Home » E-Bibliothek, E-Book-Handel

Amazon als Bibliothek: Kostenloser E-Book-Verleih für Premium-Kunden geplant

13 Sep 2011 Ansgar Warner 4 Kommentare

Für 79 Dollar pro Jahr können Amazon-Kunden in den USA zum „Prime-Member“ werden – und profitieren dann vom kostenlosen Express-Versand. Demnächst könnte noch ein weiteres Privileg dazukommen. Amazon plant nämlich einen kostenlosen E-Book-Verleih für die Premium-Mitglieder, von denen bereits etwa 10 Prozent einen Kindle-Reader besitzen. Dem Wall Street Journal zufolge verhandelt das Unternehmen bereits mit Verlagen über die Konditionen. Getestet werden soll der „E-Book-Rental“-Plan zunächst mit Backlist-Titeln. Zusätzliche Gebühren für die Nutzer fallen wahrscheinlich nicht an.

Dritte Content-Säule für das Amazon-Tablet

Amazon-Konkurrent Barnes&Noble bietet in seinen Filialen bereits via WiFi kostenlosen Zugriff auf alle Nook-Ebooks, allerdings nur für eine Stunde pro Tag. Amazons neuer Service würde über solch ein Modell natürlich weit hinausgehen, und wird dem Vernehmen nach auch exklusiv sein, was die Sache für Jeff Bezos deutlich verteuern dürfte. Erst recht, wenn auch noch aktuelle Titel dabei sein sollen. Strategisch macht der Übergang zum Flatrate-Tarif für E-Books aber Sinn – vor allem in Verbindung mit dem in Kürze erwarteten Start des Amazon-Tablets. Neben Videostreaming (Amazon Instant Video) und MP3-Streaming (Cloud Player) könnte der E-Book-Verleih zur dritten Content-Säule auf dem Touch-Screen werden.

Flatrate als perfekter Schutz vor E-Book-Piraterie

Elektronische Bücher wären damit endlich im „Age of the Wireless“ angekommen – bei Hörbüchern ist dies ja schon längst der Fall, siehe etwa die Flatrate-Tarife von Audible. Eine wirkliche Umstellung für die Verlage bedeutet das nicht, denn gerade in den USA wird bereits viel E-Lesestoff über Distributoren wie Overdrive in das Bibliothekswesen eingespeist. Schmaler werden natürlich die Gewinnmargen, denn der einzelne Verleih bzw. das Streaming bringt deutlich weniger als der Verkauf eines E-Books. In der Masse könnte es sich jedoch wieder lohnen – kein anderes Unternehmen kann schließlich soviel Publikum garantieren wie Online-Riese Amazon. Entspannen wird sich mit dem E-Book-Rental wohl auch die Diskussion um Kopierschutz & DRM. Denn nichts schützt besser vor Piraterie als eine günstige Flatrate.

4 Kommentare »

  • Friedrich Schiller schrieb:

    Find ich super! endlich gehts in die richtige richtung

  • Chris schrieb:

    Ob das Flatrate-Modell in Deutschland eine Zukunft hat, steht aufgrund der Buchpreisbindung allerdings auf einem ganz anderen Blatt.

  • Die Woche in Links (36+37/11) | gumpelMEDIA schrieb:

    [...] Amazon als Bibliothek: Kostenloser E-Book-Verleih für Premium-Kunden geplant [...]

  • Lending Library – Amazon wird zur Bibliothek, (fast) kostenlos eBooks ausleihen mit dem Kindle | eBook-Fieber schrieb:

    [...] überzeugt. Für aktuelle Prime-Kunden ist das auf jeden Fall ein super Zusatzservice, zumal laut e-book-news.de 10 Prozent der Prime-Kunden bereits jetzt über einen Kindle verfügen. Für Kindle-User in Europa [...]