Komfortabel lesen, umständlich shoppen: Libri-App eBookS für iPhone & iPad startet


Libris E-Book-Universum umfasst nun auch Apples Touch-Screens. Seit heute ist die E-Reader-App eBookS nämlich auch im App-Store für iPhone, iPad und iPod Touch zu haben. Optisch wird Libris eBookS-App vielen bekannt vorkommen, denn im Hintergrund werkelt der bewährte Bluefire-Reader – Lesekomfort & optimale Konfigurierbarkeit ist damit garantiert. Anders als bei der Android-Version von eBookS muss man jedoch nicht nur auf das In-App-Shopping verzichten, sondern überhaupt auf jeglichen direkten Link zu Libris E-Store.

Apples strenge Regeln machen’s kompliziert

Als Erklärung heißt es dazu auf der Libri.de-Webseite: „Die Apple-Richtlinien erlauben keine direkten Verlinkungen. Öffnen Sie deswegen unseren Online-Shop in dem Web-Browser Ihres iPhones, iPads oder iPod Touch“. Der Hintergrund: Beim In-App-Shopping via iTunes kassiert Apple 30 Prozent Provision, beim Einkauf im Browser fällt diese Gebühr natürlich weg. Apple hat allerdings alle App-Anbieter gezwungen, externe Shop-Links zu entfernen. Das zwingt zu neuen Workarounds: Um Lesen & Shoppen auf dem iPad wieder zu vereinen, hat Amazon mit dem Cloudreader etwa eine spezielle HTML 5-App gestartet, die komplett im Browser läuft. Auch andere Anbieter wie etwa Kobo bereiten schon entsprechende Alternativen vor.

Wie kommt die Lektüre in die App?

Bei Libri dagegen ist momentan alles noch etwas komplizierter. Wer E-Books für die Libri-App shoppen will, muss dies entweder via WiFi-Verbindung auf dem Acer LumiRead tun oder direkt auf der Libri-Webseite. Im nächsten Schritt öffnet man dann im iPad-Browser das Libri-Kundenkonto, wo man unter Downloads/Meine E-Books die betreffenden epubs oder PDFs herunterladen kann. Der Browser bietet dann an, die Dateien via eBookS zu öffnen. Um bereits vorhandene E-Books vom lokalen Desktop-PC bzw. Mac auf das iPad/eBookS zu übertragen, gibt es sogar drei verschiedene Möglichkeiten: via USB & iTunes, per E-Mail-Attachment oder mit Dropbox (siehe unsere ausführliche Beschreibung). DRM-geschützte Titel sind via eBookS nur lesbar, wenn man vorher im Info-Bereich der App Adobe-ID und Passwort eingegeben hat.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".

Ein Gedanke zu „Komfortabel lesen, umständlich shoppen: Libri-App eBookS für iPhone & iPad startet“

Kommentare sind geschlossen.