500.000 E-Books, 12.000 Filme: Amazon Prime jetzt auch in Deutschland inklusive Video-Streaming

An Lektüre hat es Amazons deutschen Premium-Kunden schon bisher nicht gemangelt, immerhin standen ihnen zuletzt mehr 500.000 Titel aus der Kindle Leihbücherei zur Verfügung. In Sachen Video-Streaming jedoch schauten sie in die Röhre, denn der Prime Instant Video-Service blieb Nutzern in den USA und anderswo vorbehalten. Doch ab morgen mutieren Endgeräte wie Kindle Fire, iPad, Smart-TVs oder Spielekonsolen nun auch hierzulande zur unendlichen Videothek: Prime-Mitglieder erhalten vom 26. Februar an unbegrenzten Zugang zu über 12.000 digitalen Filmen und Serienepisoden. Eine entsprechende Mitteilung hat Amazon heute an alle deutschen Premiumkunden verschickt.

Für bestehende Mitgliedschaften lohnt sich das ganz besonders: der neue Service kann bis zur nächsten regulären, jährlichen Verlängerung ohne Aufpreis genutzt werden. Bisher betrug die Jahresgebühr für Amazon Prime in Deutschland 29 Euro – in Zukunft steigt sie dann auf immer noch sehr günstige 49 Euro. Amazons Strategie in punkto Bewegtbild scheint klar: Eine separate Mitgliedschaft bei Amazons Streaming-Service Lovefilm (LOVEFilM Video on Demand wird umbenannt in „Prime Instant Video“) ist zwar immer noch möglich, doch ein Upgrade zum Premiumkunden rechnet sich natürlich durch die Kombination von E-Books, Filmen und Expressversand in Zukunft weitaus mehr.

Ohnehin müssen bisherige Lovefilm-Nutzer den Service nun über ihr Amazon.de-Kundenaccount verwalten, bzw. soweit sie noch kein Amazon-Kundenaccount besitzen, ein solches anlegen. Amazons potentielle Kundenbasis wird somit ganz automatisch einen weiteren Schub bekommen. Den weitaus wichtigsten Effekt dürfte aber wohl die Verbindung Kindle Fire plus Amazon Prime bringen – Video-Streaming zum Flatrate-Tarif dürfte als Verkaufsargument weitaus stärker wirken als die Kindle-Leihbibliothek.

Veröffentlicht von

Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".

2 Gedanken zu „500.000 E-Books, 12.000 Filme: Amazon Prime jetzt auch in Deutschland inklusive Video-Streaming“

  1. Meine Güte. Wo man hinguckt, wird der Mist bejubelt. Die Amazon Werbeabteilung war wohl recht fleissig…

    Die „Kindle Leihbücherei“ war als kostenlose Dreingabe nett, aber sicher nicht viel wert (1 Buch/Monat aus einem sehr begrenzten ernsthaftem Bestand, kaum Suchmöglichkeiten und nur auf Kindle Hardware überhaupt verfügbar).

    Der Lovefilm Streaming Bereich ist ziemlich für die Füße, kein HD Material, kaum O-Ton, nirgends mehr als Stereo, hauptsächlich alter Kram. Ohne den Verleih physischer Medien kommt Lovefilm kaum mit den großen „reinen“ Streaming-Portalen mit.

    Dafür EUR 20 Extra, egal, ob man überhaupt Intreresse hat oder nicht – bin ‚mal gespannt, wie das „einschlägt“…

Kommentare sind geschlossen.