Home » E-Book-Handel, E-Book-Reader

Amazon & das Projekt “Connected Car”: Kindle-App bald als Auto-Accessoire?

26 Feb 2013 Ansgar Warner 0 Kommentare

Im Internet der Dinge hat das Auto eine Pole Position: schließlich verbringen (nicht nur) die Amerikaner ihr halbes Leben hinter dem Steuer. Die zunehmende Vernetzung der Fahrgastzelle ruft neben der Mobilfunk-Industrie auch die Content-Anbieter auf den Plan: denn wenn das Armaturenbrett zum multimedialen Dashboard mutiert, lockt ein Milliarden-Business. Nicht zufällig ist auch Amazon Kooperationspartner im Projekt “Connected Car”, das Synergieeffekte zwischen IT-Branche und Autoindustrie erzeugen soll. Ein konkretes Anwendungsbeispiel gibt’s schon: der Amazon-Cloud-Player ist seit neuestem kompatibel mit dem “Ford SYNC”-System. Die vom US-Autohersteller in Zusammenarbeit mit Microsoft entwickelte Kommunikations- und Entertainmentzentrale wird vom Fahrer per Sprachbefehl gesteuert, u.a. lässt sich auf diese Weise auch Musik abspielen. Amazon-Kunden haben nun über Ford SYNC auch direkten Zugriff auf die in ihrer Cloud-Bibliothek gepeicherten Titel.

Sprachgesteuert: Hörbuch on the road

Das dürfte jedoch nur der erste Schritt sein – denn zu Amazons Kerngeschäft gehören schließlich Bücher. E-Book-Lektüre scheidet natürlich für den Mann oder die Frau am Steuer aus. Mit Audiobooks dagegen sieht die Sache ganz anders aus: schon jetzt nutzen schließlich viele Autobesitzer längere Fahrten, um ablenkungsfrei einem Hörbüch zu lauschen. Was noch fehlt, ist die Integration von Amazons Kindle-App in die digitale Infrastruktur der Automobilhersteller. Mit “Whispersync for Voice” hat Amazon.com im letzten Jahr bereits gezeigt, wohin die Reise gehen könnte: für ein paar Dollar mehr ermöglicht diese Technik die Koppelung eines E-Books mit der Audiobook-Version von Audible (seit 2008 eine Amazon-Tochter). Während der Lektüre kann man somit nahtlos zwischen Text und Audio-Version wechseln: “Now you don’t have to put a good book down – even if you’re cooking, running or COMMUTING”, bewirbt Amazon das Feature schon jetzt.

Switchen zwischen E-Book & Audiobook

In Zukunft könnte die Synchronisierung auch ganz automatisch im Auto stattfinden, sobald das Multimedia-Dashboard über das Smartphone des Fahrers eine Verbindung zum Amazon-Server hergestellt hat. Mit einen entsprechenden Sprachbefehl würde das Audiobook genau an der Stelle starten, an der die Lektüre zuvor abgebrochen wurde. Durch den Zukauf von spezialisierten Startups wie Yap oder Ivona hat Amazon sich in den letzten Jahren schon einiges Know-How angeignet, was automatische Spracherkennung und Sprachsteuerung betrifft. Das könnte sich nun lohnen, denn wie “HondaLink” zeigt, hat der Kampf der Content-Industrie um das vernetzte Auto längst begonnen: über die ebenfalls an das Smartphone des Fahrers gekoppelte Multimedia-Plattform können Kunden des japanischen Autoherstellers neben Webradio-Kanälen schon jetzt auf Audiobook-Bibliotheken zugreifen.

(via GigaOM)

Abb.: Flickr/ngConnect (cc-by-nc-2.0)

Comments are closed.