Home » E-Book-Reader

epubs auf dem Kindle Fire lesen – Dropbox & Bluefire App machen’s möglich

2 Nov 2012 1 Kommentar

Bisher war die E-Lesewelt in zwei Hälften geteilt – entweder nutzte man Amazons Kindle-Format, oder aber den Branchenstandard epub. Denn leider verhindert der Kopierschutz bei kommerziellen E-Books das grundsätzlich mögliche Hin- und Herformatieren. Der Boom im Bereich von Lese-Tablets auf Android-Basis ermöglicht jetzt jedoch die friedliche Koexistenz von E-Books & E-Lese-Apps unterschiedlicher Anbieter, und das sogar auf Amazons Kindle Fire. Eine besonders clevere Lösung ist die Installation der Cloud-Speicher-App DropBox in Verbindung mit der E-Reading-App Bluefire. So lassen sich mit einem Fingertipp epub-Dateien vom PC oder Laptop auf das Kindle Fire bringen und automatisch mit der komfortablen Lese-App öffnen. Ein aufwändiger „Jailbreak“ ist dazu nicht nötig: E-Book-News zeigt, wie’s geht.

Anzeige

Das App-Universum im Android-Bereich scheint schier unendlich, auf dem Kindle Fire jedoch ist es recht überschaubar. Denn statt des normalen Google Play Stores bietet Amazons Tablet im Lieferzustand nur den „kuratierten“, firmeneigenen App Shop. Das heißt: Lese-Apps der Konkurrenz müssen draußen bleiben. Macht aber nichts, denn über einen kleinen Umweg kann man sie trotzdem installieren. Dazu muss man lediglich im Konfigurationsmenü unter der Rubrik „Gerät“ die Installation von „Anwendungen unbekannter Herkunft“ zulassen. Nun macht man sich auf die Suche nach einem direkten Download-Link für die gewünschte App. Sowohl Dropbox wie auch Bluefire bieten solche Links zum Glück direkt auf ihrer jeweiligen Webseite an.

Nach dem Download lässt sich die App-Datei per Fingertipp installieren und ist dann auf dem Homescreen über das App-Menü aufrufbar. Einziger Nachteil dieses Workarounds jenseits normaler App-Stores: die App wird nicht automatisch aktualisiert, d.h. man sollte ab und zu den Download wiederholen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Die Kombination von Dropbox und Bluefire auf dem Kindle Fire lohnt sich aber auf jeden Fall – per Fingertipp im Dropbox-Menü wird eine Datei aus der Cloud nun direkt auf das Gerät geladen und öffnet sich automatisch im Bluefire-Reader. Da die Bluefire App mit Adobe Digital Editions kompatibel ist, kann man auch DRM-geschützte epubs problemlos auf dem Kindle Fire lesen.

Ein Kommentar »

  • Marc Heilmaier schrieb:

    Danke für diese Informationen.

    Wissen Sie denn, ob ich über diesen Weg auch „Onleihe“ für einen Kindle Fire HD nutzen kann? Und womöglich, wie das dann genauer geht? Gibt es da vielleicht auch einen direkten Download-Link?

    Ich durchforste auf jeden Fall mal weiter das www … und bisher haben Sie mir am besten weiter geholfen.