25 Zeilen & 6 Farben: Teletext wird vierzig

Wer mich bzw. E-Book-News kennt weiß es ja schon länger: ich bin ein Teletext-Fan — speziell das Angebot von ARD & ZDF feiert in diesem Jahr den 40. Geburtstag, genauer gesagt am 1. Juni. Das elektronische Lesen als Massenphänomen begann also in Deutschland im Jahr 1980, und interessanterweise hat es in dieser Form inklusive 25 x 40-Zeichen-Klötzchengrafik bis heute überlebt. Was heißt überlebt, die Reichweite, inklusive Internet und HbbTV liegt aktuell bei 18 Millionen LeserInnen.

Die ARD hat dem Teletext zum Vierzigjährigen eine grafisch sehr schön gestaltete Jubiläums-Broschüre spendiert. Ich habe mir das Heftchen gleich mal schicken lassen, alleine schon um diesen maximalen retrograden Medienmix zu goutieren: Online im Teletext darüber gelesen ( — siehe die Teletext-Tafel 892.), per E-Mail bestellt, per Schneckenpost verschickt.

Jetzt bin ich wieder ein bisschen schlauer, was den „Videotext“ angeht — z.B. weiß ich nun, dass viele historische Text-Seiten noch erhalten bzw. rekonstruierbar sind, weil per VHS-Videorekorder aufgezeichnete TV-Sendungen auch die in der Austastlücke verschickten Videotextdaten enthalten. Gelernt habe ich zudem, warum es immer nur 899 Seiten gibt (hat mit der Bit-Codierung zu tun). Und dass die am häufigsten genutze Rubrik auch weiterhin der Sport ist — alle warten gebannt auf die magentafarbenen Endergebnisse.

Schön auch das Interview mit dem Videotext-Künstler Dan Farrimond, einem regelmäßigen Teilnehmer am „International Teletext Art Festival“. Mittlerweile gibt es den Teletext übrigens nicht nur als Smartphone-App, sondern auch als Smartspeaker-Skill. Doch das Nonplusultra bleibt natürlich der Original-Text. Wie hat es ein Nutzer kommentiert: „Teletext ist der alte coole Mercedes unter der Technik.“

Über Ansgar Warner

Ansgar Warner arbeitet als freier Autor im Medienbüro Mitte (Berlin). Neben diversen Brotarbeiten für Presse & Rundfunk bloggt er hier rund um's Thema Elektronisches Lesen. Die spannende (Vor-)Geschichte der elektronischen Bücher erzählt Ansgar in "Vom Buch zum Byte". Praktische Infos für Autoren, Verleger & alle E-Reading-Interessierten vermittelt das "e-book & e-reader abc".