artist-radar-logo

Artist Radar: Neuerscheinungen per App immer auf dem Schirm

Wenn einzelne Künstler zur Marke werden, hat das auch Auswirkungen auf die „Discoverability“: es wird immer wichtiger, einen eigenen Kanal zu haben, mit der man die Fan-Community auf dem Laufenden halten kann. Sollte es dafür nicht sogar eine eigene App geben? Allerdings, finden Jörg Fehlinger, Rolf Frank und Moritz Bergmann. Die drei Berliner Entwickler haben mit „Artist Radar“ eine Software programmiert, mit der Fans die Aktivitäten ihrer Lieblings-Künstler immer auf dem Schirm behalten, egal, ob es sich nun um einen Sänger, eine Band, einen Buchautor oder einen Schauspieler handelt.

Konzerte werden unterstützt, Lesungen bisher nicht

Die App stellt automatisch Übersichten und Newsfeeds mit allen aktuellen Informationen zusammen und benachrichtigt den Nutzer, wenn z.B. ein neues Album oder ein E-Book erschienen ist oder ein Konzert ansteht (ob zukünftig auch Lesungen berücksichtigt werden, wird aus den Presseinfos nicht klar). Eine Vorschaufunktion ermöglicht es zudem, sich neue Musik-Alben direkt anzuschauen und einzelne Tracks anzuspielen, bei E-Books gibt dagegen vorab nichts zu lesen. Nach Sprachen filtern lassen sich literarische Neuerscheinungen bisher nicht – was bei Büchern natürlich schnell zum Problem werden kann. Artist Radar verlinkt auf jeden Fall direkt auf das Produkt bei den Anbietern iTunes und Amazon bzw. auf das Event auf dem Ticket-Portal Eventim.

Bald auch News zu Printbuch & CD/DVD

Die App unterstützt bisher auch nur digitale Medien, vom Musik-Album bzw. Video über E-Books und Audiobooks bis hin zu Filmen und TV-Serien. Den App-Machern zufolge soll es zukünftig auch möglich sein, über Neuerscheinungen von gedruckten Büchern informiert zu werden. Gleiches gilt für CDs und DVDs. Erhältlich ist „Artist Radar“ kostenlos in Apples App Store, die Software läuft aber auch geräteübergreifend als Web-App im Browser. Die Benutzeroberfläche funktioniert auf deutsch und englisch.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".