Bitkom: Jeder achte Deutsche liest E-Books auf dem Smartphone

jeder-vierte-deutsche-liest-ebooks-auf-smartphoneFast jeder hat schon eins, und fast alle machen fast alles damit: dem Branchenverband Bitkom zufolge nutzen sechs von zehn Bundesbürgern (ca. 44 Mio.) ein mobiles Telefon mit Touch-Screen-Display, wobei das Telefonieren längst zur Nebensache geworden ist. Knapp drei Viertel der Nutzer greifen mobil auf soziale Netzwerke zu, lesen Online-News, spielen Games oder hören Musik, ergab eine aktuelle Umfrage. Immer öfter ist das Smartphone auch ein veritabler E-Reader – 23 Prozent und damit fast ein Viertel der Nutzer (d.h. ein Achtel aller Bundesbürger) lesen via Telefon E-Paper oder E-Books. Die Zahl der E-Book-Käufer ist allerdings deutlich geringer.

Smartphone bleibt wichtigste Lese-Plattform

Insgesamt bleibt das Smartphone damit vor Tablets und dedizierten Lesegeräten wie dem Kindle oder Tolino die wichtigste Plattform für Elektronisches Lesen – schon allein die bloßen Verkaufszahlen sind beeindruckend: 2014 wurden hierzulande 24 Millionen Smartphones verkauft, in diesem Jahr sollen es mehr als 25 Millionen Geräte sein. Dagegen gingen 2014 lediglich 8 Millionen Tablets und knapp über 1 Million klassische E-Reader über den Ladentisch.

Auch Senioren lieben Smartphones

Eine Frage des Alters ist die Smartphone-Begeisterung der Deutschen übrigens nicht mehr, denn laut BITKOM-Umfrage laden auch immer mehr Senioren der Altersgruppe 65 plus zusätzliche Apps auf ihr Gerät, greifen mobil auf Facebook und Twitter zu, knipsen Fotos oder surfen im Internet. Mit dazu beitragen dürfte wohl auch der Trend zu immer größerem Bildschirmdurchmesser, rein flächenmäßig unterscheiden sich große Smartphones und kleine E-Reader mit 4- oder 5-Zoll-Screen nicht mehr.

Abb.: Johan Larsson/Flickr (cc-by-2.0)

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".

5 Gedanken zu „Bitkom: Jeder achte Deutsche liest E-Books auf dem Smartphone“

  1. Erstaunlich, dass sich so viele das freiwillig antun.
    Schon das scrollen ist doch nervig, jedes dritte Mal danebentippen, wegrutschen… das hat doch nichts mit Lesegenuss zu tun.
    Nichts geht mir über meinen Kindle Keyboard.
    Aber jeder Jeck is‘ anners.

  2. Dieser Artikel ist irreführend. Wie die Pressemitteilung der Bitkom mitteilt, nutzen angeblich 44 Millionen Deutsche ein Smartphone, und von dieser Gruppe liest mit 23% fast ein Viertel „E-Books oder E-Paper“. Das wären etwas mehr als 10 Millionen und damit etwas weniger als ein Achtel aller Deutschen.
    Grundlage dieser Zahlen über „alle Deutschen“ ist laut Bitkom eine repräsentative Umfrage, bei der „1013 Personen ab 14 Jahren, darunter 642 Smartphone-Nutzer“ befragt wurden. Solche Hochrechnungen aus Befragungen sind meist nicht sehr belastbar.

    1. Ja, stimmt, Danke für den Hinweis, es gibt ja auch mehr als 40 Mio. Deutsche, die noch kein Smartphone nutzen, insofern muss es wirklich „ein Achtel aller Deutschen“ heißen. Habe ich korrigiert.

Kommentare sind geschlossen.