[kw 45] Neu: der E-Book-News-Letter

Hallo allerseits,

dies ist die erste Folge des „E-Book-Newsletters“, den ich zukünftig einmal pro Woche freitags verschicken möchte. Neben einer allgemeinen Blogschau rund um das Thema elektronisches Lesen („Blogwoche“) werde ich interessante E-Book-Neuerscheinungen vorstellen („Angelesen“), auf die oberen Plätze wechselnder Ranking-Listen schauen („Gipfel-Hüpfing“) und auf Veranstaltungen vor allem im Berliner Raum hinweisen. Ganz am Ende wird noch ein Blick zurück gewagt („Vor x Jahren“). Die eine oder andere Rubrik kommt dann in nächster Zeit vielleicht noch hinzu…

Beste Grüße aus Berlin-Mitte &
schönes Wochenende,

Ansgar Warner


Blogwoche


Stunde Null des Horrors

Die „zweite Schöpfung“ ist so aktuell wie nie – Biochemiker wie Craig Venter haben sich zum Ziel gesetzt, tote Materie zum Leben zu erwecken, AI-Forscher wie Ray Kurzweil wollen künstliches Bewusstsein aus Silizium erschaffen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie den Beipackzettel, aber welchen? Am besten wohl Mary Shelleys legendären Roman „Frankenstein“, Untertitel: „The Modern Prometheus“, entstanden vor fast 200 Jahren während eines verregneten Sommerurlaubs am Genfer See, und jetzt auf der Website des „Shelley-Godwin-Archive“ erstmals als Originalmanuskript online zugänglich… [Weiterlesen auf E-Book-News]

Rettet Amazon den Journalismus?

Neulich hat sich Jeff Bezos eine Zeitung gekauft, und zwar nicht am Kiosk – der Amazon-Chef shoppte für 250 Millionen Dollar die komplette Washington Post. Was wird er damit machen? Steht der traditionelle Journalismus vor dem totalen Ausverkauf? Manche glauben das, nicht so Petra Sorge – die Cicero-Autorin sieht den kühl rechnenden Geschäftsmann Bezos sogar als Vorbild, der den deutschen Verlegern zeigen könnte, wie Print-to-Online wirklich funktioniert [Weiterlesen auf Cicero.de]

Ubuntu Touch im Test

Zu meiner Lieblingslektüre in Sachen Linux gehört die kostenlose Web-Postille „FreiesMagazin“ – die (mit LaTex gelayoutete!) PDF-Version kann man dank Querformat bequem am Bildschirm lesen, dank epub-Version neuerdings aber auch auf dem E-Reader. In der November-Ausgabe gibt’s einen interessanten Testbericht zu Ubunto Touch, der Ubunto-Version für Smartphones & Tablets, getestet auf einem Nexus 4 von Google. Vielleicht werden mit Ubuntu Touch ja auch bald Lese-Tablets im 7-Zoll-Format betrieben!? Wäre endlich mal eine wirklich alternative Alternative… [Weiterlesen auf FreiesMagazin]

Sind E-Books literarisches Junk-Food?

Eine gute Frage – und die mögliche Antwort könnte ein Blick auf eine kalorienreiche Kooperation liefern, die in den USA jetzt McDonalds und RIF („Reading is fundamental“) verbindet. Zwecks Alphabetisierung gibt’s zusammen mit dem „Happy Meal“ für Kinder nun Download-Gutscheine für E-Books, aber auch echte Bücher aus Papier als „Goodie“. Heiligt der Zweck (Alphabetisierung) die Mittel!? ([Mehr dazu erfährt man bei Digitalbookworld]


Angelesen


Brad Stone, The Everything-Store: Jeff Bezos and the Age of Amazon
Mit “The Everything Store: Jeff Bezos and the Age of Amazon” möchte der für Bloomberg Businessweek arbeitende Journalist Brad Stone einen realistischen Blick auf das System Amazon werfen, jenseits aller Firmenpropaganda: “Wir denken, wir kennen die Amazon-Story, aber in Wirklichkeit sind wir nur mit ihrer Mythologie vertraut, mit jenen Zeilen der Pressemitteilungen, Reden und Interviews, die Jeff Bezos nicht mit roter Tinte herausgestrichen hat”, schreibt Stone im Vorwort. Inzwischen weiß der Biograf, dass die “Bezos-Theorie der Kommunikation” nicht nur von Bezos selbst praktiziert wird – sein Buch bekam auf Amazon.com eine vernichtende Kundenrezension von MacKenzie Bezos, der schriftstellernden Ehefrau des Amazon-Chefs. Hauptvorwurf: Das Buch sei nicht sauber recherchiert und verlasse an einigen Stellen den Bereich Non-Fiction. Inzwischen hat auch Amazons Pressestelle mit ähnlichem Tenor nachgelegt. Brad Stone hat diese Vorwürfe zurückgewiesen, wohl zurecht. Auch wenn es sich nicht um eine autorisierte Lebensgeschichte handelt, so steckt doch mindestens ebensoviel Arbeit in diesem Werk wie in Walter Isaacsons Steve Jobs‘-Biografie. Vielleicht ist Bezos ja wirklich der neue Jobs? In Sachen „Reality-Distortion-Field“ scheinen sich die beiden jedenfalls nicht zu unterscheiden. [Mehr zum Thema auf E-Book-News]


Gipfelhüpfing


Kindle-Store

1. Daß du ewig denkst an mich (Mary Higgins Clark)
2. Das Meer in deinem Namen (Patricia Koelle)
3. Gnadenlos (Sara Cooper/Petra Richartz)
4. Die Henkerstochter: Teil 1 (Oliver Pötzsch)
5. Wo die toten Kinder leben (Roxann Hill)

epubbuy.com

1. Perry Rhodan Neo 1: Sternenstaub
2. Der Kürbismörder (Rebecca Michéle)
3. Perry Rhodan Neo 8: Die Terraner
4. Perry Rhodan Neo 4: Ellerts Visionen
5. Perry Rhodan Neo 16: Finale für Ferrol


Veranstaltungstipps


LESUNGEN

Monika Zeiner “Die Ordnung der Sterne über Como” @ ocelot, not just another bookstore (Sonntag, 10. Nov., 20:30 – 22:30)
Martin Keune liest aus seinem Kriminalroman „Black Bottom“ @ Neues Kapitel (Freitag, 15.11.2013, 20.00 Uhr)

TAGUNGEN / MESSEN / EVENTS

innovation@publishing 2013 (Dritte Erlanger Zukunftskonferenz, Donnerstag, 14. November 2013, Hörsaal ZMPT, Erlangen)


Vor einem Jahr auf E-Book-News


“Stop the presses”: Macmillan stellt Druck von Wörterbüchern ein
(5. Nov. 2012) „Haltet die Druckerpressen an“, liest man heute im Blog des Wörterbuchverlags Macmillan. Klingt dramatisch, und ist es auch. Denn nach fast 150 Jahren werden die renommierten englischsprachigen Dictionaries in diesen Wochen zum letzten Mal gedruckt. Ab 2013 heißt es dann: digital only. Nach dem Ende der Encyclopedia Britannica fällt damit bereits das zweite große Standardwerk dem World Wide Web zum Opfer. Doch beim Verlag selbst übt man sich in typisch britischem Understatement. Ein Grund für das Ende der Papierversion sei schlicht der zunehmende Erfolg des Macmillan Online-Dictionary. [Weiterlesen auf E-Book-News]