Home » E-Book-Reader

5 Zoll-Reader mit Wuffi-Faktor: txtr Beagle im Test

30 Apr 2013

Seit knapp einer Woche gibt’s auf der txtr-Website nicht nur E-Books, sondern auch einen E-Reader: „Beagle“ heißt der schicke, leichte 5-Zoller, der es sogar schon zu einem Design-Award gebracht hat. Vermarktet wird der Mini-Reader unter dem Motto „Read Only“. Mehr als Umblättern kann man mit dem technisch abgespeckten Lowest-Cost-Gerät nämlich nicht -- konzipiert wurde der „10-Euro-Reader“ als batteriebetriebenes (!) Smartphone-Accessoire, das als Gimmick an die Kunden von Netzanbietern verteilt werde sollte. Mangels Netzpartner startete txtr nun den Direktverkauf zum Preis von 59 Euro, inklusive Büchergutschein im Wert von zehn Euro. Bekommt man dafür einen Hotdog, oder nur einen kalten Hund? Wir wollten es wissen, haben txtrs Beagle via Bluetooth ans Smartphone angeleint und sind mit ihm Gassi gegangen. Vorläufiges Testfazit: als Stilikone top, vom Nutzwert her eher flop.

Drahtlos glücklich ohne Lade- oder USB-Kabel

So schnell kommt man auf den Hund: wer den txtr Beagle geliefert bekommt, kann eigentlich gleich loslesen. Denn auf dem nur 128 Gramm schweren Mini-Reader sind neben dem Handbuch bereits drei E-Books vorinstalliert (neben Kafkas „Verwandlung“ & Goethes „Leiden des jungen Werther“ findet man eine Leseprobe von Dan Browns neuem Roman „Inferno“). Das Aufladen des Akkus entfällt, denn der Beagle wird mit Batterien betrieben. Sobald man die mitgelieferten AAA-Zellen in das Batteriefach eingeschoben hat, ist der Beagle betriebsbereit. Zum Einbau nimmt man die farbige Rückseite ab -- sie ist übrigens auswechselbar, zum Lieferumfang gehört ein alternatives Backcase. Abgesehen von einer Kurzbetriebsanleitung und dem Büchergutschein war’s das dann auch schon mit dem Zubehör. Ein Ladekabel entfällt ja ohnehin, die E-Books gelangen ausschließlich via Bluetooth-Verbindung auf das Gerät.

Read only -- das ist bei txtr ernst gemeint

Auch die äußere Gestaltung ist äußerst reduziert. Auf der Vorderseite findet man zwei Umblättertasten, eine Menütaste sowie eine LED. Auf der Rückseite noch einen Einschaltknopf. Ein echter Hingucker ist der Beagle aber trotzdem -- denn um die Batterien aufzunehmen, wurde dem ansonsten sehr flachen Reader an der Unterseite eine abgerundete Ausbuchtung verpasst, die zugleich als eine Art Griff dienen kann. Spartanisch, aber gut designt ist auch die Benutzeroberfläche -- es gibt lediglich eine „Bibliotheks“-Übersicht zum Vor- und Zurückblättern, die jeweils einen Titel anzeigt, sowie die Leseansicht. Auch dort gibt es nur drei Funktionen: vorwärts blättern, rückwärts blättern, zurück zur „Bibliothek“ (die maximal fünf E-Books enthält). Durch Festhalten der Umblättertaste wird das Umblättern beschleunigt. An der Unterseite der Seite findet man zudem einen Fortschrittsbalken. Das war’s: Read Only -- txtr meint es damit ernst.

Maximal fünf E-Books passen auf den Beagle

Um ein echtes „Lesegerät“ handelt es sich beim Beagle nicht -- eher um einen digitalen Bilderrahmen. Was man in der Leseansicht präsentiert bekommt, sind Screenshots der eigentlichen E-Books im epub-Format, die man mit der txtr-App gekauft bzw. via PC/Laptop & Cloud in die App geladen hat. Deswegen passen trotz 4 Gigabyte Speicher nur 5 Titel auf den Beagle -- die Seitenabbilder fressen im Vergleich mit normalen Textdaten einfach zu viel Speicher. Übertragen werden die Bilderbücher bzw. Buchbilder via Bluetooth: innerhalb der txtr-App auf einem Android-Smartphone (bzw. -Tablet) lässt sich ein entsprechender Menüpunkt auswählen. Sind bereits 5 „E-Books“ auf dem Beagle, muss man sich zuvor entscheiden, welches man löschen möchte. Die Übertragung der Seitenabbilder dauert einige Minuten, immerhin kann man aber sofort loslesen, sobald der Anfang des Buches auf dem Gerät angekommen ist.

Bluetooth-Verbindung zum Smartphone

Die Displayqualität entspricht mit einer Auflösung von 800x600 Pixeln und 8 Graustufen zumindest bei reiner Textansicht dem aktuellem Standard, wie man ihn bei vergleichbaren Geräten mit Pearl-E-Ink gewöhnt ist. Weitere Lesefunktionen sucht man jedoch vergeblich. Kein Wunder: Da es sich bei den E-Books eben nur um Seitenabbilder handelt, kann man die Schriftgröße auf dem Reader selbst natürlich nicht verändern. Wird eine andere „Zoomstufe“ gewünscht, muss man sie zunächst in den Einstellungen der txtr-App auswählen, und dann das Buch erneut via Bluetooth auf den Beagle senden. Um die Bluetooth-Verbindung zu starten, hält man in der Menüansicht des Beagle den Einschaltknopf für ein paar Sekunden gedrückt, sofern Bluetooth auch auf dem Smartphone aktiviert ist, sollte dann automatisch das „Pairing“ stattfinden. Der Beagle zeigt während dieser Zeit ein Splash-Screen und den Text „Auf Bücher warten“ an.

Stilikone mit Ausdauer: Hunde, wollt ihr ewig lesen?

Da der Beagle kein Standalone-Reader ist und technisch ganz eigene Wege geht, kann man ihn eigentlich kaum mit konventionellen Lesegeräten vergleichen. Immerhin lässt sich sagen: kein anderes (akkubetriebenes) Mobilgerät bietet eine längere Lesedauer -- bis zu 15 Bücher kann man je nach Batterietyp schmökern, bevor nachgelegt werden muss, vergleichsweise eine Ewigkeit. txtr spricht etwas irreführend sogar von „mehr als einem Jahr“, womit aber die „Bereitschaftszeit“ gemeint ist -- eine Batterie hält eben auch unbenutzt deutlich länger durch als ein Akku. Potentielle Zielgruppe für den Reader mit Wuffi-Faktor sind Besitzer von Android-Smartphones, die bei längerer Lektüre ein augen- und akkuschonendes Zweitgerät zu schätzen wissen. Sie können von der txtr-App direkt auf den Beagle wechseln -- allerdings nicht direkt weiterlesen, denn es gibt weder Lesezeichen noch den automatischen Sprung zur zuletzt gelesenen Seite. Als hippe Stilikone ist der Design-Reader wohl sein Geld wert -- da spielt er in einer Liga mit E-Ink-Cases für das iPhone. Wer eher am Nutzwert interessiert ist, bekommt mit dem 5-Zoller Kobo Mini (ab 59 Euro) oder dem 4-Zoller Pyrus Mini (ab 49 Euro) deutlich mehr Leistung für sein Geld.

txtr Beagle Specs


Display

5 Zoll E-Ink Display,
800x600 Pixel (8 Graustufen)

Gewicht

128 Gramm (inkl. Batterien)

Schnittstellen

Bluetooth

Speicher

4 GB intern (max. 5 E-Books)

E-Book-Formate

epub, PDF, etc.

Zus. Features

Auswechselbare Rückseite

Stromversorgung

2 AAA-Batterien (für 10 -- 15 E-Books)

Preis

59 Euro (via txtr)