Home » E-Book-Handel

Good-Bye, Fifty-Fifty: Amazon verbessert E-Book-Konditionen für Autoren

20 Jan 2010

Amazon bietet via DTP Self Publishing Auroen 70 Prozent Umsatzbeteiligung bei Kindle E-Books.gifAmazon macht seine Selfpublishing-Plattform DTP noch ein Stück attraktiver: Autoren wie auch Verlage können ab Sommer mit 70 Prozent Umsatzbeteiligung rechnen, wenn sie Content in den E-Book-Store einstellen. Die bisherigen Geschäftsbedingungen sahen dagegen nur einen Anteil von 35 Prozent vor. Vorfreude bei deutschen Autoren wäre allerdings noch verfrüht: das Angebot gilt nämlich zunächst nur für Anbieter aus den USA.

Selbst für US-Verhältnisse sind 70 Prozent ein gutes Geschäft…


Siebzig Prozent Umsatzbeteiligung – welcher Autor bekäme da nicht gleich Dollarzeichen in den Augen? Da für Amazon selbst weder Druck- noch Lagerkosten anfallen, kann das Unternehmen völlig anders kalkulieren als herkömmliche Verlage. Doch selbst für die Verhältnisse in den USA ist Amazons neuester Coup ungewöhnlich. Schon bisher war es dem Buchhandelsriesen gelungen, Bestseller-Autoren mit Quoten von 50 Prozent zu ködern – zumeist betraf dies jedoch ältere Titel aus der Backlist, bei denen die E-Book-Rechte nicht klar definiert waren. Allerdings setzt Amazon zugleich auch möglichst niedrige Verkaufspreise fest – ein Grund für manche Verlage, Top-Titel nur zögerlich für den Kindle bereit zu stellen.

Beim Content setzt Amazon nicht nur auf Verlagsdeals, sondern auf Self-Publishing


Beim Content für den Kindle-Reader setzt Amazon jedoch nicht nur auf direkte Verhandlungen mit Verlagen, sondern auch auf Self-Publishing durch „Third Party“-Anbieter. Alle Rechteinhaber können über die sogenannte „Digitale Textplattform“ (DTP) selbständig Content hochladen und für den Kindle-Store weltweit verfügbar machen. Gerade erst wurde dieser Service auch für Nutzer außerhalb der USA freigeschaltet – somit dürften sich in Zukunft auch deutsche Kindle-Besitzer über ein besseres E-Book-Angebot in ihrer Muttersprache freuen. Bis auf weiteres müssen sich deutsche Anbieter allerdings mit 35 Prozent Umsatzbeteiligung zufriedengeben.

Mehr vom Tantiemen-Kuchen gibt’s nur gegen Niedrig-Preis-Garantie


Doch auch in den USA gibt’s das größere Stück vom Tantiemen-Kuchen nicht einfach so. Wer vom 70 Prozent-Angebot profitieren will, muss einem ganz besonderen Low-Pricing zustimmen – nämlich einer Spanne von 2,99 bis 9,99 Dollar. Außerdem werden „Lieferkosten“ abgezogen: jedesmal, wenn ein E-Book auf den Kindle wandert, kassiert Amazon 15 US-Cent pro Megabyte. Durchschnittlich sollen es 6 Cent pro Buch sein. Trotzdem sind die Zahlen beeindruckend: bei einem Buchpreis von 8,99 Dollar bekäme ein Autor nun 6,25 Dollar statt wie bisher 3,15 Dollar. Die neue Regelung tritt ab 30. Juni 2010 in Kraft.