Home » E-Book-Handel

17.500 E-Books pro Tag verkauft: Weltbild bilanziert Weihnachtsgeschäft

5 Jan 2012 1 Kommentar

Weltbild hat im Weihnachtsgeschäft eine sechsstellige Zahl an E-Readern verkaufen können. Das massenhafte Verschenken von Lesegeräten führte dann unter deutschen Tannenbäumen zu fünfstelligen E-Book-Downloads innerhalb von 24 Stunden: „Allein am ersten Weihnachtsfeiertag beispielsweise zählte Weltbild.de 17.500 eBook-Kunden. Damit wurde erstmals die Schwelle von 10.000 eBook-Kunden am Tag überschritten“, berichtete Weltbild-Geschäftsführer Klaus Driever kurz nach Neujahr. Der Absatz liege damit um mehrere Hundert Prozent über dem Vorjahr. Auch Amazon berichtete über neue Download-Spitzen über die Weihnachtstage.

Zugleich gab Weltbild die Bestseller-Top 10 bekannt – an der Spitze der meistverkauften E-Books stehen mit Charlotte Links „Beobachter“, Andreas Frantz‘ „Eisige Nähe“ sowie Ken Folletts „Sturz der Titanen“ Titel, die 2011 auch als Hardcover und Paperback auf den Bestseller-Listen standen. Thriller-Autorin Karin Slaughter ist in den Top 10 von Weltbild sogar zweimal vertreten, ebenso das Münchner Autorenpaar Iny Klocke und Elmar Wohlrath alias Iny Lorentz, bekannt geworden durch die Wanderhuren-Reihe. Preislich rangieren die meistverkauften Weihnachts-Downloads zwischen 4,99 Euro und 19,99 Euro. Meist liegen die E-Book-Versionen ein paar Euro unter den Taschenbuch-Ausgaben, im Fall von Ken Follett kostet die elektronische Lektüre allerdings drei Euro mehr als das gedruckte Exemplar.

Insgesamt scheint sich Weltbilds Low-Cost-Strategie mit dem eBook Reader 3.0 ausgezahlt zu haben – das von TrekStor produzierte 6-Zoll-Gerät mit LCD-Bildschirm unterbietet mit 59 Euro preislich sogar noch die Basisversion des Kindle-Readers. Mit dem Weltbild-Tablet wird zudem ein vollwertiges Android-Gerät mit 8-Zoll-Touchscreen deutlich unterhalb von 200 Euro angeboten. Geholfen hat Weltbild bei den Verkaufsrekorden aber wohl auch die Präsenz vor Ort. Denn das Unternehmen ist nicht nur nach Amazon die Nr. 2 im Onlinebuchhandel und die Nr. 3 im deutschen Versandhandel. Anders als die Konkurrenz aus dem Web ist die Buchhandelskette auch mit mehr als 300 Filialen im deutschsprachigen Raum flächendeckend vertreten.

Weltbild-Bestseller Top 10

  1. Charlotte Link
    Der Beobachter (E-Book 8,99 Euro / Taschenbuch 9,99 Euro)
  2. Andreas Franz
    Eisige Nähe (E-Book 4,99 Euro / Taschenbuch 9,99 Euro)
  3. Ken Follett
    Sturz der Titanen (E-Book 19,99 Euro / Taschenbuch 16,99 Euro)
  4. Karin Slaughter
    Tote Augen (E-Book 15,99 Euro / 19,99 Euro)
  5. Christopher Paolini
    Eragon – Das Erbe der Macht (E-Book 19,99 Euro / Taschenbuch 24,99 Euro)
  6. Iny Lorentz
    Dezembersturm (E-Book 4,99 Euro /Taschenbuch 9,95 Euro)
  7. Dora Heldt
    Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt (E-Book 12,99 Euro / Taschenbuch 14,99 Euro)
  8. Sarah Lark
    Die Insel der tausend Quellen (11,99 Euro / Taschenbuch 16,99 Euro)
  9. Karin Slaughter
    Unverstanden (E-Book 5,99 Euro / Taschenbuch 6,95 Euro)
  10. Iny Lorentz
    Töchter der Sünde (E-Book 17,99 Euro / Gebunden 19,99 Euro)

Abb.: Weltbild

Ein Kommentar »