GfK: Marktanteil von E-Books in Deutschland seit Anfang 2012 verdoppelt

E-Books in Deutschland marschieren in Richtung Massenmarkt: ihr Marktanteil hat sich seit 2011 verdoppelt – von ein Prozent auf zwei Prozent. Bis Ende Juni 2012 wurden hierzulande immerhin rund 4,59 Millionen kostenpflichtige E-Books heruntergeladen. Das zeigt der aktuelle media control E-Book-Halbjahresreport. Für einzelne Portale sieht die Rechnung bereits deutlich digitaler aus. So meldete kürzlich etwa Weltbild, schon 10 Prozent der Online-Buchumsätze mit E-Books zu erzielen. Eine wichtige Rolle spielt beim E-Book-Boom die steigende Zahl verfügbarer Geräte – im Frühjahr 2012 schätzte die GfK, dass sich bereits mehr als 3,2 Millionen E-Reader und Lese-Tablets in den Händen der deutschen Kunden befinden.

Zusätzlich befeuert wird der Absatz von E-Books offenbar auch durch sinkende Preise für elektronischen Lesestoff. Kostete im vergangenen Jahr ein digitales Buch noch durchschnittlich 9,56 Euro, sank dieser Betrag in den ersten sechs Monaten von 2012 auf nur noch 8,64 Euro. Gerade Self-Publishing-Autoren auf Amazon und anderen Plattformen nutzen Low-Price-Strategien oder setzen zumindest temporär auf Null-Euro-Preise. Denn Gratis-Titel erfreuen sich ungeachtet von Qualitätsfragen bei den Lesern großer Beliebtheit. Den 4,59 Millionen bezahlten Downloads standen nämlich laut media control 3,24 Millionen kostenlose E-Book-Downloads gegenüber. Die Gratis-Ware kommt somit auf einen Anteil von 41 Prozent.

In den USA soll der Marktanteil von E-Books in diesem Jahr sogar schon 20 Prozent erreichen. Dagegen ist Deutschland trotz insgesamt mehr als 7 Millionen Downloads in sechs Monaten immer noch ein Nischenmarkt. Doch das Potential wächst: Einer aktuellen Bitkom-Studie zufolge können sich immerhin bereits 25 Prozent der Deutschen vorstellen, in Zukunft zugunsten von Online-Angeboten komplett auf gedruckte Bücher zu verzichten. Bei anderen Medien – von der Zeitschrift bis zur DVD – scheint die Wertschätzung von Papier bzw. eines physisch vorhandenen Datenträgers allerdings weitaus schneller zurückzugehen.

Abb.: Amazon

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".