Amazons neue Mittelklasse: Kindle Paperwhite jetzt mit doppelter Pixelzahl & verbessertem Layout

amazons-neues-kindle-paperwhite-mit-doppelter-aufloesungGerade noch rechtzeitig zur Feriensaison verpasst Amazon dem Glowlight-Klassiker Kindle Paperwhiteeine Frischzellenkur: als E-Ink-Display wird jetzt dieselbe Variante wie im High-End-Reader Kindle Voyage verbaut, mit 300dpi Auflösung hat sich die Pixelzahl damit verdoppelt, die Akkulaufzeit soll darunter nicht leiden.

Serifenbetontere Schriftart „Bookerly“

Doch nicht nur mit gestochen scharfer „Laser-Qualität“ (O-Ton Amazon) werden die Augen der Leser verwöhnt, sondern auch mit einem schönerem Schriftbild. Zum einen sorgt dafür eine neue, speziell für das Kindle entworfene Schriftart namens „Bookerly“. Die etwas serifenbetontere Type tritt an die Stelle der bisherigen Standard-Schrift „Caecilia“ – und kann auf dem neuen Display ihre Stärken voll ausspielen.

Amazon zufolge bewegt sich das Design der neuen Schriftart „viel näher an traditionellen Drucktexten als andere digitale Schriftarten“ und sorgt deswegen „für verbesserte Lesbarkeit, insbesondere bei längerem Lesen“.

Layout wird insgesamt „buchähnlicher“

Auch das Layout von Kindle-E-Books insgesamt soll buchähnlicher werden – so etwa durch optimale Silbentrennung, besser formatierte Absätze und angepasste Wortabstände. Zudem werden die Abstände zwischen einzelnen Zeichen besser aufeinander abgestimmt, etwa durch Unterschneidungen und Ligaturen – so dass störende Leerräume wegfallen können.

Bestimmte Layout-Eigenschaften wie Initialen und Illustrationen sollen zudem auch bei Änderung der Schriftgröße durch den Leser so wie vom Verlag bzw. Autor gewünscht angezeigt werden, ohne dass das Schriftbild gestört wird.

Neues Paperhite jetzt ab 119 Euro vorbestellen

Das WLAN-Version des neuen Kindle Paperwhite kann ab einem Preis von 119 Euro vorbestelltwerden (ohne Werbeeinblendungen für 139 Euro), tatsächlich ausgeliefert werden die neuen Geräte erst ab Anfang Juli. Wer nicht so lange warten möchte: Das alte Kindle Paperwhite verramschtAmazon derzeit zum Preis von 99 Euro.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".

Ein Gedanke zu „Amazons neue Mittelklasse: Kindle Paperwhite jetzt mit doppelter Pixelzahl & verbessertem Layout“

  1. „Das (sic!) alte Kindle Paperwhite verramschtAmazon derzeit zum Preis von 99 Euro.“

    Der Kindle Paperwhite 2 kostet seit Monaten 99,99 Euro, wie kann man da von „derzeit verramschen“ sprechen?

    Darüberhinaus ist die Auflösung sicher nicht verdoppelt, dann müsste das Display schon mit 442 ppi daherkommen.

    Die Unterschiede im Display dürfte man zwischen PPW 2 und 3 nur mit einer Lupe ausmachen können.

    Alle anderen „Neuheiten“ des PPW 3 sind rein softwareseitig und lassen sich entsprechend auf den älteren Geräten nachrüsten – Silbentrennung geht auf dem PPW 2 schon, es wurde bisher nur nicht aktiv beworben.

Kommentare sind geschlossen.