Home » Archive

Artikel in der Kategorie "Lesen & Schreiben"

Lesen & Schreiben »

[24 Aug 2016 | No Comment | ]
Aufgespießt für später: Pinterest schluckt Read-It-Later-App Instapaper

Eine kleine Schockwelle geht seit gestern durch die Späterlese-Community: Instapaper, einer der Pioniere auf dem Gebiet der Read-it-Later-Apps, wird vom Social-Media-Pinnwand-Dienst Pinterest geschluckt. Immerhin, das Team hinter der Instapaper-App inklusive CEO Brian Donohue macht weiter, nur nicht mehr in San Francisco, sondern in New York. Und auch die App bleibt zumindest vorerst separat, wurde den Nutzern via Instapaper-Blog versichert, …

Buchmarketing, Lesen & Schreiben »

[23 Aug 2016 | 4 Comments | ]
Mehr Auflage machen:  Crossmediales Content Marketing für Self-Publisher & Indie-Verlage

Möglichst viele “Eyeballs” erreichen, das möchten auch Indie-Autoren bzw. Verlage, die für ihre Titel die Trommel rühren — und investieren etwa in Werbebanner auf Webseiten oder Gratisaktionen in großen E-Stores. Was viele aber nicht wissen: die größte Reichweite erreicht man mit begrenztem Budget immer noch offline bzw. mit Crossmedia-Kampagnen, die auf klassisches Content Marketing in regionalen Medien setzen.
88 Mio. …

Lesen & Schreiben »

[17 Aug 2016 | No Comment | ]
Bullet Journal vs. Smart Writing Pen:  Braucht das klassische Notizbuch eine Smartphone-App?

Bei Moleskine denkt man gleich an das klassische Schreibutensil, außen schwarz ummantelt, innen blanko, liniert oder kariert. Doch die Kladdenmacher aus Mailand gehen mit der Zeit, sie bieten ein gebrandetes “Smart Writing Set” an, das aus speziellem Notizbuch, Moleskine Pen und Moleskine App besteht (basiert technologisch auf dem Neo Smart Pen). Das Prinzip ist ja nicht ganz neu: …

Lesen & Schreiben »

[9 Aug 2016 | No Comment | ]
“Do not power down!”: Vor 25 Jahren ging am CERN die erste Website online

Schon gewusst? Das Internet wurde zwar in den USA geboren, für das World Wide Web — Sie baden gerade Ihre Augen darin — gilt jedoch: born in Europe, am 6. August 1991. Genauer gesagt, geboren in der Schweiz. Erfunden haben es allerdings nicht die Schweizer, sondern ein Brite: Tim Berners-Lee, damals Wissenschaftler am Atomforschungzentrum CERN. Vor allem seiner …

Lesen & Schreiben »

[28 Jul 2016 | No Comment | ]
CuratedAI – ein (menschlich) kuratiertes Literaturmagazin nur für Robo-Autoren

Schreiben Sie auch — genauer gesagt: schreiben Sie Software, die Geschichten oder Gedichte schreibt? Dann gibt es für ihren Literatur- oder Lyrik-Bot jetzt die Möglichkeit, ganz groß rauszukommen: das neu gegründete Online-Literaturmagazin “CuratedAI” bittet nämlich um Einsendungen künstlicher Wortkunst (auf Englisch) nebst Erläuterung der jeweils verwendeten Algorithmen.
Der Titel “CuratedAI” hält, was er verspricht. Das Magazin veröffentlicht zwar nur Werke …

Lesen & Schreiben, Stationärer Buchhandel »

[27 Jul 2016 | No Comment | ]
Kano kommt:  Barnes & Noble fördert “Tech Literacy” mit Raspi-Bastelset

Bei Kickstarter gestartet, im Regal bei Barnes&Noble gelandet — klingt nach einer klassischen Crowdpublishing-Karriere eines Romans, Sachbuchs oder Comics. Doch Kano ist kein Buch, sondern ein Computer-Bausatz rund um den Raspberry Pi, der sich speziell an Kinder und Jugendliche richtet. Hinter diesem äußerst erfolgreichen Projekt, das bereits 2013 via Crowdfunding angeschoben wurde, stecken Autor & Designer Alex Klein, der …

Lesen & Schreiben »

[26 Jul 2016 | One Comment | ]
Erika ist wieder da: OverType – ein Schreibmaschinen-Simulator

Es scheint ja eine goldene Regel zu sein: ist ein analoges Medium erst mal verschwunden, wird es irgendwann vermisst, und am Ende täuschend echt digital simuliert. Auch die gute alte mechanische Schreibmaschine lebt jetzt mit dem von Ben Wheeler entwickelten Online-Tool OverType wieder auf — inklusive aller kleinen und großen Abweichungen des Schriftbildes. Buchstaben brechen nach oben oder unten …

Lesen & Schreiben »

[6 Jun 2016 | Kommentare deaktiviert | ]
“The Interface Series”: Anonymer Reddit-User schreibt Scifi-Roman via Kommentar-Postings

Es gibt sie noch, die Webwelt jenseits von Facebook und Twitter — auch als Ort für literarische Experimente. Aktuellstes Beispiel: Ein ziemlich schriller Sci-Fi-Verschwörungsthriller, der portionsweise über die Kommentarfunktion des Social-News-Aggregators Reddit verbreitet wird. Bereits knapp 80 Postings hat Reddit-User 9MOTHER9HORSE9EYES9 — abgekürzt: 9M9H9E9 — seit dem 21. April abgesetzt. Offiziell hat das Projekt nicht einmal einen Titel, Fans …

Lesen & Schreiben »

[20 Mai 2016 | One Comment | ]
Aztek Tom trifft Arthur Mervyn: Mein erstes E-Book, 1983 oder 2007?

Mein allererstes E-Book konnte ich noch in die Hand nehmen — es war auf einer schmucklosen Audiokassette gespeichert, die im Kassettenrekorder kreischende Töne von sich gab. Legte man das Band aber in die Datasette meines Heimcomputers, gelangte man via Load-Befehl gleich in das erste Kapitel: “Welcome to the Treasures of the Aztec Tomb”, las man auf dem Bildschirm, und …

Lesen & Schreiben »

[19 Mai 2016 | Kommentare deaktiviert | ]
“Elementary, my dear Watson”: Smarter Algorithmus imitiert die Handschrift von Arthur Conan Doyle

Schritt für Schritt erobern smarte Algorithmen alle denkbaren Formen des (Vor-)Lesens und Schreibens – von OCR und Text-to-Speech bis hin zu computergenerierten Romanen und … der Simulation natürlicher Handschrift. Wie gut solche Methoden mittlerweile geworden sind, zeigt das aktuelle Beispiel einer Forschergruppe am Londoner University College: das “glyphen-zentrisches” Modell von Tom S. F. Haines et al. (siehe das Paper …