Home » E-Book-Handel

Krypto-Geld zu Kindle Books: Coinimal tauscht Bitcoins in Amazon-Gutscheine

20 Jan 2016 0 Kommentare

krypto-geld-zu-kindle-booksBitcoins und die Buchbranche, das ist bisher eine Rechnung mit vielen Unbekannten — um nicht zu sagen, mit vielen Umwegen: da kein großer E-Store die Krypto-Währung akzeptiert, kommt man als Bitcoin-Besitzer kaum komfortabel an gedruckten oder elektronischen Lesestoff. Die einfachste Zwischenlösung war bisher All4BTC, ein Startup, das als Bitcoin-aktzeptierender Zwischenhändler auftritt. Wer partout selbst beim Buchhändler bestellen möchte, zum Beispiel bei Amazon, hat dank „Coinimal“ nun aber auch eine interessante Möglichkeit: das österreichische Unternehmen tauscht nämlich u.a. Krypto-Geld in Amazon-Gutscheine um.

Bis zu 1.000 Euro Bitcoin-Guthaben pro Tag

Wer sich bei Coinimal registriert hat, überweist via Plattform ganz einfach den gewünschten Bitcoin-Betrag, und erhält dann per E-Mail einen Code, mit dem man sich dann bei Amazon die in Euro umgerechnete Summe zugunsten des Kundenaccounts gutschreiben lässt. Im Unterschied zu den „normalen“, in Zehner- bzw. 25er Schritten gestaffelten Amazon-Gutscheinen kann das via Bitcoin erzeugte Guthaben auch eine ganz krumme Summe sein, je nach aktuellem Kurs (derzeit ist ein Bitcoin etwa 350 Euro wert). Wer sich nur mit E-Mail-Adresse bei Coinimal anmeldet, kann auf diesem Weg sein Amazon-Guthaben maximal um 1.000 Euro pro Tag erhöhen, zusätzliche Verifizierungs-Methoden stemmen den Wert auf 5.000 Euro.

Coinimal ist offizieller Gutschein-Reseller

Coinimal tritt bei diesen Transaktionen ganz einfach als offizieller Gutschein-Reseller auf, Amazon selbst unterstützt das Krypto-Geld damit also nur sehr indirekt, ganz wie bisher schon. Zeitweise war ja spekuliert worden, Amazon könnte eines Tages direkt Bitcoins akzeptieren — doch das waren wohl reine Blütenträume. Statt dessen führte das Unternehmen in den letzten Jahren Schritt für Schritt eine eigene virtuelle Währung ein: den Amazon-Coin. Mit dieser internen Verrechnungseinheit, auf die man beim Ankauf kräftige Rabatte erhält, kann man im firmeneigenen App Store Spiele und Apps kaufen.

Und wenn man nicht bei Amazon kaufen möchte…!?

Doch zurück zu den Bitcoins: was macht man mit der binären Penunze, wenn man nicht bei Amazon kaufen möchte? Die Wiener Wechselstube Coinimal hilft auch in diesem Fall weiter, denn dort kann man die virtuelle Währung auch in Euros verwandeln, die in Richtung Paypal oder das traditionelle Online-Bankkonto wandern — und dann ganz normal shoppen gehen. Mit anderen Worten: Der übliche Umweg, um vom Bitcoin zum Buch zu gelangen… Dabei könnte alles viel einfacher sein, sogar im Vergleich zur Gutschein-Variante: denn Dienstleister wie BitPay ermöglichen es jedem Buchhändler, Bitcoins als Online-Bezahlmethode anzubieten.

(via Publisher vor 9 & heise.de)

Comments are closed.