Home » E-Book-Handel

Milliardär mit 500 Millionen Freunden: E-Comic-Biographie von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg

13 Sep 2012

Nein, es ist nicht Alfred E. Neumann, der hier vom Cover grinst, sondern Mark Zuckerberg. Ein Leben in Bildern: Bereits im letzten Jahr machte der kanadische Verlag Bluewater Productions mit der Comic-Biographie des Facebook-Gründers Schlagzeilen. Die Papierversion von „Mark Zuckerberg – Creator of Facebook“ war nämlich innerhalb weniger Stunden ausverkauft. „Dieser Titel hat auch außerhalb der normalen Comic-Szene eine Menge Staub aufgewirbelt“, so Darren G. Davis, Chef des in Vancouver angesiedelten Verlags. „Facebook-Fans haben sich genauso darauf gestürzt wie Facebook-Verächter.“ Die zweite Auflage dürfte sogar noch mehr Leser erreichen – zumal sie auch als E-Comic in Amazons Kindle-Store erscheinen soll. Die Biographie des jüngsten Milliardärs der Welt (Jahrgang 1984) erhielt zudem ein grafisch aufgepepptes Cover und wurde um einige erzählerische Details ergänzt.

Die Storyline der Comic-Biographie stammt aus der Feder des Freelance-Journalisten Jerome Maida, die zeichnerische Umsetzung besorgte Sal Field. Dem Verlag zufolge soll diese Version von Zuckerbergs Leben ein ausgewogeneres Bild präsentieren als das oskar-nominiertes BioPic „The Social Network“ von Fight-Club-Regisseur David Fincher. Was wohl auch damit zusammenhängt, das die Comic-Version sich weniger an Vorlagen wie Ben Mezrichs Pamphlet „Milliardär per Zufall“ orientiert hat (Untertitel: „Die Gründung von Facebook – eine Geschichte über Sex, Geld, Freundschaft und Betrug“). Letztlich beweist aber auch die bunte Bildergeschichte in Buchform: man kann nicht wirklich 500 Millionen Freunde haben, ohne sich ein paar Feinde zu machen.

Ganz ähnliche Erfahrungen dürften andere Technolgie- und Internet-Giganten gemacht haben, die Bluewater-Production bisher schon in Comic-Form portraitiert hat, nämlich Bill Gates und Steve Jobs. Interessanterweise steht in beiden Fällen im Untertitel „Co-Founder of …“. Ob Zuckerberg Facebook tatsächlich ganz alleine in der Studentenbude am Laptop entworfen hat, wurde ja schon des öfteren vor Gericht ausdiskutiert. Etwas einfacher sieht die Sache dagegen wohl beim nächsten bigographischen Comic-Projekt von Bluewater aus – „Sergey Brin and Larry Page: The Creators of Google.“

Abb.: Bluewater Productions