Home » E-Book-Handel

Amazon.de knackt 10 Mrd. Euro-Marke: Deutschland bleibt wichtigster Auslandsmarkt

2 Feb 2016 4 Kommentare

In nur vier Jahren hat Amazon.de den Umsatz verdoppelt – erst 2011 knackte der deutsche Ableger des US-Unternehmens die fünf Milliarden Euro-Marke, im vergangenen 2015er Jahr konnte nun mit knapp zehn Milliarden-Euro die nächste Schallmauer durchbrochen werden. Das zeigen Zahlen, die Amazon jetzt in einer Meldung an die US-Börsenaufsicht offen legte – und die zugleich belegen, dass Deutschland der wichtigste Auslandsmarkt bleibt: die Jahresumsätze in Japan und Großbritannien lagen mehr als 20 Prozent niedriger. Auch die Wachstumsrate von Amazon.de liegt mit 18 Prozent im letzten Quartal 2015 deutlich über dem internationalen Durchschnitt von 12 Prozent.

Weltweit bereits 100 Mrd. Dollar Umsatz

Trotzdem gilt natürlich: Amazon wächst weltweit. Global gesehen überstieg der Umsatz von Amazon im letzten Jahr erstmals 100 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen Anfang der Woche in einer Pressemeldung bekanntgab. Inklusive nostalgischem Bezos-Zitat: „Vor zwanzig Jahren fuhr ich noch die Pakete selbst zur Post und träumte von der Anschaffung eines Gabelstaplers – in diesem Jahr machen wir 100 Milliarden Dollar Umsatz und bedienen 300 Millionen Kunden“, so der Chef des 1995 an den Start gegangenen Online-Händler.

Amazons Datenwolke wächst stärker als Mediensparte

Im Medien-Sektor ist inzwischen das Premium-Programm Amazon Prime wichtigster Umsatztreiber, alleine in den USA nahm die Zahl der Prime-Mitglieder im letzten Jahr um knapp 50 Prozent zu, im internationalen Geschäft dem Unternehmen zufolge sogar noch stärker. Auch die Zahl der Streaming-Kunden (Prime Video) hat sich weltweit im Vergleich zu 2014 verdoppelt. Das Mediengeschäft ist allerdings längst nicht mehr Amazons wichtigste Wachstumssparte – am schnellsten legte auch im letzten Jahr die Cloud-Computing-Sparte AWS zu, und zwar weltweit um satte 69 Prozent, der Umsatzanteil liegt bereits bei ca. fünf Prozent.

(via Buchreport, Excitingcommerce & Amazon Watchblog)

4 Kommentare »

  • Christian Zierleyn schrieb:

    Die Meldung (Link) wonach verwiesen wird ist vom vorigen Jahr, also vom Januar 2015.

  • Christian Zierleyn schrieb:

    Ich glaube hier ist der richtige Link:

    Amazon FORM 10-K 2016

  • Ansgar Warner (author) schrieb:

    Stimmt, vielen Dank! Habe den Link im Artikel jetzt aktualisiert…

  • Schmumpf schrieb:

    Mit Lidel und Co verglichen ist Amazon in DE eher als mittelständig zu betrachten :).