Home » Amazon

Branchen-Umgehungsstraße: Amazon-Imprints beherrschen die Top 20 im US-Kindle Store

17 Jul 2017 0 Kommentare

us-kindle-store-dominiert-von-amazon-imprintsTja, nicht umsonst nennt man es „Disintermediation“: im US-Kindle Store wurden die Top 20 der letzten sechs Monate von firmeneigenen Imprints dominiert – zwischen Januar und Juni ganz vorne dran waren Titel von Labeln wie Lake Union, Thomas & Mercer, Little A oder AmazonCrossing (mit „Hangman’s Daughter“ derzeit an der Spitze). Das berichtet Publishers Weekly — und wirft zum Vergleich einen Blick auf die den gesamten (Print-)Buchmarkt abdeckende „NPD Bookscan“-Bestsellerliste – wo fast schon naturgemäß keine Amazon-Imprints auftauchen, da Amazon-Titel jenseits des Amazon-Portals nicht verkauft werden (abgesehen wiederum von Amazons eigener Book Store-Kette).

Pricing & Kindle Unlimited als Erfolgs-Faktoren

Soweit, so gut. Interessanterweise sah aber auch die Kindle-Bestsellerliste in der ersten Jahreshälfte 2016 ganz anders anders als als die aktuelle Liste, es waren weit weniger Amazon-Imprints gelistet — auf Anfrage von PW betonte eine Amazon-Sprecherin allerdings, dass weder die „Zählweise“ noch die Art der Promotion in Sachen Eigen-Imprints sich zwischenzeitlich verändert habe. Was bleibt also als Ursache für den Durchmarsch der Eigengewächse übrig? Angeblich folgendes: „Diese Titel werden attraktiv bepreist und sind Teil von erfolgreichen Lese-Angeboten wie Prime Reading und Kindle Unlimited“.

Kein klassischer Online-Buchhändler

Was mal wieder zeigt: Ein normaler Online-Buchhändler ist Amazon schon lange nicht mehr, der Store fungiert eher als eine High-Speed-Umgehungsstraße, die nicht nur den traditionellen Buchhandel, sondern gleich auch noch die klassischen Verlage links liegen lässt – wobei man neben den Eigen-Imprints ja auch noch die sehr erfolgreichen Self-Publishing-Titel zählen muss. Die Printversionen all dieser via Amazon produzierten Bücher tauchen natürlich auch sehr prominent in Amazons eigenen Buchläden auf, mit denen nun ebenfalls Schritt für Schritt eine Parallelstruktur zur traditionellen Branche geschaffen wird…

(via Publishers Weekly)

Abb.: Derzeitige Nr. 4 der US-Kindle-Charts (Verlag: Amazon Imprint Thomas & Mercer)

Comments are closed.