Google Bookstore öffnet in Italien – und bald auch in Deutschland?

Google stärkt seine Position auf dem europäischen E-Book-Markt – der Google Bookstore ist nun auch auch in Italien an den Start gegangen. Im letzten Jahr öffnete der E-Store des Suchmaschinenriesen bereits in Großbritannien seine Pforten. Für landessprachlichen Content ist auch in Bella Italia gesorgt, denn mit im Boot sind zahlreiche große italienische Verlage, darunter Mondadori, Einaudi und Garzanti. Erst im Februar hatte Google zudem einen Deal mit Bibliotheken in Rom und Florenz bekannt gegeben, der die Digitalisierung von mehr als einer Million klassischer Titel beinhaltet.

Google E-Books sind über die Google Play Plattform verfügbar, die offizielle Google Play Books App wurde für das italienische Publikum optimiert. Die cloudbasierte Play Books App wird für PC, Android, iOs und andere Betriebssysteme angeboten. Zur Feier des Tages hat Google nun gleich ein paar Klassiker zum kostenlosen Download angeboten, so etwa Pirandellos Maschere Nude: L’uomo, la bestia e la virtù, Manzonis Promessi Sposi oder das Decamerone. Google E-Books lassen sich neben der Nutzung via App auf Tablets und Smartphones auch im epub-Format herunterladen und auf klassische E-Reader übertragen, sofern diese Adobe Digital Editions unterstützen.

Der deutsche Google Bookstore könnte ebenfalls noch in diesem Jahr starten. Wie Buchreport berichtete, wurden hiesigen Verlagen von Google bereits Anfang 2012 entsprechende Verträge vorgelegt. Mit dem hochauflösenden iRiver Story HD ist der „Google Reader“ sogar schon in Deutschland angekommen. Das Gerät wird hierzulande vom Barsortimenter KNV vermarktet. Anders als in den USA wird das Gerät ohne direkten Draht zum Google-Store angeboten. Für den Content des WiFi-Readers sorgt stattdessen Libreka. Da Google auf das Prinzip einer offenen E-Book-Plattform setzt, könnte aber auch ein anderer Hersteller einen echten „Google Reader“ starten. Als weitere Leseplattform dürfte demnächst zudem das mit Spannung erwartete Google Tablet dienen.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".