Home » E-Book-Reader

Gran Tolino Koalition: Telekom, Thalia, Weltbild & Co. verkünden E-Book-Deal

1 Mrz 2013 Ansgar Warner 0 Kommentare

Bühne frei für Gran Tolino: Die Deutsche Telekom, Thalia, Weltbild/Hugendubel und der Bertelsmann-Buchclub machen in Zukunft gemeinsame Sache. Unter dem Label “Tolino” vermarktet die ungewöhnliche Allianz einen neuen E-Reader (“Tolino Shine”), aber auch eine Cloud-Bibliothek. Das wurde heute auf einer Pressekonferenz in der “Hauptstadtrepräsentanz” der Deutschen Telekom bekanntgegeben -- die selbst für den Betrieb der bibliophilen Rechnerwolke verantwortlich zeichnet. “Eine solche Kooperation aus führenden Buchhändlern eines Sprachraums mit einem Technologieunternehmen gab es noch nie”, so Thalia-Chef Michael Busch. “In der gemeinsamen Entwicklung tragfähiger nationaler Lösungen sehe ich riesen Chancen für uns”.

Tolino Shine plus TelekomCloud

Der ab 7. März erhältliche Tolino Shine ist schon optisch eine Kampfansage an Amazon: der schlanke Touch-Screen-Reader mit Glowlight-Funktion und XGA-Auflösung bringt alle wichtigen Features des Kindle Paperwhite mit. Und noch ein paar mehr: etwa einen SD-Kartenslot. Mit einem Preis von 99 Euro wird der Tolino Shine zudem deutlich günstiger angeboten als die gesamte Glimmerlicht-Konkurrenz von Kindle bis Kobo. Gerade bei E-Readern und Tablets hatten Thalia & Co. bisher Probleme – mangels eigener Mittel konnte man Kindle-Reader und Fire-Tablet nichts gleichwertiges entgegensetzen. Thalias Eigenentwicklung Oyo etwa wurde schon nach zwei Jahren wieder eingestellt. Weltbild dagegen setzte bei E-Ink lieber gleich auf Low-Cost-Geräte von Trekstor. Mit dem Tolino Shine hofft man sich nun technisch eher auf Augenhöhe mit der Konkurrenz zu bewegen. Trotzdem stichelte in der Fragerunde am Ende der Pressekonferenz Sascha Lobo wohl zu recht: “Meinen Sie nicht, Amazon kann das besser?” Die Buchhändler waren sich jedoch einig: im stationären Handel muss man dem Kunden auch etwas in die Hand geben können.

Mit dabei: 11.000 W-LAN HotSpots der Telekom

Besonderer Clou der neuen E-Reading-Allianz ist allerdings die im Hintergrund werkelnde Telekom-Cloud: “Gemeinsam schaffen wir hier ein flächendeckendes und offenes Ökosystem für digitale Bücher”, so Thomas Kiessling, Innovationschef der Telekom. Gekaufte Inhalte werden in der Cloud kostenlos und dauerhaft gespeichert -- somit ist der Zugriff auf beliebigen Endgeräten möglich, bei DRM-geschützten Titeln bleibt die Zahl der nutzbaren Geräte freilich begrenzt. Den direkten Draht in die Rechnerwolke vermitteln neben 11.000 kostenfrei nutzbaren Hotspots der Telekom auch die WLAN-Netze in den 1.500 Fachgeschäften der Gran Tolino-Koalition.
Auch beim Verkauf der Reader setzt man auf die Verankerung vor Ort: “Schon bisher wurden die meisten Lesegeräte in unseren Filialen verkauft”, stellte Thalia-Chef Michael Busch fest.

Internationale Vertriebspartner gesucht

Bisher sind mit Thalia, Weltbild, Hugendubel und dem Bertelsmann Buchclub vier klassische Buchhandels-Konzerne mit im Boot -- doch die Gran Tolino-Koalition ist offen für neue Mitglieder, nicht nur national: “Wir sind auf der Suche nach internationalen Vertriebspartnern, um es auch auf dieser Ebene mit der Konkurrenz aufzunehmen”, so Telekom-Innovationschef Thomas Kiessling. Ein neues iTunes wolle man aber nicht sein, so Busch und Kiessling auf Nachfrage -- zumindest vorerst möchte man sich auf die Kernkompetenzen besinnen, und das sind eben E-Books. Ob das wirklich ausreicht? Neben Apple bietet schließlich auch Amazon bereits eine Cloud-Lösung an, die vor allem auf Musik, Video und Bilder ausgerichtet ist.

Tolino Shine Specs


Display

6 Zoll Touch-Screen E-Ink Display,
1024x758 Pixel (16 Graustufen)

Gewicht

183 Gramm

Schnittstellen

Mikro-USB, SD-Slot, WLAN

Speicher

4 GB intern (2 GB verfügbar)

E-Book-Formate

epub, PDF, etc.

Zus. Features

Glowlight-Funktion, Cloud-Up/Download

Betriebssystem

Android

Preis

99 Euro (z.B. via Thalia)

Abb.: tolino.de (c)

Comments are closed.