Google Books bringt elektronische Version von Harry Potter heraus

google-pottermore-e-book.gifDie wichtigste Frage ist geklärt. Harry Potter kommt ab Herbst als E-Book heraus. Die Antwort auf die zweitwichtigste Frage wissen wir nun auch: die weiße Magie im Hintergrund liefert Google Books. Auf dem offiziellen Google Books Blog wurde diese Woche bekannt gegeben, dass im Hintergrund von JK Rowlings neuem Fan-Portal Pottermore.com die Technik des Suchmaschinen-Riesen laufen soll. Als Bezahlsystem wird neben der Kreditkarten-Option auch Google Checkout verwendet. Google E-Books lassen sich auf PC & Mac, zahlreichen Mobilgeräten, aber auch auf klassischen E-Readern lesen.

Lektüre im Browser oder offline

JK Rowling pocht auf ihren Unique Selling Point: Nur auf Pottermore wird Harry Potter als E-Book erhältlich sein, die Lektüre selbst kann dann via Google Books aber auf verschiedenen Geräten im Browser stattfinden, oder offline per Download. „When you buy a Harry Potter ebook from Pottermore, you will be able to choose to keep it in your Google Books library in-the-cloud, as well as on other e-reading platforms“, heißt es dazu auf dem Google Blog. Der beabsichtigte Verzicht auf regulären DRM-Schutz ist mit der cloudbasierten E-Book-Technik bereits auf sehr elegante Weise möglich, schließlich können die E-Books aus dem Browser heraus nicht gespeichert werden. Bei den Dowloadversionen zur Offline-Lektüre wird dagegen ein digitales Wasserzeichen zur Anwendung kommen, die E-Books können also auf allen vorhandenen Geräten des Käufers genutzt werden.

Wasserzeichen statt DRM

Der beabsichtigte Verzicht auf regulären DRM-Schutz ist mit der cloudbasierten E-Book-Technik bereits auf sehr elegante Weise möglich, schließlich können die E-Books aus dem Browser heraus nicht gespeichert werden. Bei den Dowloadversionen zur Offline-Lektüre wird dagegen ein digitales Wasserzeichen zur Anwendung kommen, die E-Books können also auf allen vorhandenen Geräten des Käufers genutzt werden. Google Books wird allerdings nicht exklusiver Harry Potter-Distributeur – JK Rowling ist offenbar bereits mit Amazon im Gespräch, um den Zauberlehrling auch auf das Kindle zu bringen. “We’re working closely with Pottermore to make sure Kindle customers will be able to buy and read J.K. Rowling’s Harry Potter books“, erfuhr zdnet auf Anfrage von einem Amazon-Sprecher. An einer Stelle gibt’s aber doch Exklusivität: Für weitere „Announcements“ wird JK Rowling auch in Zukunft die zu Google gehörende Youtube-Plattform nutzen.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".