Home » E-Book-Handel

Babelfisch reloaded: Doppeltext offline via iBooks, Calibre & Co. nutzen

1 Mrz 2012

Die Doppeltext-App macht fremdsprachliche Lektüre verblüffend einfach: Ob Poe, Balzac oder Gogol, der aktuell gelesene Abschnitt wird per Fingertipp oder Mausklick auf deutsch eingeblendet. Nicht als Google-Translate-Kauderwelsch, sondern als satzgenaue literarische Übersetzung. Was bisher nur online im Browser funktionierte, geht jetzt sogar offline. Doppeltexte lassen sich ab sofort auch als erweitertes epub herunterladen und via iBooks oder im epub-Viewer von Calibre öffnen. „Die zweisprachigen ePubs sind ein gutes Beispiel dafür, wie ganz normale Belletristik sinnvoll ‚angereichert‘ werden kann“, so Doppeltext-Entwickler Igor Kogan gegenüber E-Book-News. Für die Übersetzung via Popup sorgt eingebettetes Javascript: „Apple lässt Bücher mit JavaScript neuerdings zu. Eine Beispielerzählung ist im iBookstore bereits veröffentlicht worden“, so Kogan.

Satzgenaue literarische Übersetzung

Die übrigen epubs kann man bis auf weiteres direkt via Doppeltext.com herunterladen. Das Pricing orientiert sich an der Textlänge – die Doppeltext-Version von Jane Eyre mit 1500 Normseiten kostet 9,90 Euro, Washington Irvings Rip van Winkle mit 26 Normseiten gibt’s dagegen schon für 1,90 Euro. Ausprobieren kann man das Doppeltext-Konzept kostenlos – auf der Website doppeltext.com stehen verschiedene Probetexte zur Auswahl, sowohl zur Lektüre im Browser wie auch zur offline-Lektüre als epub. Mit dabei sind Poes Cask of Amontillado, Maupassants Rosier de Madame Husson sowie Puschkins Schuss. Der schön gesetzte Fließtext ist abschnittsweise in Hyperlinks unterteilt, jede Passage lässt sich anklicken. Direkt darüber erscheint dann ein beige unterlegtes Fenster mit der Übersetzung, die Originalpassage wird ebenfalls farbig hervorgehoben. Grundlage ist eine spezielle Synchronisierungs-Technologie, die Web-Designer und Programmierer Kogan selbst entwickelt hat.

Bald auch offline auf dem Kindle?

Die Online-Version kann man sogar auf Amazons Kindle-Readern lesen – möglich macht das der integrierte Browser. In Zukunft soll es die Doppeltexte aber auch als reguläre Kindle-Books zur Offline-Lektüre geben – denn Amazon will ein auf HTML 5 basierendes E-Book-Format („Format 8“) einführen, das mit erweiterten Funktionen daherkommt. Über ein kleines Workaround lassen sich Doppeltext-epubs zumindest auf dem Desktop schon jetzt direkt im Firefox-Browser öffnen. Voraussetzung ist die Installation des kostenlos erhältlichen Add-Ons „epubreader“. Aktiviert man innerhalb des epubreaders unter Einstellungen/Verschiedenes die Java-Option, werden via Mausklick die Doppeltext-Popups mit den passgenauen Übersetzungen eingeblendet. Um Darstellungsprobleme zu vermeiden, sollte dabei unter Einstellungen/Inhalt als Lesestil „Website“ anstelle von „Buch“ eingestellt werden.