Home » Archive

Artikel in der Kategorie "Lesen & Schreiben"

Lesen & Schreiben »

[25 Aug 2014 | No Comment | ]
Auf der Suche nach dem verlorenen Plot Point: Beeinträchtigt Kindle-Lektüre das Zeitgefühl?

Verschlechtert E-Book-Lektüre das Text-Verständnis – verglichen mit dem Lesen traditioneller Bücher aus Papier? Die Antwort der Forschung schien bisher zu lauten: im Prinzip nein. So stellte eine großangelegte Lese-Studie der Uni Mainz vor einiger Zeit fest: ein „Clash der Lesekulturen“ findet nicht statt, in manchen Situationen fördert die E-Lektüre auf dem Tablet-PC sogar die kognitive Verarbeitung von Informationen. Auch …

Lesen & Schreiben »

[13 Aug 2014 | No Comment | ]
KidsVerbraucher-Analyse 2014: Kinder lesen weniger – trotz elterlicher Medien-Kontrolle

Geht man allein vom Lebensalter aus, sind Kinder- und Jugendliche in Sachen Technik Very Early Adopter. Bei der konkreten Mediennutzung verhalten sie sich aber etwas konservativer als die Twenty-Somethings – das zeigt die aktuelle “KidsVerbraucherAnalyse” (KidsVA) des Egmont Ehapa Verlags. Immerhin noch drei Viertel der 6 bis 13 Jährigen (77 Prozent) schmökern in ihrer Freizeit mindestens einmal pro Woche …

Lesen & Schreiben »

[10 Jul 2014 | No Comment | ]
Maschine mit Schreibroutine: Vom Journobot zum Literabot

“Beweise, dass du ein Mensch bist”, werden wir immer öfter im World Wide Web aufgefordert, und müssen dann ein sogenanntes “Captcha” lösen. Das steht für “Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart”. Zu den kniffligsten Fragen gehören dabei Rechenaufgaben wie: was ist fünfzehn plus zehn? Das sollte uns aber nicht über die Fähigkeiten hinwegtäuschen, …

Lesen & Schreiben »

[8 Mai 2014 | 3 Comments | ]
Kann man denn davon leben? Slow Budget Funding trifft Speed Publishing

Kann man denn davon leben? Die in punkto Selbständigkeit allgegenwärtige Frage steht bei Silvia Holzingers und Peter Haas’ Ratgeber (Untertitel: “Erfolgreiche Eigenvermarktung und Internetökonomie”) sogar schon im Titel. Und Peter und Silvia geben zugleich eine handfeste Antwort. Denn nicht nur das Buch selbst findet sein Publikum sehr gut ohne Verlag, sowohl digital wie auch gedruckt (>> 2. Auflage jetzt …

E-Book-Handel, Lesen & Schreiben »

[7 Mai 2014 | No Comment | ]
[Crosspost] „Der Umsatz des Verlags beträgt schon ein Mehrfaches meiner Rente“ – Interview mit Gisela Pekrul (ddrautoren.de), Teil 2

Die meisten Menschen ruhen sich nach ihrer Pensionierung aus, Gisela Pekrul hat einen Digitalverlag gegründet. Ihre Nische: Vergessene DDR-Literatur. Inzwischen verlegt die 70jährige unter anderem Wolfgang Schreyer und Erik Neutsch, deren Werke als Papierbücher Millionenauflagen erreichten. Im ersten Teil des Interviews erzählte Pekrul, warum die meisten DDR-Autoren einen “Wendeknick” erlebt haben, wie die Übertragung der E-Book-Rechte funktioniert und warum …

Lesen & Schreiben »

[6 Mai 2014 | One Comment | ]
Business-Modell Literatur: Digitaler Serienroman, finanziert mit Risikokapital

Gibt es einen Weg zwischen komplett fremdfinanziertem Verlagspublishing und komplett selbst finanziertem Self-Publishing? Ja. Aber bisher dachte ich beim dritten Weg entweder an Crowdfunding oder Sponsoring (siehe Guy Kawasaki). Doch dank Michelle Millers Projekt “The Underwriting” habe ich gerade so etwas wie den dritten Weg 3.0 kennengelernt – Literaturproduktion mit Risikokapital. Nicht umsonst ist die 29jährige Autorin von Haus …

Lesen & Schreiben »

[1 Apr 2014 | 2 Comments | ]
Schädigt E-Lesen die Netzhaut? Britische Optiker warnen vor längerer Lektüre auf LCD-Displays

Das papierähnliche E-Ink schont die Augen – die meisten E-Books werden mittlerweile allerdings auf den bunten Touch-Screens von Tablets und Smartphones gelesen. Verbesserter Kontrast und höhere Auflösung haben diese Form der Lektüre on the Go angenehmer gemacht, doch wirklich gut für das Sehorgan scheinen hintergrundbeleuchtete LCD-Displays nicht zu sein, gerade bei häufiger Nutzung. Einer aktuellen Umfrage unabhängiger Optiker zufolge …

Lesen & Schreiben, Self-Publishing »

[25 Mrz 2014 | 2 Comments | ]
“Zwölf Jahre als Sklave”: Indie-Übersetzung von Solomon Northups Klassiker überholt Verlags-Version

Northup, nicht Northrup! Anfang März machte die New York Times Schlagzeilen mit der Korrektur eines Artikels, der bereits vor 161 Jahren erschienen ist. Der historische Typo betraf den Namen eines Mannes, der spätestens seit der letzten Oscar-Verleihung in aller Munde ist: Solomon Northup – Autor der historischen Vorlage von “12 Years a Slave”. Kurz vor dem amerikanischen Bürgerkrieg war …

Lesen & Schreiben »

[19 Mrz 2014 | Kommentare deaktiviert | ]
Auf der Metaebene brennt noch Licht: 140 Twitteraten trafen sich im Katersalon (Berliner Volksbühne)

In einen Tweet passen 140 Zeichen, in den roten Salon 140 Twitterer mit 140 Smartphones. So könnte man die tl;dr-Version des gestrigen Katersalons im roten Salon der Berliner Volksbühne weiterzwitschern – denn “Über 140 Zeichen” sollte es an diesem Abend gehen. Eigentlich war’s eine Art erweiterte Release-Party, zeitgleich erschien nämlich im Frohmann-Verlag das von Stephan Porombka herausgegebene Buch “Über …

Lesen & Schreiben »

[10 Mrz 2014 | One Comment | ]
BBC feiert 30 Jahre “Per Anhalter durch die Galaxis” – mit browserbasiertem Text-Adventure

Wow, was für ein Jubiläum: die BBC feiert gerade 30 Jahre “Hitchhiker’s Guide to the Galaxy” – und dabei geht’s nicht um das Hörspiel (das gab’s schon 1978), auch nicht um das Buch (das gab’s schon 1979), sondern um die Text-Adventure-Version. Die wurde nämlich im Jahr 1984 herausgebracht, als Koproduktion zwischen Serien-Autor Douglas Adams selbst und dem Infocom-Programmierer Steve …