Home » Archive

Artikel in der Kategorie "Lesen & Schreiben"

Handy-Roman, Lesen & Schreiben »

[3 Aug 2015 | No Comment | ]
“Yo, nennt mich Ishm@el!”: Wie Smartphones den Plot berühmter Bücher verändern würden

Hat die technologische Entwicklung einen Einfluss auf die Literatur? Strukturell sicherlich, da muss man sich bloß mal Phänomene wie Facebook-Novel, Twitteratur oder den klassischen Handy-Roman anschauen. Immer öfter wird ja auch direkt auf mobilem digitalem Schreibzeug getextet. Apropos: könnten Smartphones neben der Sprache eigentlich auch den Inhalt einer Geschichte verändern? Immerhin hat ja fast jeder schon ein iPhone oder …

Lesen & Schreiben »

[28 Jul 2015 | No Comment | ]
24 Pixelpunkte reichen aus: Dot, eine Smartwatch mit Braille-Display

Es ist ja immer wieder spannend, in welche Grenzgebiete das Thema Elektronisches Lesen führen kann. Aktuellstes Beispiel: Dot, eine Smartwatch mit Braille-Display, entwickelt von einem koreanischen Startup. Auf TechInAsia wurde über dieses Gadget gerade berichtet. Das Display dieser cleveren Lesehilfe for the sake of the blind besteht aus vier Blöcken mit jeweils 6 variablen Erhebungen, die elektronisch angesteuert werden …

Lesen & Schreiben »

[10 Jul 2015 | No Comment | ]
TBFKAIBAP, oder „The Blog formerly known as Ink, Bits & Pixels“

In den letzten sechs Monaten konnte man über Nate Hoffelders populären E-Reading-Blog „The Digital Reader“ eigentlich nur noch in Form einer Paraphrase sprechen, wie weiland über Prince: „The Blog formerly known as The Digital Reader“. Denn um einen größeren Leserkreis anzusprechen (und die Monetarisierung zu optimieren), hatte Nate seine Webpräsenz im Januar kurzerhand in „Ink, Bits & Pixels“ umbenannt. …

Lesen & Schreiben »

[11 Jun 2015 | No Comment | ]
Orbanism – Remix-Festival für Berlin & ditt janze Web da draußen

Es findet am 29. und 30. August in Berlin statt, und zugleich im Netz, also überall, urbi et orbi treffen sich im Glokal. So passt auch der Name irgendwie: “Orbanism”. Ausgedacht haben sich das Festival für Sound-, Bild- und Text-Remix auf Grundlage der Creative-Commons-Lizenz zwei prominente Berliner Book People, nämlich Digital-Verlegerin Christiane Frohmann und Branchen-Berater Leander Wattig.
Verliebt ins …

Lesen & Schreiben »

[9 Jun 2015 | No Comment | ]
KiboJet beamt das Bild: Tastatur mit Pico-Projektor ersetzt Monitor

Es geht auch ohne…
Die Virtualisierung schreitet unaufhaltsam voran: man kann eine beliebige Tastatur auf den Schreibtisch projizieren, sogar eine Art Maus (siehe das Projekt “Odin”), warum sollte nicht auch das Keyboard endlich mal ohne realen Bildschirm auskommen? Das KiboJet macht’s vor. Von vorne betrachtet sieht die von Sho U entwickelte Tastatur aus wie ein ganz normales Qwerty-Keyboard – …

Lesen & Schreiben »

[8 Jun 2015 | No Comment | ]
Schluss mit 70/30? Apple möchte den Abo-Kuchen neu aufteilen

Wie sieht der ideale Verteilungsplan zwischen Content-Lieferant und Plattform-Betreiber aus? Bisher läuft es meistens auf siebzig zu dreißig hinaus. Genauer gesagt, seitdem Steve Jobs im Jahr 2003 Jahren iTunes auf die Beine stellte. Apples Musik- und Medienkiosk wurde zum Schrittmacher einer ganzen Branche, auch was die Tantiemen betrifft. Wer bei Amazon, Google und Co. Inhalte verkaufen möchte , zahlt …

E-Book-Handel, Lesen & Schreiben »

[3 Jun 2015 | Comments Off | ]
Millionen-Deal: John Scalzi schreibt 13 neue Romane für Tor Books – bis 2025

Wow, das erinnert doch entfernt an die legendären Plattenverträge der Rolling Stones: Sci-Fi-Autor John Scalzi (“Old Man’s War”) hat mit seinem Hausverlag Tor Books einen Zehnjahres-Deal abgeschlossen, der es in sich hat: für die Gesamtsumme von 3,4 Millionen Dollar wird der Hugo-Award-Preisträger bis zum Jahr 2025 gleich 13 neue Titel produzieren.
“Ja, es ist eine Menge Geld…”
Das war sogar …

E-Newspaper, Lesen & Schreiben »

[21 Mai 2015 | Comments Off | ]
Für digitale Rosinenpicker: Pocketstory bietet Lektüre artikel- & kapitelweise an

Wenn iTunes Musik Track für Track verkaufen kann, sollte man dann nicht auch News oder Literatur artikelweise bzw. kapitelweise vermarkten können? Ja, finden Heiko Hofer, Michael Leitl und Thorsten Höge, die Gründer von “Pocketstory”. “Die Lesegewohnheiten haben sich verändert, es bleibt immer weniger Zeit, ein ganzes Magazin zu lesen. Darauf reagieren wir und picken die Rosinen aus Heften und …

Lesen & Schreiben »

[20 Mai 2015 | Comments Off | ]
Henry Palmer ist wieder da! Lesung & Interview mit Krimi-Autor Ralph Gerstenberg

Dieser Mann ist kein Polizist, er ist aber auch kein Privatdetektiv: in Ralph Gerstenbergs Berlin-Krimi “Grimm und Lachmund” steht mit Henry Palmer ein Mensch im Mittelpunkt, den man als “mitteldeutschen Lebenskünstler” bezeichnen könnte – was auch zeitlich ziemlich gut passen würde. Denn die Story spielt in der frischgebackenen Hauptstadt der Nachwende-Zeit. Worte wie “Hipster” oder “Gentrifizierung” sind Mitte der …

Lesen & Schreiben »

[7 Mai 2015 | Comments Off | ]
Neuland des Lächelns: Emojis erobern elektronische Texte

Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Mondgesicht – kleine elektronische Smileys gab’s schon lange, doch in den letzten Jahren hat das Web eine wahre Flut von neuen Bildsymbolen erlebt: die grinsenden, schmunzelnden oder weinenden Emoticons sind längst zu polyglotten “Emojis” mutiert. Diese digitalen Hieroglyphen bilden nicht nur Gefühlszustände ab, sondern auch Tiere, Pflanzen, Autos, Flugzeuge und überhaupt konkrete …