Home » Amazon, Apple

Holy Scroller vs. Sharks: Amazon spendiert freien Textlauf für die iOS-Kindle App

21 Mrz 2018 0 Kommentare

holy-scrolling-mit-kindle-appSchon seitdem Texte über Bildschirme laufen, ist die Nutzer-Gemeinde geteilt — hier die Holy Scroller, die per Cursor-Taste oder später Maus den Bildschirmlauf aktivieren, dort die Sharks, die das „Umblättern“ mit der „Bild ab“- oder „Page down“-Taste bevorzugen. Im E-Book-Zeitalter gab es dann plötzlich keine Wahl mehr — im Bemühen, Texte so buchähnlich wie möglich zu präsentieren, wurde auf „Umblättern“ gesetzt.

E-Book-Seiten gibt’s eigentlich gar nicht

Obwohl das streng genommen natürlich Quatsch ist, denn ein E-Buchkapitel ist nunmal nichts anderes als eine (X)HTML-Seite, die man natürlich problemlos herunterscrollen könnte, solange der Bildschirm das auch mitmacht. Im Smartphone- und Tablet-Zeitalter ist das, anders als bei langsamem E-Ink, tatsächlich kein Problem. So forderten viele Holy Scroller schon lange: lasst uns endlich herunterscrollen!

Holy Scrolling auf dem iPhone-Display

Nun hat zumindest Amazon sie erhört — die neueste Version der Kindle App für iOS bietet als Option das „continuous scrolling“ an. Auf dem iPhone dürfte das auf jeden Fall eine sinnvolle Möglichkeit sein, auf dem iPad vielleicht weniger, dort bietet sich ja eher der Zweispalten-Satz an.

(via The Digital Reader)

Hier ist Platz für Kommentare!

Wir freuen uns auch über Trackbacks von anderen Seiten. Die Kommentare mitverfolgen kann man übrigens auch via RSS.

Ansonsten gilt: "Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam."

Folgende Meta-Tags sind bei Kommentaren erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog unterstützt Gravatare. Den persönlichen Gravatar für das gesamte Web gibt's auf der Gravatar-Website.

Newsletter abonnieren (1x pro Woche)