Home » Archive

Artikel in der Kategorie "Paid Content"

time-akzeptiert-abo-per-bitcoin

E-Newspaper, Paid Content »

[17 Dez 2014 | Kommentare deaktiviert für Zeitschriftenabo gegen Krypto-Cash: Time Inc. akzeptiert jetzt Bitcoins | ]

Großer Bahnhof für Bitcoins: ab sofort können Leser von populären Magazinen wie „Fortune“, „Health“ oder „Travel & Leisure“ ihr Abo auch mit Krypto-Geld bezahlen. Möglich macht das die gerade verkündete Kooperation von Time Inc. mit dem Bitcoin-Wallet-Dienstleister Coinbase. „Wir sind immer bestrebt, es unseren Kunden so leicht wie möglich zu machen, unsere Titel zu nutzen – und dieses Pilot-Programm …

behind paywall didnt read

Paid Content »

[5 Jul 2013 | One Comment | ]

Wer online liest, lernt kurze Informationshäppchen zu schätzen. Selbst die Beschwerden über zu lange Texte werden abgekürzt, dafür hat sich das Akronym „tl;dr“ eingenetzbürgert, was so viel heißt wie: „too long; didn’t read“. Seit dem Microblogging-Boom wird diese leicht nerdige Formel besonders häufig genutzt – Sascha Lobo etwa fasst unter diesem Kürzel seine Mensch-Maschine-Kolumnen auf SPOL in …

amazon-coins-virtuelle-waehrung-fuer-kindle-fire-apps

Paid Content, Smartphone&Tablet »

[7 Feb 2013 | Kommentare deaktiviert für Die “Amazon Coins” kommen – im Mai startet virtuelle Währung für Kindle Fire-Apps | ]

Statt „In God We Trust“ heißt es für die US-Kunden von Amazon bald: „In Jeff Bezos We Trust“. Denn ab Mai wird eine neue virtuelle Währung eingeführt – mit den „Amazon Coins“ kann man in Zukunft Apps & Games im firmeneigenen App-Store einkaufen. Auch für das In-App-Shopping wird man mit dem Bezos-Taler blechen können. Ein „Zwangsumtausch“ wird jedoch nicht …

pennyread

E-Newspaper, Paid Content »

[4 Jan 2013 | Kommentare deaktiviert für Lesen für eine Handvoll Cents: Pennyread experimentiert mit Nano-Payment | ]

Paywalls haben zahlreiche Nachteile – selbst wenn sie nach dem „metered access“-Modell funktionieren, bauen sie eine Hemmschwelle auf. Spätestens nach zehn oder zwanzig kostenlosen Artikeln wird der Leser vor die Qual der Wahl gestellt: Online-Abo abschließen oder zu einem anderen Portal abwandern? Der französische Startup-Unternehmer Emmanuel Valjavec will dieses Dilemma auflösen, und setzt mit „Pennyread“ auf eine Art Content-Parkometer. …