Home » E-Book-Reader, Smartphone&Tablet

Buch gekauft, Lesegerät gemietet: Otto Now verleiht bald Tablets, Smartphones & Co.

26 Sep 2016

otto-verleiht-tabletsDer zweitgrößte Online-Händler nach Amazon heißt in Deutschland … na!? Otto. Früher auch mal als Otto Versand bekannt. Die Hamburger sind schon seit 1995 mit otto.de am Start, 1997 ging der komplette Katalog online, inzwischen werden 40 Prozent des Umsatzes sogar von Mobilgeräten aus gemacht. „Transformation vom Kunden her“ lautet die Strategie, und der nächste Schritt dabei: „Otto now“ – eine Plattform zum Mieten von Haushaltsgeräten und Elektronik.

„Einfach alles. Einfach mieten.“

„Wir glauben, dass Konsumenten zukünftig auch physische Produkte auf Zeit mieten möchten und dies genauso einfach und sorgenfrei sein sollte, wie Musik zu streamen oder Car Sharing zu nutzen“, so Marc Opelt vom Otto Bereichsvorstand Vertrieb. Deswegen sei jetzt ein guter Zeitpunkt, um die Bereitschaft der Konsumenten für solche Mietangebote zu testen.

Otto now will auch Early Adopter ansprechen

Neben Fernsehern, Waschmaschinen oder Kaffeevollautomaten wird man via Otto now ab Oktober auch mobiles High-Tech wie Smartphones, Tablets, Spielekonsolen oder Drohnen mieten können. Auf diese Weise will Otto speziell auch junge Early Adopter ansprechen, die immer gerne das neueste technische Gadget nutzen möchten. Teil des Leasing-Deals ist ein Rundum-Service inklusive Wartung und kostenloser Reparatur, die Mindestmietdauer bei allen Produkten soll drei Monate betragen.

Warum nicht auch High-End-Reader vermieten?

Interessant aus E-Reading- Perspektive: Mit Tablets und Smartphones sind ja bei Otto Now ohnehin schon mal potentielle E-Lese-Geräte mit dabei, aber sicherlich würde auch der Verleih von klassischen E-Readern aus dem höherpreisigen Segment Sinn machen (z.B. die neuen 8-Zoller von Kobo oder Pocketbook).

(via ebook-fieber.de & Newsroom Otto.de)