Home » Buchmarketing, E-Book-Handel

Das E-Book ist tot, es lebe das E-Book: Wie gewinnt man neue Leser in der Generation Netflix?

4 Sep 2018

ebook-konferenzDie Generation Netflix macht der Buchbranche zu schaffen — angesichts all der Multimedia-Angebote, die drahtlos auf die Mobilgeräte strömen, kommt das Elektronische Lesen unter die Räder. Millionen Leser sind verloren gegangen. Die Buchproduktion ist längst erfolgreich digitalisiert, als neuer Flaschenhals kristallisiert sich jedoch der Weg der Lektüre zum Kunden heraus.

Jüngere Zielgruppe im Fokus

Wie lässt sich das Buch für digitale Leser wieder interessant machen? Wie erreicht man die jüngeren Zielgruppen, wie verschafft man dem Medium Buch mehr Sichtbarkeit? Welche Rolle spielen Leih- und Flatratemodelle? Wie lassen sich datengetriebene Marketing- und Vertriebsmaßnahmen einsetzen? Um all das geht es auf der E-Book-Konferenz der Akademie der deutschen Medien, die am 6. Dezember 2018 im Literaturhaus München stattfindet.

Tickets ab jetzt bestellen

Zu den Speakern gehören u.a. Werner-Christian Guggemos (QuoLibris), Sebastian Buggert (Medienforschung/Rheingold Institut), Steve Potash (RakutenOverDrive) und Ralf Biesemeier (Readbox). Die Mini-Konferenz am 6. Dezember dauert von 10 bis 17 Uhr, Tickets bestellen kann man über die Event-Homepage e-book-konferenz.de, dort ist auch das vollständige Programm zu finden.