Home » E-Book-Handel

Amazon legt Zahlen zu KDP vor: „Berlin Gothic“ toppt 100.000er Marke

27 Jul 2012 2 Kommentare

Der Weg zum Kindle-Million-Club in Deutschland ist noch weit. Doch immerhin – erfolgreiche Self-Publishing-Autoren wie Jonas Winner können bereits sechsstellige Auflagen schaffen. Mit seiner Thriller-Serie „Berlin Gothic“ knackte der gelernte Drehbuch-Schreiber als erster Nutzer des Kindle Direkt Publishing-Programms die 100.000 Marke. „Vor gerade mal einem Jahr habe ich beschlossen, eine E-Book Reihe zu schreiben. Seitdem haben meine Bücher auf Platz 1 der Kindle Bestsellerliste gestanden, ich habe viele von mir bewunderte Beststeller-Autoren in den Charts überholt und den Dialog mit einer großen Lesergemeinschaft begonnen“, so Winner zu seinem Sieg. Zum Erfolg beigetragen haben dürfte nicht nur das von TV-Serien abgeschaute Cliffhanger-Prinzip, sondern auch der günstige Preis: die 150 bis 200 Seiten langen Thriller gibt’s im Kindle-Store für 99 Cent. Bei einer Tantieme von 35% dürfte Winner also innerhalb der letzten zehn Monate alleine via Amazon mehr als 30.000 Euro verdient haben.

Jeder zweite Bestseller in den Top 100 via KDP

Ähnlich wie in den USA lässt sich der Erfolg des Self-Publishings mittlerweile auch hierzulande deutlich an Amazons Bestseller-Liste ablesen: 7 der bisherigen Top 10- und 49 der Top 100- Beststeller in 2012 wurden über KDP veröffentlicht. Doch nicht nur mit Mord und Totschlag kommt man an die Spitze. Aktuellster Shooting-Star ist mit „Holunderküsschen“ von Martina Gercke ein Liebesroman. Der schaffte es in knapp sechs Monaten auf Platz 1 der Bestseller-Liste für das laufende Jahr. „Ich kann immer noch nicht glauben, was in den letzten sechs Monaten passiert ist. Durch KDP habe ich die Möglichkeit bekommen mein Buch zu veröffentlichen und damit auch das direkte Feedback von meinen Lesern zu bekommen, für das ich sehr dankbar bin“, so die als Kabinenchefin arbeitende Mutter zweier Kinder.

Amazon als wichtigster Vertriebskanal

Allerdings ist Amazons KDP für Independent-Autoren nicht die einzige Möglichkeit,
E-Books zu vermarkten. Das zeigt eine aktuelle Zahl der Self-Publishing-Plattform epubli, die auch als Distributor auftritt. Die Erfolgsautorin Jana Falkenberg verkaufte mit ihrer via epubli verlegten Beziehungs-Reportage „Liebe, Sex und andere Katastrophen“ seit Sommer 2011 knapp 20.000 elektronische Versionen, was ihr bei einem Verkaufspreis von 3,49 Euro und einer Tantieme von 60 Prozent insgesamt knapp 35.000 Euro einbrachte. Unterschätzen sollte man Amazon aber auch nicht – so berichtet etwa die auf historische Liebesromane spezialisierte Self-Publishing-Autorin Emily Bold auf ihrem Blog, im ersten Quartal 2012 seien von 7000 verkauften E-Books mehr als zwei Drittel im Kindle-Store abgesetzt worden. Zweitstärkster Kanal war Weltbild.de – offenbar dem Lesehunger von hunderttausenden Käufern des von Weltbild angebotenen Low-Cost-Readers geschuldet.

Die Top-10 Kindle Bestseller des bisherigen Jahres 2012

1. Martina Gercke: Holunderküsschen – KDP
2. Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
3. Fulvio Di Luca: Der Junge, der Träume schenkte
4. Michael Linnemann: Rachezug: Thriller (Teil 1 von 2) – KDP
5. Michael Linnemann: Rachezug: Thriller (Teil 2 von 2) – KDP
6. Roswitha Hedrun: Die Hexenköchin (Historischer Roman) – KDP
7. Catherine Shepherd: Der Puzzlemörder von Zons – KDP
8. Charlotte Link: Der Beobachter
9. B.C. Schiller: Freunde müssen töten – KDP
10. Mathias Frey: EXCESS – Verschwörung zur Weltregierung – KDP

Abb.: Screenshot

2 Kommentare »

  • Heaven Save schrieb:

    Kein Wunder, dass sich die Berlin Gothic Reihe so oft verkauft hat. Die Serie ist wirklich absolute Spitzenklasse. Und auch dass sich das Self-Publishing immer mehr durchsetzt ist ein äußerst positiver Trend.

    Anders sehe ich die Entwicklung, dass immer mehr Bücher nur noch als eBook erscheinen. Dies finde ich sehr schade. Ich bin eben noch vom alten Schlag und blättere meine Seiten lieber mit den Fingern um, anstatt irgendwo auf einen Touchscreen tippen zu müssen.

  • eBooks: selbstverlegtes „Berlin Gothic“ knackt 100.000er Marke auf Amazon : MexxBooks schrieb:

    […] e-book-news.de » Amazon legt Zahlen zu KDP vor: „Berlin Gothic“ toppt 100.000er Marke. Der Artikel wurde von Ansgar Warner verfasst und steht unter CC-Lizenz (BY-NC 3.0). […]