Es wird enger für Alexa: Amazons Echo-Säule bald kleiner, mobiler, sicherer

amazons-neue-alexa-version-kleiner-mobiler-sichererAmazons smarte Lautsprecher-Säule „Echo“ wurde offenbar kräftig überarbeitet – in Kürze soll eine neue Version des sprachgesteuerten Gadgets an den Start gehen. Wie das Wall Street Journal berichtet, wird die neue Version (amazon-interner Codename: „Fox“) dank getrennter Ladestation nicht nur mobiler sein, sie schrumpft offenbar vom Pringels- auf ein handliches Bierdosenformat, und wird zu einem niedrigeren Preis als bisher angeboten (also weniger als 180 Dollar).

Alexa liest auch Kindle Books vor

Wie bisher wird Echo via WLAN mit dem Internet verbunden sein, um per Wake-Up-Word („Alexa“) und Sprach-Kommando die zahlreichen integrierten Funktionen zu gewährleisten, etwa das Abspielen von Prime Music-Titeln, Nachrichten, Wetterberichten und weiteren Informationen, oder das Ansteuern von Smart Home-Geräten von der Lampe bis zur Steckdose. Vorlesen kann Echo mittlerweile auch, entweder ein Kindle Book mit automatischer Stimme, oder ganz einfach ein Audiobook wiedergeben.

Alexa reagiert nur noch auf Knopfdruck

Um den Akku der mobileren Variante zu schonen, soll die in Echo integrierte digitale Assistentin namens Alexa –– Amazons Antwort auf Siri, Cortana und Co. — allerdings nicht mehr ständig auf Befehle lauschen, sondern erst auf Knopfdruck zur Verfügung stehen. Der bisherige „Lauschangriff“ auf’s Wohnzimmer hatte ohnehin für viel Kritik gesorgt, auch wenn Amazon stets versichert hat, nur die Audiosequenzen in Folge des Wakeup-Words würden an entfernte Server übertragen und dort analysiert.

Ende des großen Lauschangriffs?

Zugleich wurde Echo aber auch damit beworben, „always on“ zu sein und dank der Cloud-Anbindung ständig dazuzulernen: „Alexa—the brain behind Echo—is built in the cloud, so it is always getting smarter. The more you use Echo, the more it adapts to your speech patterns, vocabulary, and personal preferences. And because Echo is always connected, updates are delivered automatically“, heißt es auf der Amazon.com-Produktseite.

Deutschland-Start steht noch aus

In den USA hat sich Echo längst zum Kassenschlager gemausert – auf Amazon.com findet man mehr als 30.000 zumeist sehr positive Kunden-Reviews (Durchschnitt: 4,5 Sterne), im letzten Weihnachtsgeschäft gehörte das Gerät neben den Kindle-Produkten zu den Top Sellern. Wann genau die neue Echo-Version lieferbar sein wird, ist noch nicht bekannt, auch der offizielle Launch der Lautsprechersäule bzw. -dose in Deutschland steht noch bevor.

(via WSJ & Time.com)

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".