E-Books online erstellen mit Booktype & Pressbooks (Teil 1)

Es muss ja nicht immer gleich maximales Multimedia sein: viele E-Book-Autoren arbeiten hauptsächlich mit Texten und Bildern, ihre Zielformate sind epub, mobi oder PDF. Bisher mussten dafür oft Editoren wie Sigil herhalten, oder Word-Dateien wurden schlicht mit Tools wie Calibre in die richtige Form gebracht. Kostenlose Online-Tools wie Booktype oder PressBooks machen das jetzt überflüssig – mit ihnen kann man ein E-Book Kapitel für Kapitel direkt im Browser erstellen und am Ende per Mausklick exportieren. Ähnlich wie bei einem Blog ist sogar kollaboratives Schreiben mit mehreren Autoren möglich. E-Book-News stellt die beiden Online-Tools in einer zweiteiligen Mini-Serie vor. Heute geht’s erstmal um Booktype.

Booktype, oder: im Sprint zum Buch

“Zusammenarbeit beim Schreiben von Büchern ist ein Akt der Perversion”, soll Bestseller-Autor Tom Clancy mal gesagt haben. Was allerdings Anhänger der Open Source-Bewegung nicht daran hindert, Software-Handbücher und How-Tos im Team zu schreiben. Die Software, die man zur kollaborativen Kreativität braucht, ist ja auch in ähnlicher Weise entstanden. Und zwar oft ähnlich flott – das nennt man einen “Code Sprint”, und als ein “Fork” ist dann irgendwann der “Book Sprint” ins Leben gerufen worden. Virtueller Treffpunkt der Booksprinter war auch bisher schon booki.cc, eine kollaborative Schreibplattform. Die zu Grunde liegende Software hat nun das Alpha-Stadium verlassen und firmiert offiziell unter dem Namen „Booktype“ (eine ausführliche Anleitung findet man hier).

Komfortabler Online-Editor

Anwender haben dabei zwei Möglichkeiten. Erstens: Sie installieren Booktype ähnlich wie WordPress auf einem eigenen Webserver. Zweitens: sie legen auf booki.cc einfach ein neues Account an und nutzen die bestehende Plattform. Das Booktype-Interface ist äußerst übersichtlich, im Dashboard erstellt man mit „Create new Book“ als erstes ein neues Dokument (der Import kompletter epubs ist auch möglich). Dem lassen sich dann neue Abschnitte und Kapitel hinzufügen, die man im Browser ähnlich wie einen Blog-Artikel innerhalb des WordPress-Editors bearbeitet. Neben den üblichen Formatierungswerkzeugen stehen auch verschiedene Fonts bzw. Fontgrößen, Fußnoten und Seitenumbrüche zur Verfügung. In einem Vorschaufenster lässt sich das jeweilige Kapitel bereits vor dem Abspeichern überprüfen. Die Gesamtstruktur des E-Books kann man in der Kapitelübersicht via Drag&Drop komfortabel verändern.

E-Books im Team bearbeiten

Das fertige E-Book lässt sich in zahlreichen Formate exportieren, neben PDF, epub und mobi steht auch das OpenDocument-Format (.odt) zur Verfügung. Abgesehen von einem PDF speziell für die Bildschirmansicht gibt es auch die Option PDF-Druckvorlage, inklusive zahlreicher Detaileinstellungen. Klickt man schließlich auf „Publish this Book“, erscheint nach wenigen Sekunden ein Download-Link, um das E-Book herunterzuladen. Eine Entwurfsfassung des gesamten Dokuments ist zudem auch jederzeit in der Übersicht „My Books“ über den Button „Draft“ online zugänglich. Wer das E-Book innerhalb der booki.cc-Community bearbeiten darf, wird unter „Settings“ für jedes Dokument einzeln definiert. Möglich sind Einstellungen von „Anyone“ über „Admins“ bis zu „Bookowner“. Um die Arbeit im Team zu erleichtern, erlaubt booki.cc die Erstellung von Gruppen, denen ein Autor dann sein Buch zuordnen kann. Dank einer integrierten Chat-Funktion kann man ein Projekt sogar live diskutieren.

Fazit: Booktype lohnt sich nicht nur für den Book-Sprint auf der nächsten Hacker-Convention, sondern auch für ganz normale Selfpublishing-Autoren, egal ob alleine oder im Team.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".

3 Gedanken zu „E-Books online erstellen mit Booktype & Pressbooks (Teil 1)“

Kommentare sind geschlossen.