Die besten Bücher des Jahres 2014 – präsentiert von Ocelot.de

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
liebe ocelot-Freunde,

so schnell geht das alle Jahre wieder: Weihnachten ist Schnee von gestern und die geschenkten Bücher können so langsam ins Regal einsortiert werden. Dabei können Sie direkt kontrollieren, ob dort schon unsere Bücher des Jahres 2014 stehen, die Sie auch noch 2015 bei uns bekommen.

Dazu gehört ganz klar Robert Seethalers „Ein ganzes Leben“, das er beschreibt, als würde er an einem Stück Holz schnitzen.

Oder auch – besonders jetzt, nach dem Fest – „Vor dem Fest“ von Saša Stanišić, mit dem Sie sich ein ganzes Dorf ins Haus holen.

Mit Thomas Pikettys „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ rutschen wir alle noch ein Stück klüger und ökonomischer in 2015 rüber.

Wir raten Ihnen, Karen Köhlers „Wir haben Raketen geangelt“ gar nicht erst ins Regal einzusortieren, weil Sie die kurzen Geschichten eh immer wieder lesen werden wollen.

Ebensolch ein starkes Prosadebüt aus 2014 wurde für uns Kerstin Preiwuß‘ „Restwärme“, weil darin die Sprache nur so knackt und raschelt, während es düster, aber auf gar keinen Fall zu düster wird.

Zum Wenderoman des Jahres ernennen wir nicht Lutz Seilers „Kruso“ (der ist nämlich viel mehr als das), sondern die Graphic Novel „Kinderland“ von Mawil.

Und (sehr viel) Platz im Regal muss abschließend unbedingt auch noch für Donna Tartts 1022 Seiten „Der Distelfink“ geschaffen werden – wohingegen unser Berlinbuch des Jahres „Berlin Wonderland“ besser in absoluter Couchnähe liegen bleiben sollte.

Wir sind gespannt auf die Bücher des neuen Jahres & wünschen Ihnen einen guten Rutsch (mit Büchern unterm Arm oder auf dem E-Reader),

Ihre ocelots

Unsere Highlights des Jahres 2014:

„Ein ganzes Leben“

Robert Seethaler vermag es gekonnt, auf 150 Seiten ein ganzes Leben zu erzählen. Ein stiller, ruhiger und dabei absolut lesenswerter Roman. >>Zum Buch


„Vor dem Fest“

Ein Lesefest mit feinsinnigem Humor, pointierten Sätzen und unvergleichlicher Atmosphäre. >>Zum Buch


„Das Kapital im 21. Jahrhundert“

Ein Buch voller Sprengstoff und ein Muss für diejenigen, die die Marktmechanismen von heute verstehen wollen. >>Zum Buch


„Wir haben Raketen geangelt“

Karen Köhler schafft es auf wenigen Seiten, ganze Leben zu entfalten. Ein literarischer Glücksgriff! >>Zum Buch


„Restwärme“

Lassen Sie sich von der Sprache des Romans tragen! Es gibt keine überflüssige Silbe in diesem wohltuenden Buch. >>Zum Buch


„Kruso“

Der Gewinner des Deutschen Buchpreises 2014 und ein absolutes Muss im heimischen Bücherregal. >> Zum Buch


„Kinderland“

Eine Jugend zwischen FKK-Strand und FDJ-Hemd. Eine charmante und witzige Graphic-Novel über die letzten Tage der DDR. >> Zum Buch


„Der Distelfink“

Ein Kunstraubkrimi und Psychobildungsroman, der zurecht den diesjährigen Pulitzerpreis erhalten hat. >> Zum Buch


„Berlin Wonderland“

Kommen Sie mit auf eine Zeitreise ins Berlin-Mitte der frühen 90er. Unser absoluter Lesetipp für alle Berlin-Liebhaber. >> Zum Buch

Textübernahme aus dem Ocelot-Newsletter mit frdl. Genehmigung von Ocelot.de

E-Book-News unterstützt die Kampagne #supportocelot

Veröffentlicht von

Frithjof Klepp

Frithjof Klepp ist Buchhändler aus Leidenschaft - und das seit mehr als 20 Jahren, z.B. als Einkaufsleiter beim Onlinebuchhändler Kohlibri oder als Filialleiter bei Zweitausendeins. Im Jahr 2012 gründete er mitten in Berlin-Mitte seinen eigenen Laden: "Ocelot - not just another bookstore", im Internet ging Ocelot.de an den Start.