Home » Lesen & Schreiben

Ablenkungsfreie Web-Lektüre: Textise erlaubt buchstäbliches Browsen ohne Blinki-Blinki

26 Jul 2017 0 Kommentare

textise-ansicht-nyt-artikelEs gibt verschiedene Methoden, Webseiten von allen Formatierungen, Bildern und Skripten zu befreien — und ebenso viele gute Gründe, vom ablenkungsfreien Lesen über geringe Bandbreite bis zur eingeschränkten Sehfähigkeit. Puristen werden wohl ganz einfach einen klassischen Text-Only-Browser wie Lynx nutzen, Hedonisten ein Browser-Addon (z.B. „Text Mode“ für Chrome) installieren, Pragmatiker dagegen steuern im Browser ganz einfach textise.net an.

Text-Only durch das ganze Web

Wer dort eine Web-Adresse in die Suchmaske eintippt und den „Textise“-Button anklickt, bekommt eine radikal vereinfachte Seitenansicht zu sehen, die nur unformatierten Text sowie fettgedruckte Text-Links enthält – so dass man sich im Nur-Text-Modus auch weiterklicken kann. Ein besonders interessantes Einsatzgebiet: Nachrichten-Websites, die viel Blinki-Blinki enthalten und/oder mit simplen Paywall-Skripten arbeiten — so lassen sich zum Beispiel alle Artikel der New York Times oder der Washington Post lesen.

Zahlreiche Text-Optionen einstellbar

Am Anfang jeder Seite wird zudem ein Link auf die Optionen-Seite von textise angezeigt – dort lassen sich dauerhaft diverse Details für den Text-Modus definieren, etwa Fontart, Fontgröße, Text- und Hintergrundfarbe (so ist z.B. auch Weiß auf Schwarz möglich, siehe Abb.) oder die Darstellungsweise von Verlinkungen.

Spezielle Google-Suche möglich

Textise.net bietet noch eine weitere Variante: statt Webadresse kann man in der Suchmaske auch einen Begriff eingeben und sich entsprechende Suchergebnisse von Google, Bing etc. in einer Nur-Text-Version anzeigen lassen. Klickt man sich weiter, erscheinen auch die gefundenen Webseiten in der typischen Textise-Ansicht.

Comments are closed.