Home » Archive

Artikel in der Kategorie "Lesen & Schreiben"

Lesen & Schreiben »

[2 Apr 2015 | One Comment | ]
Langsamer lesen, aber schnell!

Das sprichwörtliche Glück, wo lauert es? Früher gerne “in angulo cum libro”, also im stillen Winkel mit einem Buch. Vielleicht nicht ganz zufällig wälzt selbst Raumschiff-Kapitän Jean-Luc Picard im 24. Jahrhundert ab und zu noch müßig dicke Schmöker aus Papier (selbst wenn sie wohl via Replication-On-Demand hergestellt wurden).
Das Buch ist always on
Solche Momente der Entschleunigung werden aber schon …

Lesen & Schreiben »

[24 Mrz 2015 | No Comment | ]
Pensaki, oder: Leserbrief von jenseits des Uncanny Valley

Wer schreibt, der bleibt, sagt man. Aber was bleibt man: lebendig? Nicht unbedingt. Denn eins habe ich diese Woche gelernt: Briefe von Hand sind kein hinreichendes Lebenszeichen mehr. “Du hast einen handgeschriebenen Brief bekommen”, schepperte die Stimme meines Kollegen gestern morgen aus dem Treppenhaus, und dann hatte ich den Umschlag im länglichen C5-Format auch schon in der Hand: “Medienbüro …

Lesen & Schreiben »

[23 Feb 2015 | No Comment | ]
Modular macht Schule: XO Infinity – Baustein für Baustein vom Tablet zum Laptop

Mobil wie eine klassische Schiefertafel, technisch so mächtig wie ein moderner PC – die “One Laptop per Child”-Initiative hatte schon bisher, anders als der Name es vermuten lässt, ein ebenso robustes wie vielseitiges Tablet für den Schulgebrauch am Start. Mit dem “XO Infinity” könnte nun ein modular aufgebautes Gerät hinzukommen, das eher in die Kategorie “sowohl als auch” fällt: …

Krautpublishing, Lesen & Schreiben »

[5 Feb 2015 | Kommentare deaktiviert | ]
“Bookazine” im iPad-Format:  SHIFT soll an den Kiosk – mit Hilfe der Crowd

Es ist halb Buch, halb Magazin, es wird gemacht von Digital Natives, es kommt im iPad-Format, aber nicht auf’s Display, sondern an den Kiosk: SHIFT ist da, oder zumindest fast. Mit Hilfe der Crowd möchte Daniel Höly ein Print-Magazin für all jene aus Internet-Generation an den Start bringen, die gesellschaftspolitisch engagierten Journalismus auf Papier noch bzw. wieder schätzen. …

Lesen & Schreiben »

[2 Feb 2015 | One Comment | ]
Smartwatch, Monitor, Bilderrahmen: Sieben coole E-Ink-Gadgets jenseits von Kindle & Co.

Die E-Book-Revolution wäre ohne E-Ink kaum denkbar. Mittlerweile haben aber die LED-Displays von Smartphone und Tablet dem elektronischen Papier im Kernbereich längst den Rang abgelaufen, die große Zeit der klassischen E-Ink-Reader geht zu Ende. E-Ink-Displays werden aber weiterhin in beachtlicher Stückzahl produziert, denn die Zahl der Anwendungen wächst. Keine andere Display-Technologie ist bisher ähnlich lesefreundlich und akkuschonend zugleich. Wir …

Lesen & Schreiben »

[26 Jan 2015 | Kommentare deaktiviert | ]
Schreib mal wieder 2.0: Futuristischer Handschriften-Robot simuliert persönliche Briefe

Dank cleverer Algorithmen können Maschinen Buchstaben erkennen (“OCR”) oder nach Diktat Texte verfassen (“Speech Recognition”) – nun kommt eine weitere Fähigkeit dazu: mit Stift und Papier kritzeln, und zwar exakt im Stil unserer persönlichen Handschrift. Der flinke Roboter-Arm des New Yorker Startups Bond macht das bereits so schnell und so realistisch, dass sich ein völlig neues Geschäftsmodell eröffnet, nämlich …

Crowdfunding, Lesen & Schreiben »

[13 Jan 2015 | One Comment | ]
E-Ink an die Wand: Vikaura, ein Bluetooth-Bilderrahmen

Das Internet der Dinge hat uns skurrile Gegenstände mit unterschiedlichstem Nutzwert beschert, vom ohrwackelnden WLAN-Hasen (vgl. Nabztag) über Tweet-Minidrucker (vgl. mPrint) bis hin zum vernetzten Widget-Wecker (vgl. Chumby). Doch wie wär’s mal mit einem interaktiven Bilderrahmen aus E-Ink!? Auf Kickstarter entscheidet derzeit die Crowd mit, ob so ein Produkt demnächst an den Start geht. “Vikaura” heißt das Projekt, …

Crowdfunding, Lesen & Schreiben »

[11 Dez 2014 | Kommentare deaktiviert | ]
Ungehemmt dank Hemingwrite: Kindle-Schreibmaschine erfolgreich via Kickstarter gelauncht

Die Kindle-Schreibmaschine kommt! “Wir sind überzeugt, es gibt einen Markt für Hemingwrite”, bloggten Adam Leeb und Patrick Paul erst vor wenigen Wochen. Da hatten der Designer und der Software-Entwickler mit ihrem Konzept eines ablenkungsfreien, mobilen E-Ink-Schreibcomputers gerade mächtig Medienecho und viele Pageviews auf hemingwrite.com erzeugt (E-Book-News berichtete). Gestern folgte dann ein fulminanter Kickstarter-Launch: bereits am ersten Tag trug die …

Lesen & Schreiben »

[18 Nov 2014 | 2 Comments | ]
Hemingwrite: “Kindle-Schreibmaschine” kombiniert E-Ink-Display & mechanische Tastatur

Tipp, tipp, tipp, Bing! Steinbeck schwörte auf die Hermes Baby, Orwell liebte die Remington Home, Hemingway hatte im Regal immer seine Royal Quiet De Luxe griffbereit. Besonders leicht waren all diese “portablen” Schreibmaschinen nicht, eins aber hatten sie den Laptops, Netbooks und Tablets unserer Tage voraus: sie waren als Mono-Funktionsgeräte absolut ablenkungsfrei. Man konnte weder Angry Birds mit ihnen …

Krautpublishing, Lesen & Schreiben »

[17 Nov 2014 | Kommentare deaktiviert | ]
Mission “Women in Print”: Crowdpublishing-Plattform Unbound fördert Autorinnen

Crowdpublishing funktioniert prima – zum Beispiel auf der britischen Plattform Unbound: seit 2011 wurden dort schon mehr als 50 Bücher mit Pre-Order-Kampagnen finanziert, mehr als 1 Mio. Pfund kamen dabei zusammen. Doch es gibt da noch ein kleines Problem: nur ein Drittel der bisher veröffentlichten Titel wurden von Frauen verfasst.
Ein spezielles Programm namens “Women in Print” soll …