[e-comic-review] I STILL want to believe – Akte X Staffel 10

Mulder und Scully sind wieder da – Vorhang auf für die Staffel Nummer 10 der „X-Files“. Auf der Mattscheibe bekommt man „Akte X“ allerdings nicht zu sehen, dafür aber auf dem Tablet-Display: seit Mitte 2013 sind schon mehr als ein Dutzend neue Folgen als E-Comic erschienen. Die alternative Storyline, chronologisch ganz grob nach der Handlung des zweiten Kinofilms „Fight the Future“ angesetzt, wurde von Horror- & Mystery-Profi Joe Harris geschrieben, als Executive Producer stand Chris Carter Pate, also der Schöpfer des X-Akten-Universums höchstpersönlich. Das Mission Statement mehr als zehn Jahre nach dem Finale von Staffel Neun hat WIRED sehr schön zusammengefasst: „bring the mythology of the Alien Conspiracy back up to date in a more paranoid, post-terror, post-wikileaks society“.

Wie gut das gelungen ist, zeigt gleich der Beginn des Sequels: das FBI-Netzwerk wurde von unbekannten Mächten gehackt, sensible Informationen nicht nur über die X-Akten selbst, sondern auch alle, die mit ihnen jemals befasst waren, wurden dabei entwendet. Sind auch Mulder und Scully in Gefahr? Seit dem Ende ihrer FBI-Karriere leben sie under cover als Mr. and Mrs. Blake in suburbanen Spotsylvania County, Virginia. Nun erhalten sie unerwarteten Besuch von Deputy Director Skinner, der sie über die geleakten Daten informiert. Kurz darauf wird er Opfer eines Angriffs mysteriöser Kapuzenmänner mit übermenschlichen Fähigkeiten, als nächstes trifft es Scully. Schnell ist klar, hinter welchen Informationen die dunklen Kuttenträger her sind: es geht um Scullys Sohn William (vgl. dessen „Akte“ im X-Files-Wiki).

Was natürlich nichts anderes bedeutet als den Re-Entry des ganz großen Mythenbogens: schließlich ist der zu seiner eigenen Sicherheit zur Adoption freigegebene William ein Mensch-Alien-Hybrid, und spielt eine zentrale Rolle beim streng geheimen Plan der Neubesiedlung der Erde durch die Außerirdischen. Wie gewohnt gibt es aber nicht nur auf Seiten der Menschen Verschwörer, sondern auch auf Seiten der Aliens, diesmal besonders mystisch unter dem Namen „Akolythen“ unterwegs. Und eine Menge rätselhafter Vorgänge. Zu welchem Zweck etwa wurden mit Magnetit gefüllte Ölpipelines rund um den Yellowstone-Nationalpark gelegt? Mit wem arbeitet der „Cigarette Smoking Man“ diesmal zusammen? Wo ist eigentlich Agent Doggett? Gibt es eine Verschwörung hinter der Verschwörung?

Es dauert nicht lange, dann steht Scully hinter der Betonfassade des J. Edgar Hoover-Gebäudes wieder vor einem FBI-Untersuchungsausschuss. Und gibt ein wunderschön zeitgeistiges Statement ab, dass perfekt zur Post-Wikileaks und natürlich auch Post-Privacy-NSA Komplex passt:

„Es gibt Kräfte, die danach trachten, unsere Gesellschaft zu verändern, deren Ziele, wie geheim und verborgen sie auch sein mögen, unsere Existenz bedrohen. Und sie wissen ganz genau, wer wir sind. Wir müssen uns wappnen…“

Das FBI entscheidet nicht nur, die X-Akten erneut zu öffnen – Mulder & Scully werden wieder in den aktiven Dienst versetzt. Als erste Amtshandlung hängt Mulder sein altes Poster im Keller-Büro auf, mit einer kleinen Ergänzung: „I STILL want to believe“. Neben der großen Verschwörung erwarten den Leser somit viele neue Monster-of-the-Week-Episoden und auch das eine oder andere Flashback aus der Vergangenheit der Charaktere.

Apropos: wappnen — auch wenn’s nur gegen sommerliche Langeweile sein soll — können sich Akte X-Fans gleich mit zwei Sammelbänden, die Folge 1-5 und 6-10 der neuen Staffel enthalten. Entweder elektronisch, z.B. über die Maddog Comic App, oder analog mit der Papiervariante, die man z.B. direkt bei Dani Books bekommt, wo die deutschsprachige Fassung verlegt wird.

Akte X – Staffel 10
(Joe Harris, Chris Carter (Storyline), Michael Walsh, Jordie Bellaire (Artwork)
Bd. 1 („Believers“)
Bd. 2 („Chitters“)
Paperback & PDF-Bundle (Dani Books) 14,00 Euro (Bd. 2: 14,95 Euro)
E-Comic (Maddog App) 7,99 Euro

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".