Home » E-Book-Reader

Amazons „Kindle Deal des Tages“: 99-Cent-Schnäppchen erfolgreicher als Gratis-Angebote

6 Jan 2012

Die Regeln sind einfach: „Ein englisches Buch. Ein Tag. Ein Sonderpreis.“ So kündigte Amazon Mitte Dezember eine neue Niedrigpreis-Aktionim Kindle-Store an. Den Anfang machte Rosemary Sutcliff Römer-Roman „Der Adler der neunten Legion“, oder besser gesagt: „The Eagle of the Ninth“. Statt für fünf Euro bekam man den Klassiker für 99 Cent, mithin eine Ersparnis von 80 Prozent. Eigentlich sollte die Aktion nur bis zum Jahresende weitergehen. Doch sie wurde offenbar verlängert, denn auch in der ersten Januarwoche gab es Tag für Tag einen „Kindle Deal des Tages“. Vorgestellt werden die jeweiligen Titel auf Amazons offiziellem Redaktions-Blog Kindlepost. Außerdem gibt es eine eigene Kindle-Deal-Seite auf Amazon.de, die täglich aktualisiert wird.

Gültig sind die Schnäppchen-Angebote jeweils von null Uhr bis Mitternacht. Nutzen dürfen die „Kindle-Deals des Tages“ alle Kunden mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein. Im erst vor einem dreiviertel Jahr eröffneten deutschen Kindle-Store sind solche 99-Cent-Aktionen schon fast ein lokales Brauchtum geworden. Gleich zu Beginn machte Amazon mit einer Aktion namens „99 englische Bücher für 99 Cent“ von sich reden, im Sommer 2010 folgte dann eine weitere Schnäppchenrunde, bei der viele englische Kindle-Books um 80 Prozent reduziert wurden. Mit den „Kindle-Gratis-Tagen“ übertrug man die Strategie des verschärften Sonderangebots in den letzten zwei Wochen dann erstmals auch auf deutsche Titel.

Amazon stillt mit solchen Aktionen offenbar den zusätzlichen Lesehunger, der durch zahlreiche neue Kindle-Reader unter deutschen Tannenbäumen entstanden ist. Interessanterweise scheint der PR-Effekt der „Kindle Deal des Tages“ sogar erfolgreicher zu sein bei den Kindle-Gratis-Tagen, die zwischen 25. Dezember und 6. Januar den kostenlosen Download ausgewählter deutschsprachiger E-Books ermöglichten. Denn kaum eins der Gratis-Kindlebooks hat es hinterher in die Top Ten des Kindle Stores geschafft. Dafür stehen dort jetzt drei englische Titel an der Spitze – genauer gesagt die letzten drei Kindle-Deals: „Deeper than Midnight“ von Lara Adrian, „Serial“ von John Lutz sowie das vom Wissenschafts-Magazin New Scientist herausgegebene Buch „Do Polar Bears Get Lonely? And 101 Other Intriguing Questions“. Zahlreiche Berlin-Gothic-Titel von Jonas Winner sowie Charlotte Links „Beobachter“ wurden dagegen auf die hinteren Plätze der Top 10 abgedrängt.