„Breathing Books“: Tintenherz-Autorin Cornelia Funke gründet Indie-Verlag

cornelia-funke-homepageNach 20 Millionen verkauften Exemplaren weltweit macht die Kinderbuch-Autorin und Illustratorin Cornelia Funke ihren eigenen Laden auf: wie Publishers Weekly berichtet, wird die Schöpferin erfolgreicher Reihen wie Tintenwelt, Die Wilden Hühner oder Reckless die englisschprachigen Versionen ab jetzt unter dem Label „Breathing Books“ selbst vermarkten.
Grund ist ein Streit mit dem bisherigen Verlag Little, Brown: für den US-Markt sollte die Autorin den neuesten Teil der „Reckless“-Serie („Das goldene Garn“) umarbeiten. Doch Funke wollte weder eine Geburtsszene vom Anfang nach hinten verschieben noch das offene Ende durch einen Epilog ergänzen.

„Verlage wie Little, Brown sind wie behäbige Ozeanriesen, mit denen man nur bestimmte Ziele erreichen kann“, so Funke gegenüber Publishers Weekly. Ich möchte ein Segelboot sein, so dass ich auch an andere Orte gelange. Wenn ich dafür selbst herausfinden muss, wie es läuft, umso besser. Ich denke, ich habe einen Punkt in meiner Karriere erreicht, wo ich sagen kann, solange wie die Kosten wieder hereinkommen, geht es mir gut“. Auf dem europäischen Kontinent, in Asien und Südamerika würden ihre Bücher ohnehin auch zukünftig von traditionellen Verlagen vertrieben.

„Breathing Books“ ist ein Join-Venture von Funke selbst und Matthew Cullen von Mirada Studios: die kalifornische Multimedia-Storytelling-Agentur hat u.a. bereits eine App zur Reckless-Reihe (US-Titel: „Mirrorworld“) realisiert. Die Tintenherz-Autorin lebt und arbeitet seit zehn Jahren in Los Angeles.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".