Home » Archive

Artikel in der Kategorie "E-Book-Handel"

E-Book-Handel, Self-Publishing »

[23 Jul 2014 | No Comment | ]
Amazon.com-Daten zeigen: E-Books mit DRM verkaufen sich deutlich schlechter

Für Self-Publisher, die via Amazons Kindle Direkt Publishing (KDP) verkaufen, ist der Einsatz von DRM kostenlos. Doch lohnt sich der Einsatz des bei Lesern unbeliebten Kopierschutzes deswegen auch wirklich? Die Macher des mehrmals jährlich aktualisierten “Author Earning Reports” wollten es wissen, und haben sich an einem Stichtag Mitte Juli den Verkaufsrang von 120.000 Indie-Titeln mit und ohne DRM im …

E-Book-Handel »

[17 Jul 2014 | No Comment | ]
“Kindle Unlimited” ist da: Amazon startet E-Book-Flatrate für 10 Dollar pro Monat

Für Aboangebote scheinen 10 Dollar (bzw. 10 Euro in Europa) der magische Preis zu sein – insofern kein Zufall, dass auch Amazons neue E-Book-Flatrate auf dieser Schwelle tritt. Wie? Was? Flatrate? Von Amazon? Genau. Erst gestern hatte GigaOM-Autorin Laura Hazard Owen berichtet, das Unternehmen teste unter dem Titel “Kindle Unlimited” einen neuen Service, der für 9,99 Dollar den …

E-Book-Handel, Krautpublishing »

[16 Jul 2014 | No Comment | ]
E-Books & Gender-Gap: Vom Hepublishing zum Shepublishing

Shebooks, das klingt nach E-Books für Frauen, oder von Frauen. Im Fall von Shebooks.net stimmt beides – und das aus gutem Grund: denn die Startup-Verlegerin Laura Fraser und ihre KollegInnen Peggy Northrop & Rachel Greenfield hatten die Nase voll vom männerdominierter E-Literatur wie auch Publizistik in Magazinen wie Atlantic, New Yorker oder New Republic. Dort beträgt aktuellen Studien zufolge …

E-Book-Handel, E-Book-Reader »

[2 Jul 2014 | No Comment | ]
Fire Phone, oder: Wer steckt hier wen in die Tasche?

Vom E-Reader über das Tablet zum Smartphone: seit dem Launch des Fire Phones am 18. Juni herrscht in Amazons Modell-Palette die heilige Dreifaltigkeit. Nur auf den ersten Blick hat der Online-Händler mit dieser Reihenfolge das Apple-Erfolgsmodell auf den Kopf gestellt: schon das Kindle der ersten Generation war letztlich eine Art mobiles Telefon mit E-Ink-Display – denn das Handy-Netz sorgte …

E-Book-Handel »

[1 Jul 2014 | 2 Comments | ]
Neues Widerrufsrecht: E-Book-Kauf ist keine Einbahnstraße mehr

Wenn nicht gefällt, Geld zurück. Und die Ware? Gekaufte E-Books umzutauschen hat noch nie wirklich Sinn gemacht – schließlich erhält man ohnehin nur eine Kopie, die mit einem physischen Produkt nicht vergleichbar ist. Tatsächlich kannte das BGB bisher auch eine entscheidende Ausnahme: bei Waren, die “auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht zur Rücksendung geignet” erschienen, also etwa bezahlten Lektüre-Downloads, war …

E-Book-Handel »

[30 Jun 2014 | No Comment | ]
POD auf die harte Tour: Druckt Amazon Backlist-Titel bald selbst?

Für Self-Publisher ist es längst selbstverständlich, für manche kleinere Verlage auch: Print-On-Demand macht ihre Bücher dauerhaft lieferbar. Zum Beispiel via Amazon – auch in dessen europäischen Logistikzentren rattern bereits die Digitaldruckmaschinen, und verschlanken damit die Lagerlogistik. Was der Online-Händler nun gerade in Großbritannien versucht, hat aber eine ganz neue Qualität: wie “The Bookseller” berichtet, sollen Verlage Amazon das …

E-Book-Handel »

[28 Mai 2014 | One Comment | ]
Liefersperre im Provisionskampf mit Verlagen: Amazon als Gazprom der Buchbranche?

J K Rowling hat’s erwischt, den Kinderbuch-Autor James Patterson, aber auch Jeff Bezos’ inoffiziellen Biografen Brad Stone: die Printversionen ihre Bücher sind im Amazon-Store plötzlich nur mit langen Verzögerungen lieferbar bzw. nicht vorbestellbar, was sich natürlich auch auf das Bestseller-Ranking auswirkt. Doch persönlich nehmen (außer vielleicht Brad Stone) sollten sie und viele andere Betroffene das nicht – denn Hintergrund …

E-Book-Handel, Self-Publishing »

[21 Mai 2014 | One Comment | ]
“Als Self-Publisher bin ich den Piraten dankbar” (Hugh Howey)

Zu den spannendsten Erfolgsgeschichten in punkto Self-Publishing gehört wohl Hugh Howeys postapokalyptische Sci-Fi-Saga “Wool”, in Deutschland unter dem Titel “Silo” von Piper verlegt. Angefangen hat das Projekt als eine Serie von Kurzgeschichten, die Howey neben seiner Arbeit als Buchhändler aufs Papier warf. Den finanziellen Durchbruch brachte dann die Veröffentlichung über Amazons KDP-Plattform – am Ende wurde Wool zum Roman, …

E-Book-Handel, E-Book-Reader »

[8 Mai 2014 | No Comment | ]
Sony kapituliert: Deutscher Reader Store schliesst, Kobo übernimmt

Spät gestartet, früh gescheitert: Nach nicht einmal zwei Jahren schließt Sonys deutscher Reader-Store die Pforten – und setzt die Leser mitsamt ihren Büchern vor die Tür. Ähnlich wie beim jähen Ende des Telekom-Stores “PagePlace” (nach nur 12 Monaten) bietet man den Kunden aber auch in diesem Fall ein komfortables Exil an: ab Mitte Juni werden die Kundenaccounts inklusive der …

E-Book-Handel, Lesen & Schreiben »

[7 Mai 2014 | No Comment | ]
[Crosspost] „Der Umsatz des Verlags beträgt schon ein Mehrfaches meiner Rente“ – Interview mit Gisela Pekrul (ddrautoren.de), Teil 2

Die meisten Menschen ruhen sich nach ihrer Pensionierung aus, Gisela Pekrul hat einen Digitalverlag gegründet. Ihre Nische: Vergessene DDR-Literatur. Inzwischen verlegt die 70jährige unter anderem Wolfgang Schreyer und Erik Neutsch, deren Werke als Papierbücher Millionenauflagen erreichten. Im ersten Teil des Interviews erzählte Pekrul, warum die meisten DDR-Autoren einen “Wendeknick” erlebt haben, wie die Übertragung der E-Book-Rechte funktioniert und warum …