Gerüchteküche rund um Amazon’s Kindle brodelt

Die Gerüchteküche rund um den Amazon Kindle brodelt wieder einmal kräftig: das Wall Street Journal berichtete am vergangenen Wochenende davon, Amazon könnte zum Weihnachtsgeschäft ein Gerät mit größerem Display anbieten. Dabei beruft man sich auf Augenzeugen, die den Prototypen bereits gesehen haben sollen. In Deutschland hat man bisher auch den „kleinen“ Kindle bisher nicht zu Gesicht bekommen. Doch gibt es Anzeichen dafür, dass auch hierzulande die Einführung des Gerätes kurz bevor steht. Nach Angaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels gibt es schon eine große Zahl deutscher Titel, die auch auf dem Kindle lesbar sind. Die Kindle-E-Book-Dateien entsprächen im Wesentlichen den Dateien im Mobipocket-Format, die bereits jetzt auf vielen Lesegeräten genutzt werden könnten. Dabei beruft sich der Börsenverein auf Hans Kreutzfeldt (Kreutzfeldt Electronic Publishing), der auch im Auftrag von Amazon deutschsprachige Titel in E-Book-Formate konvertiert. Kreutzfeld zufolge können Mobipocket Dateien ohne Aufwand für den Kindle umgewandelt werden.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".

Ein Gedanke zu „Gerüchteküche rund um Amazon’s Kindle brodelt“

  1. Im Moment gibt es mehr Anzeichen die gegen eine Europaeinführung des Kindle in der nächsten Zeit sprechen. Wie immer wird die Buchmesse in Frankfurt (Oktober) zeigen, wie stark die Bestrebungen von Amazon wirklich sind. Im letzten Jahr war es ja lediglich eine Präsentation, in der Amazon sein amerikanisches Geschäftsmodell den deutschen Verlagen vorgestellt hat. Auch dieses Jahr ist Amazon nicht als Messeteilnehmer mit eigenem Stand gelistet, was sehr bedenklich ist.
    Fazit: Kein Kindle in Deutschland vor Oktober.

Kommentare sind geschlossen.