Home » Archive

Artikel in der Kategorie "Lesen & Schreiben"

Lesen & Schreiben »

[1 Apr 2014 | 2 Comments | ]
Schädigt E-Lesen die Netzhaut? Britische Optiker warnen vor längerer Lektüre auf LCD-Displays

Das papierähnliche E-Ink schont die Augen – die meisten E-Books werden mittlerweile allerdings auf den bunten Touch-Screens von Tablets und Smartphones gelesen. Verbesserter Kontrast und höhere Auflösung haben diese Form der Lektüre on the Go angenehmer gemacht, doch wirklich gut für das Sehorgan scheinen hintergrundbeleuchtete LCD-Displays nicht zu sein, gerade bei häufiger Nutzung. Einer aktuellen Umfrage unabhängiger Optiker zufolge …

Lesen & Schreiben, Self-Publishing »

[25 Mrz 2014 | 2 Comments | ]
“Zwölf Jahre als Sklave”: Indie-Übersetzung von Solomon Northups Klassiker überholt Verlags-Version

Northup, nicht Northrup! Anfang März machte die New York Times Schlagzeilen mit der Korrektur eines Artikels, der bereits vor 161 Jahren erschienen ist. Der historische Typo betraf den Namen eines Mannes, der spätestens seit der letzten Oscar-Verleihung in aller Munde ist: Solomon Northup – Autor der historischen Vorlage von “12 Years a Slave”. Kurz vor dem amerikanischen Bürgerkrieg war …

Lesen & Schreiben »

[19 Mrz 2014 | No Comment | ]
Auf der Metaebene brennt noch Licht: 140 Twitteraten trafen sich im Katersalon (Berliner Volksbühne)

In einen Tweet passen 140 Zeichen, in den roten Salon 140 Twitterer mit 140 Smartphones. So könnte man die tl;dr-Version des gestrigen Katersalons im roten Salon der Berliner Volksbühne weiterzwitschern – denn “Über 140 Zeichen” sollte es an diesem Abend gehen. Eigentlich war’s eine Art erweiterte Release-Party, zeitgleich erschien nämlich im Frohmann-Verlag das von Stephan Porombka herausgegebene Buch “Über …

Lesen & Schreiben »

[10 Mrz 2014 | One Comment | ]
BBC feiert 30 Jahre “Per Anhalter durch die Galaxis” – mit browserbasiertem Text-Adventure

Wow, was für ein Jubiläum: die BBC feiert gerade 30 Jahre “Hitchhiker’s Guide to the Galaxy” – und dabei geht’s nicht um das Hörspiel (das gab’s schon 1978), auch nicht um das Buch (das gab’s schon 1979), sondern um die Text-Adventure-Version. Die wurde nämlich im Jahr 1984 herausgebracht, als Koproduktion zwischen Serien-Autor Douglas Adams selbst und dem Infocom-Programmierer Steve …

Lesen & Schreiben »

[26 Feb 2014 | 4 Comments | ]
Speed Reading mit “Spritz” – was bringt die Taylorisierung des E-Lesens?

Was “Swype” schon jetzt für das schnelle Texten auf Smartphones bietet, soll “Spritz” zukünftig für das schnelle Lesen ermöglichen – eine optimierte Informationsübermittlung, die mit dem klassischen Lesen sogar noch weniger zu tun hat als das fließende Hin- und Herwischen auf der virtuellen Tastatur mit dem klassischen Schreiben. “Reading is inherently time consuming because your eyes have to move …

Lesen & Schreiben »

[20 Jan 2014 | 3 Comments | ]
“Kleines Internet für Haptiker”: Post-Hauptpost-Punk aus der Hamburger Zentralbibliotheque

„Die Zentralbibliothek ist mit einer Auswahl von über 500.000 Medien die größte Einrichtung der Bücherhallen Hamburg. Untergebracht ist sie im ehemaligen historischen Hauptpostamt gegenüber vom Hauptbahnhof.“ So kann man’s auch sagen. Viel besser gefällt mir aber die akustische Bibliotheksführung, die man auf Andreas Doraus brandneuem Album „Aus der Bibliotheque“ erhält, produziert zusammen mit der “Liga der gewöhnlichen Gentlemen”.
Wissenswertes …

Lesen & Schreiben »

[18 Nov 2013 | One Comment | ]
25 Prozent Longseller: Die 100 besten Bücher aller Zeiten – aus der Sicht von 1898 (inkl. E-Lese-Links)

Welche Bücher sind wirklich wichtig? Neben “objektiven” Bestseller-Rankings geben subjektive Auswahl-Listen da oft viel bessere Hinweise. Manchmal sind solche Tipps sogar ziemlich nachhaltig – ein gutes Beispiel ist eine Top-100-Liste von 1898, die kürzlich das Times Literary Supplement ausgegraben hat. Verfasst hat sie damals der Journalist sowie Bronte- und Napoleon-Kenner Clement K. Shorter für eine Zeitschrift namens “The Bookman”. …

Lesen & Schreiben »

[4 Nov 2013 | Kommentare deaktiviert | ]
Stunde Null des Horrors:  Shelley-Godwin-Archiv stellt „Frankenstein“-Manuskript online

Die „zweite Schöpfung“ ist so aktuell wie nie – Biochemiker wie Craig Venter haben sich zum Ziel gesetzt, tote Materie zum Leben zu erwecken, AI-Forscher wie Ray Kurzweil wollen künstliches Bewusstsein aus Silizium erschaffen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie den Beipackzettel, aber welchen? Am besten wohl Mary Shelleys legendären Roman „Frankenstein“, Untertitel: „The Modern Prometheus“, entstanden vor fast …

Lesen & Schreiben »

[28 Okt 2013 | Kommentare deaktiviert | ]
Von WordStar bis The Hobbit: Internet-Archive bringt klassische Software im Browser zum Laufen

Zum Weltkulturerbe gehört Pac-Man leider noch nicht – aber im kulturellen Archiv der globalen Netzkultur gelandet ist der Computerspiel-Klassiker schon mal: zusammen mit vielen anderen Software-Perlen des 20. Jahrhunderts von SpaceWar bis WordStar wird der Programm-Code vom Internet Archive aufbewahrt. Anders als etwa Project Gutenberg fühlt sich das von Brewster Kahle gegründete Online-Archiv nämlich nicht nur für literarische Texte, …

Krautpublishing, Lesen & Schreiben »

[11 Okt 2013 | One Comment | ]
Wenn Gutenberg würfelt: “Drachenväter”, ein Krautpublishing-Projekt zur Geschichte der Rollenspiele

Auf der Frankfurter Buchmesse hält die Branche regelmäßig Ausschau nach dem literarischen Geschäftsmodell der Zukunft. Doch die Bücherstapel in den Messehallen scheinen den Blick nach vorn zu blockieren – auf einer Podiumsdiskussion zum Thema “Quo vadis E-Book” etwa reichte die Fantasie der anwesenden Fachmänner gerade mal für die Kombination von E-Book und Hörbuch, schon bei dem Wort “FanFiction” standen …