Home » Archive

Artikel in der Kategorie "Handy-Roman"

E-Book-Handel, Handy-Roman »

[13 Mai 2010 | One Comment | ]
„Mobile Theorie zum Unterwegsgebrauch“ – Der Berliner Merve-Verlag bringt Deleuze, Virilio &Co. als Java-App auf’s Handy

Die einen lesen Handy-Romane, die anderen mobile Theorie. Der Berliner Kleinverlag Merve schickt Theorie-Klassiker wie Paul Virilio, Friedrich Kittler oder Gilles Deleuze per WPA-Push-SMS auf das Display. Zum Einheitspreis von 2,99 Euro kann man die Handybücher in Form einer Java-App auf das Mobiltelefon herunterladen. Nur iPhone-Besitzer gehen leider leer aus. Realisiert wurden die E-Books fürs Handy von der Agentur …

Handy-Roman »

[19 Jun 2009 | Kommentare deaktiviert | ]
Oh, lá là, Smartnovel: Frankreich entdeckt Fortsetzungsroman für Handys

“Guten Tag, mein Name ist Thomas Drimm, ich bin fast 13 Jahre alt und gerade dabei, die Welt zu retten.” Diesen Satz haben in den letzten Tagen zahlreiche Franzosen auf dem Display ihrer Mobiltelefone lesen können. Denn so beginnt die erste Folge von Didier van Cauwelaerts Handy-Roman “Die Abenteuer von Thomas Drimm”. Der für skurile Mystery-Stoffe auch in Deutschland …

Handy-Roman »

[18 Feb 2009 | One Comment | ]
Jeder zweite Top 10-Bestseller in Japan wird auf dem Handy geschrieben

Jeder zweite Top Ten -Bestseller wird in Japan nicht nur als E-Book verkauft, das E-Book wird auf dem Handy gelesen. Doch damit nicht genug: die meisten dieser “Cell phone novels” werden von flinken Teenagerfingern tatsächlich auch auf dem “Keitei” (=Handy) geschrieben! Eine entsprechende Blog-Meldung führte vor zwei Jahren noch zu dem erstaunten Kommentar: “Das muss ein Fehler sein! Jeder …

Handy-Roman »

[11 Feb 2009 | 2 Comments | ]
Handy-Roman bringt Suspense in die U-Bahn

McLuhan kannte noch keine Handys, aber er hatte eine Medientheorie, deren Quintessenz wie eine SMS klingt: “The Medium is the message.” Die große Preisfrage lautet also: Was sagt uns das Handy über die Gesellschaft der Gegenwart, abgesehen von: alle können überall kommunizieren? Wer schon mal einen Handy-Roman gelesen hat, dürfte eine Ahnung davon haben. Nicht nur die Formen (vgl. …