprochenes Potter-Lexikon aus dem Hut zaubert. Besonders plausibel klingt zudem der Launch einer E-Book-Kollektion. Denn die mediale Dynamik der bisherigen Verwertungskette Print-Buch plus Kino-Film nähert sich ja mit dem zweiten Teil von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ dem Ende. Bereits im April wurde zudem bekannt, dass J K Rowling „aktiv die Planung einer E-Book-Ausgabe erwägen“ würde. Finanziell dürfte sich das auf jeden Fall lohnen: Immerhin schätzt man den Wert der E-Book-Rechte auf mindestens 100 Millionen Euro.

4 Kommentare »

  • Tobias schrieb:

    Klar. Riesiger Aufwand. Großes Geheimnis. Countdown. Und es ist… oh, mein Gott, ein E-Book!

    Seriously.

  • Ansgar Warner (author) schrieb:

    Naja, ein Harry-Potter-Lexikon würde mich auch nicht wirklich vom Hocker werfen… Und daran, dass die Serie selbst auserzählt ist, könnte ein Online-Rollenspiel genauso wenig ändern. Der Hype-Cycle hat ganz einfach den Höhepunkt überschritten…

  • Patrick schrieb:

    Tja, hätte die Gute die Bücher etwas eher freigegeben würden bestimmt nicht so viele “Sicherheitskopien” im Netz herumschwirren.

  • Zauberhaftes Marketing – WELT ONLINE | Trafficteam schrieb:

    [...] Fantasy-Saga um den Zauberschüler Harry Potter fesseln soll, entpuppt sich bei genauerem …Kündigt J K Rowling am Donnerstag die E-Book-Version von Harry Potter an?E-Book-News.dePotter soll die digitale Welt erobernbuchreportLondon: Harry geht online: Neuer [...]