Home » Archive

Artikel in der Kategorie "Krautpublishing"

flattr-relaunch-2017

Krautpublishing »

[27 Okt 2017 | No Comment | ]

Der Herr hat’s gegeben, der Herr hat’s genommen. Oder umgekehrt. Die AdBlock-Plus-Betreiber von Eyeo schmälern mit ihrem Werbeblocker nicht nur Online-Anzeigenerlöse, bzw. kassieren ab für das Whitelisting von „akzeptablen“ Werbebannern, sie verteilen jetzt auch Crowd-Gelder mit der Gießkanne über das Web. Mittel zum Zweck ist ausgerechnet Flattr — der 2010 gestartete Mikrospenden-Service gehört nämlich seit Anfang des Jahres zu …

crowd-rettet-ventil-verlag

Krautpublishing »

[31 Jul 2017 | Kommentare deaktiviert für Funding ist Pop: Leser-Crowd hilft Ventil-Verlag aus der Finanz-Klemme | ]

Wenn ein kleiner, aber feiner Verlag mit dem Schwerpunkt Pop- und Subkultur Geld braucht, liegt es ja fast schon nahe: zapf die Crowd an! Schließlich ist Crowdfunding nicht nur Pop, es kommt auch aus dem Sektor Populärkultur — gut vernetzte Fan-Communities waren schon immer eine besonders zuverlässige Basis für Massenspenden. Im Fall des Ventil Verlag ging diese Rechnung auf, …

radish-storytelling-plattform

Krautpublishing, Smartphone&Tablet »

[9 Mrz 2017 | Kommentare deaktiviert für Gesetz der Serie: Bertelsmann steigt bei Storytelling-Plattform Radish ein | ]

Self-Publishing, Serienromane & Storytelling-Communities – das hat sich als eine sehr wirkungsmächtige Kombination erwiesen. Vor allem in Asien, wo flinke Indie-Federn auf Plattformen wie Shanda (China) oder Kakaopage (Südkorea) Millionen LeserInnen versammeln und z.T. auch Millionen Dollar verdienen, ganz ohne Verlag. Wie gut dieses Prinzip auch im Westen funktioniert, zeigen Beispiele wie Wattpad und seit 2016 ein Newcomer namens …

mikrotext-abo-1

Krautpublishing »

[6 Jan 2017 | Kommentare deaktiviert für „Absolut Independent“: Alle Mikrotexte des Jahres 2017 jetzt vorab via Startnext abonnieren | ]

Die E-Book-Flatrate der etwas anderen Art gibt’s auch 2017 wieder, made in Berlin: via Startnext kann man das diesjährige Verlagsprogramm von Mikrotext per Pre-Order abonnieren. „Abonnenten bekommen die E-Books bequem per E-Mail-Downloadlink geliefert, als ePub, mobi und PDF. Nur die Abonnenten erhalten das PDF, ein echtes Plus“, heißt es auf der Kampagnenseite.
Zielgruppe sind laut Mission Statement „neugierige digitale Leserinnen …

fortschrift-novel-in-progress

Krautpublishing »

[13 Jun 2016 | Kommentare deaktiviert für Fortschrift.net, oder: Roman-Autoren schreiben los, Leser sind live dabei | ]

„Morgen mehr“, versprach erst kürzlich Tilman Ramstedt, und lieferte im Verlaufe vieler Wochen Seite und Seite seines neuen Romans — sofern man diese Work in Progress abonniert hatte. Diese neue Form der crowdgefundeten Live-Literatur macht jetzt kräftig Schule: mit Fortschrift.net startet eine Plattform speziell für diesen Zweck: „Sie zahlen einmalig 8,99 Euro und haben dafür so lange Zugriff auf …

krautpublishing-crowdfunding-fuer-die-buchbranche

Krautpublishing »

[2 Mrz 2016 | Kommentare deaktiviert für Bücher machen mit der Kraft der Crowd: Krautpublishing – ein Handbuch für Verleger & Self-Publisher | ]

Self- bzw. Indie-Publishing plus Crowdfunding gleich Krautpublishing. Das war grundsätzlich schon beim Erscheinen der ersten Auflage von „Krautfunding“ vor fast fünf Jahren (!) klar. Nicht umsonst lautete die dritte These, die ich dem Buch vorangestellt hatte, ja auch: „Crowdfunding verstärkt den Trend in Richtung Direkt-Publishing“.
Klar schien auch: Klassische Vermittlungsinstanzen wie Verlage und Buchhandel waren nicht mehr unbedingt notwendig. Bis …

wikipedia-wird-15-jahre-alt

Krautpublishing, Lesen & Schreiben »

[18 Jan 2016 | Kommentare deaktiviert für Freie Weisheit für die Massen: 15 Jahre Online-Enzyklopädie Wikipedia | ]

Kaum jemand kann sich das Web heute noch ohne Google, Youtube, Facebook oder Wikipedia vorstellen – trotzdem ist keine dieser Adressen älter als zwei Jahrzehnte. Die Online-Enzyklopädie bleibt dabei auch im 15. Jahr ihres Bestehens ein Sonderfall: in der Top Ten der weltweit meistbesuchten Websites brilliert sie als das einzige Non-Profit-Projekt. Während anderswo mit User Generated Content oder passiven …

erfolgsmodell-de-correspondent-niederlaendische-krautjournalisten

Krautpublishing »

[3 Dez 2015 | Kommentare deaktiviert für Lekker Kruidreporter: De Correspondent hat schon 40.000 zahlende Abonnenten | ]

Es gibt Krautreporter, und es gibt Kruidreporter – vor zwei Jahren ging die Amsterdamer News-Plattform De Correspondent mit der Kraft der Crowd an den Start, damals mit 20.000 Unterstützern, die ein Vorab-Jahresabo zeichneten. Viele Leser sind auch im zweiten Jahr dabeigeblieben, noch mehr sind dazugekommen: In diesen Tagen haben die Gründer um Ernst-Jan Pfauth gerade die Marke von 40.000 …

morgen-mehr-tilman-rammstedt

Krautpublishing »

[24 Nov 2015 | Kommentare deaktiviert für Literatur als Zuschauersport: Tilman Rammstedt schreibt „morgen mehr“ – exklusiv für Abonnenten | ]

Morgen mehr – das versprechen Autoren gerne ihren Lektoren, die auf neue Kapitel warten. Auf Startnext gilt dieses Versprechen nun auch gegenüber den Lesern von Tilman Rammstedts nächstem Roman „Morgen Mehr“. Wer „Morgen Mehr“ ab einem Preis von 8 Euro abonniert, kann zwischen Januar und April 2016 live mitverfolgen, wie der Berliner Autor die Geschichte von Tag zu Tag …

kindle-scout-crowdsourced-publishing-jetzt-international

E-Book-Handel, Krautpublishing »

[11 Sep 2015 | One Comment | ]

Amazon weitet die verlegerischen Tätigkeiten aus – und setzt dabei zugleich auf den allerneuesten Trend: Crowdpublishing, oder besser gesagt: crowdgesourctes Publishing. Schon 2014 ging die Crowdsourcing-Plattform Kindle Scout in den USA an den Start, auf der das Leser-Voting darüber entscheidet, welche von Autoren eingesandten Manuskripte am Ende von Amazons Digital-Label Kindle Press veröffentlicht werden. Seit dieser Woche können …