Indie-Autor-Preis 2017: 100.000 Zeichen Herzschmerz für Leipzig gesucht

indie-autor-preis-2017Ein neues Jahr, ein neuer Indie-Autor-Preis — und mit neuem Schwerpunkt: gesucht werden diesmal E-Books von AutorInnen, die rund um das Genre Romance bzw. Unterhaltung kreisen. Wer an dem von neobooks und der Leipziger Buchmesse veranstalteten Literatur-Wettbewerb teilnehmen möchte, hat noch bis 31.01. Zeit, mindestens 100.000 Zeichen Herzschmerz im epub-Format einzureichen. Dafür winken dann 3.000 Euro Preisgeld, ein Verlagsvertrag bei feelings – emotional ebooks, sowie viel Publicity u.a. bei Lesungen im Rahmen der Langen Leipziger Lesenacht.

Letztes Jahr stand Fantasy im Fokus

Schon zum zweiten Mal steht damit eins der populären Genres im Vordergrund, die zum Erfolg der Self-Publishing-Literatur maßgeblich beigetragen haben — im letzten Jahr war dieses Indie-Autor-Preis-Konzept erstmals im Zeichen der Fantasy getestet worden, in Kooperation mit dem Fantasy-Literaturpreis SERAPH. Zur Gewinnerin des Jahres erkor man 2016 Hannah Kuhlmann mit „Nachtschatten“.

neobooks-Community wählt Publikumsliebling

Wer dieses Jahr gewinnen möchte, muss sein Buch zuvor auf der zu Droemer-Knaur gehörenden Self-Publishing-Plattform neobooks veröffentlichen (siehe Teilnahmebedingungen). Auch diesmal wird die neobooks-Community aus der von der offiziellen Indie-Preis-Jury bestimmten Shortlist einen „Publikumsliebling“ wählen (letztes Jahr war das Marie Graßhoff mit „Kernstaub“).

Verlags-Profis bestimmen Preisträger

Erstmals bestimmt in diesem Jahr eine „Expertenjury aus renommierten Verlagsvertretern“ aus den Häusern Droemer-Knaur, Ullstein und Holtzbrinck den Preisträger/die Preisträgerin. Mit Isabella Muhr sitzt aber immerhin auch noch eine Verlags- und Indie-Autorin („Blumenzauber“-Serie) im Auswahlgremium. Die Preisverleihung findet am 25. März auf der Leipziger Buchmesse statt.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".