„The Interface Series“: Anonymer Reddit-User schreibt Scifi-Roman via Kommentar-Postings

reddit-online-roman-interface-seriesEs gibt sie noch, die Webwelt jenseits von Facebook und Twitter — auch als Ort für literarische Experimente. Aktuellstes Beispiel: Ein ziemlich schriller Sci-Fi-Verschwörungsthriller, der portionsweise über die Kommentarfunktion des Social-News-Aggregators Reddit verbreitet wird. Bereits knapp 80 Postings hat Reddit-User 9MOTHER9HORSE9EYES9 — abgekürzt: 9M9H9E9 — seit dem 21. April abgesetzt. Offiziell hat das Projekt nicht einmal einen Titel, Fans aus der Reddit-Community haben ihm aber den Namen „Interface Series“ gegeben. Denn u.a. geht es um „flesh portals“ in eine andere Dimension, heimliche LSD-Massenexperimente von CIA und KGB, und die unvermeidlichen Cover-Up-Bemühungen: „The entire thing had to be eliminated, but the technology it created has been revolutionary.“

„What has never been, and must never be“

Im ersten von mehreren eingestreuten „Author Self-Posts“ schreibt 9M9H9E9 zu seinem Online-Roman: „I am writing about what has never been, and what must never be.“ Fans loben die Story als eine Mischung aus Lovecraft-Chthulu-Elementen und surrealer Cronenberg-Ästhetik. Reddit (Slang für: I read it) ist wohl ein perfekter Ort für solche Gedankenspiele: die Plattform ist ja sozusagen das „andere“, subkulturelle Facebook, von den Besucherzahlen her in den USA unglaublich populär (vom Traffic her landesweit auf Platz 14) , rein optisch eine wilde Mischung aus Online-Forum und den Billboard-Systems (BBS) der Akkustikkoppler- und Modem-Zeit.

Wer steckt hinter 9MOTHER9HORSE9EYES9 ?

Heiß diskutiert wird auf Reddit auch die Frage: Wer steckt eigentlich hinter dem Pseudonym 9M9H9E9? In einem mittlerweile gelöschten Manifest beschreibt sich der mysteriöse Autor als „männlicher amerikanischer Thirty-Something“, der „weder mit College-Ausbildung noch mit einem festen Job gesegnet“ sei. Freimütig gibt er auch zu, seine Postings hätten eine Zahl von historischen Ungenauigkeiten, Grammatik- und Rechtschreibfehler sowie eine lächerlich überzogenen Prosa-Stil. Manche haben auch die Autoren einer sehr gut informierten Reddit-Fan-Page zur „Interface Series“ im Verdacht, hinter dem Projekt zu stecken — was diese wiederum heftig dementieren.

Assoziationsketten um Orwell, Napalm, Churchill etc

Der Recherchearbeit von Reddit-Usern ist es jedenfalls zu verdanken, dass es eine ständig aktualisierte Übersichts-Seite zu den bisher 80 Folgen gibt. Die ersten Kommentar-Postings waren eher kurz, und reagierten sehr assoziativ auf das jeweilige Oberthema. So steht im Titel der ersten Seite, auf der 9M9H9E9 kommentierte: „The cover of George Orwell’s, ‚1984‘, becomes less censored with wear“. (Auf dieser Seite hatte ein Nutzer ein Cover-Foto seines Exemplars von „1984“ gepostet). Das zweite „Kapitel“ ist ein Kommentar zum Beitrag: „TIFU (=„Today I fucked up“) by accidentially making napalm in my friend’s garage“. Das dritte Kapitel bezieht sich auf den Thread „TIL (=„Today I learned“) Winston Churchill, along with many of the Royal Navy’s highest ranking men, came very close to death after the ship they were on was fired at by a U-boat with 3 torpedoes.“

Zahlreiche Fan-Art-Projekte als Off-Spin

Von Kommentar zu Kommentar werden die Texte nicht nur länger, sondern enthalten bald auch Dialog-Passagen, fast so als wäre die Idee zum Schreiben eines richtigen Romans tatsächlich erst bei den kreativen Off-Topic-Fingerübungen im Kommentar-Fenster entstanden (falls das nicht wiederum clever inszeniert ist…). Was dann übrigens auch typisch Reddit ist: Parallel zum Fortschreiben der Erzählung durch 9M9H9E9 sprießen mittlerweile verschiedene Fan-Art-Projekte rund um die Interface-Series auf Reddit, unter anderem gibt es bereits erste Folgen einer Audiobook-Version, ein Radio-Hörspiel ist ebenfalls gerade im Entstehen…

(via Quartz.com & Reddit.com)

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".