Home » E-Book-Reader, Smartphone&Tablet

Kindle Fire für 50 Dollar: Amazon plant Lowest-Cost-Tablet (laut WSJ)

9 Sep 2015 1 Kommentar

kindle-fire-fuer-50-dollarTschüss, Fire Phone, hallo again Kindle Fire: Nachdem Amazons Pläne für neue High-End-Gadgets vorerst eingestampft worden sind, setzt Jeff Bezos nun offenbar auf eine bewährte Taktik: noch mehr Tablets unter die Leute bringen, zu einem noch niedrigeren Preis, um dann über diese Plattform möglichst viel digitalen Content verkaufen zu können.

Auch beim Kindle Reader 50 Dollar als Ziel

Dem Wall Street Journal zufolge wird Amazon zum Weihnachtsgeschäft eine neue Version des Sechs-Zoll-Fire HD zum Preis von 50 Dollar herausbringen, 50 Prozent günstiger als das bisherige Modell (in der mit Werbeeinblendungen gesponserten Form, ob das 50 Dollar-Ziel sich auch auf ein subventioniertes Modell bezieht, ist nicht bekannt). Auch beim Kindle-Reader hat sich Bezos dem WSJ zufolge intern ein Preis-Ziel von 50 Euro gesetzt. Das sei aber mit E-Ink derzeit nicht kostendeckend zu erreichen.

Downsizing & Outsourcing machen’s möglich

Um die Herstellungskosten des Mini-Tablets radikal zu reduzieren, macht Amazon dagegen deutliche Abstriche bei der Ausstattung: so wird das neue Kindle Fire nur Mono- statt Stereo-Lautsprecher mitbringen. Zugleich wurde die Entwicklung offenbar weitgehend outgesourced, wie das WSJ erfahren haben will, wurden Aufträge an Huaqin Telecom Technology (Shanghai) sowie Compal Communications (Taiwan) vergeben, letzteres Unternehmen fertigt auch für Apple und HP.

Werden die Kunden mitmachen?

Ob das neue Tablet auch bei Screen-Qualität und Akkulaufzeit der übrigen Modellpalette hinterherhinken wird, ist noch nicht bekannt. Branchenbeobachter zeigen sich bereits jetzt skeptisch gegenüber der neuen Lowest-Cost-Strategie:
“Werden die Leute eine potentiell minderwertigere Nutzererfahrung akzeptieren, nur weil sie 50 Dollar sparen?“, so zitiert das WSJ den Forrester Research-Analysten Frank Gillett. „Amazon muss sehr vorsichtig sein, wenn es darum geht, durch Verzicht auf bestimmte Standards einen niedrigeren Preis zu erreichen“.

Immerhin haben Amazon-Kunden auch weiterhin die Wahl: Zeitgleich mit der neuen Einsteigerversion werden wohl neue 8- und 10-Zoll-Varianten des Kindle Fire auf den Markt kommen. Ob die Low-Cost-Version des Kindle Fire HD 6 zum Weihnachtsgeschäft auch in Deutschland auf den Markt, ist bisher nicht bekannt.

Abb.: Zhao! (cc-by-2.0)

Ein Kommentar »

  • Lesetipps für den 10. September - Netzpiloten.de schrieb:

    […] e-book-news.de: Kindle Fire für 50 Dollar: Amazon plant Lowest-Cost-Tablet (laut WSJ): Amazon setzt auf eine neue Taktik: Es sollen noch mehr Tablets an den Mann gebracht werden und das […]