Home » Amazon

Amazon Prime immer buchbarer: monatliches Abo à la Netflix soll neue US-Kunden anlocken

18 Apr 2016

amazon-prime-vorteileHundert Dollar mussten US-Kunden bisher berappen, um ein Jahr lang in den Genuss von Amazon Primezu kommen — und damit neben kostenlosen Schnell-Versand auch vom Video- und Musikstreaming sowie der Kindle Leihbibliothek profitieren zu können. Jetzt haben sie eine günstigere Alternative, zumindest kurzfristig: denn Amazon bietet überm großen Teich nun auch monatliche Kurzzeitabos an. Das volle Prime-Angebot gibt’s schon seit März für 11 Dollar (= 132 Dollar pro Jahr), Prime Video alleine seit Anfang der Woche für 9 Dollar (= 108 Dollar pro Jahr). Rein optisch wird Prime damit stärker der Streaming-Konkurrenz des Hauptkonkurrenten Netflix angeglichen — dessen monatliches Bewegtbild-Abo rangiert je nach Leistungsumfang zwischen 8 und 12 Dollar.

amazon-prime-monatlich-abonnieren

Schon jeder zweite US-Haushalt nutzt Prime

In den USA soll Schätzungen zufolge bereits jeder vierte Amazon-Kunde bei „Prime“ Mitglied sein, rein rechnerisch gehört mit knapp 60 Millionen jeder zweite von insgesamt knapp 120 Mio. US-Haushalten dazu. Diese Premiumkunden gelten als besonders solvente Zielgruppe: im Jahresdurchschnittt geben sie 1.110 Dollar pro Kopf aus, „normale“ Kunden nur halb so viel. Was natürlich auch daran liegt, dass Prime-Kunden ihre alltäglichen Online-Bestellungen insgesamt mit noch größerer Wahrscheinlichkeit via Amazon.com tätigen, von Gummistiefeln und Windeln bis hin zu Frischgemüse.

„Als blutleeres Film- & Serienangebot gestartet“

Beim Akquirieren der noch nicht an Amazon gebundenen US-Haushalte soll nun offenbar Prime Video noch stärker als Türöffner fungieren — was auch auf ein gewachsenes Selbstbewusstsein in punkto Video-Streaming-Anbieter hinweist. „Amazon got started in video streaming much later than Netflix, and its catalog of movies and television shows was initially anemic by comparison“, schreibt dazu die NYT. Inzwischen ist die Videothek nicht nur insgesamt angewachsen, es sind auch selbst produzierte populäre TV-Serien hinzugekommen.

Prime Video auch in Deutschland monatlich buchbar

Auch in Deutschland kann man Prime Video mit exklusiven Serien wie Bosch, Mad Dogs oder The Man in The High Castle übrigens losgelöst vom kompletten Premiumprogramm abonnieren — zum Preis von 8 Euro pro Monat (= 96 Euro pro Jahr), wenn auch etwas versteckt. Das lohnt sich aber angesichts der hierzulande ohnehin niedrigeren Jahresgebührfür Amazon Prime (49 Euro) kaum, erst recht nicht für Studierende: sie können ein Jahr lang umsonst Musik, Video und E-Books konsumieren, danach kostet das Prime-Abo 24 Euro pro Jahr.

(via WSJ, NYT, CNN Money)