„Es gibt nur zwei Extreme: Sprechen oder Schweigen“: Schattenlicht-Autor Martin Bühler im Interview

Am Anfang stand ein Dachbodenfund: als Martin Bühler sein Elternhaus entrümpelte, entdeckte er in einer Holzkiste ein Manuskript. Plötzlich hielt der Autor die Lebensgeschichte seines verstorbenen Vaters in den Händen, die von den 1920er Jahren bis in die Nachkriegszeit reicht. Was sein Vater Matthias Bühler nie jemandem erzählt hatte – hier stand es (siehe auch die E-Book-News-Leseprobe). Inzwischen haben …

Weiterlesen »
Einfacher einkaufen: Kobo startet Reader-Direktverkauf in Deutschland

E-Book-Reader »

Kobo darf schon seit langem als die interessanteste E-Reading-Alternative zum Kindle-Universum gelten: das ursprünglich in Kanada gestartete Unternehmen punktet mit elegantem Design der Lesegeräte, und zeigte auch in Deutschland sowohl mit eigenem E-Book-Store wie auch mit komfortabler Self-Publishing-Plattform („Writing Life“) Präsenz. Eins gab’s jedoch bisher in Deutschland nicht: E-Reader von Kobo im Direktverkauf.
Kobo Aura, Kobo Glo, Kobo Aura …

Weiterlesen...
Sensibles Muli trifft Ultra-Stint: Font Flame, das Tinder für Typografisches

Lesen & Schreiben »

Wer Texte layoutet, braucht in der Regel mindestens zwei Schriftarten, eine für die Überschriften, eine für den Textkörper. Doch welche Fonts passen gut zusammen? Außer vielleicht der ganz groben Faustregel „Headline serifenlos, Fließtext mit Serifen“ bleibt das „Matching“ zu 100 Prozent Geschmackssache, und bei der großen Zahl von Fonts wird die Wahl leicht zur Qual.
Digitales Matchmaking hilft weiter
Aber …

Weiterlesen...
Fire Phone Land ist abgebrannt: Amazon killt teure Tech-Flops

E-Book-Handel »

Kill your darlings, Amazon: Sie hießen Cairo, Nitro, Shimmer, oder auch Fire Phone – nun sind all diese Projekte aus Amazons umtriebigem Lab 126 vor allem eins: tot. Ausgelöst durch maue Verkaufszahlen für das bereits gelaunchte Amazon-Phone hat Amazon offenbar eine ganze Phalanx neuer Mobilgeräte auf dem Altar der Wirtschaftlichkeit geopfert. Gleichzeitig werden die Restbestände des Fire Phones für …

Weiterlesen...
Henry Palmer ist kein Killer: Ralph Gerstenberg, Ganzheitlich sterben [Leseprobe]

Leseprobe »

Mit Ralph Gerstenbergs „Ganzheitlich sterben“ erscheint nun der zweite Teil der Henry-Palmer-Trilogie bei ebooknews press, dem Verlagslabel von E-Book-News. Ein Berlin-Krimi aus einer Zeit, in der noch mit D-Mark bezahlt wurde und am Friedrichshain Wagenburgler statt Townhäusler residierten. Henry Palmer ist mittendrin: Erst arbeitet er als mobiler Pizza-Lieferant für „Bella Italia“. Dann heuert er bei der Detektei Patricia Courtois …

Weiterlesen...
Lituro gelauncht: neue Buchplattform sucht Dialog mit Lesern, Autoren & Verlagen

E-Book-Handel »

Literaturplattformen gibt’s schon einige – im ganz großen Stil international etwa Amazons Goodreads oder national Holtzbrincks Lovelybooks, als smarte deutsche Startups zum Beispiel Watchareadin oder Book-Date. Mit Lituro stößt nun eine weitere Plattform made in Germany (genauer gesagt: made in Saarland) in das schon sehr weite Feld der Literaturvermarktung via Social Reading vor.
„Bücher hochwertig vermarkten“
Ultimatives Ziel ist auch …

Weiterlesen...
Graphicatessen für den Schwarm:  Carlsen-Verlag vermarket Comics via Crowdfunding

Crowdfunding, E-Comics, Krautpublishing »

[25 Aug 2015 | | 1 Kommentar]

Crowdpublishing im Comic-Bereich ist hierzulande für viele Verlage noch komplettes Neuland – in den USA dagegen ist die Crowd schon zum wichtigsten Mäzen für bunte Bildergeschichten avanciert. Nun geht mit Carlsen erstmals ein großer deutscher Comic-Verlag einen Schritt in Richtung Schwarmfinanzierung: unter dem Label „Graphic/atessen“ vermarkten die Hamburger exklusive Sondereditionen via Startnext.de, Deutschlands größter Crowdfunding-Plattform.
„Liebhaberobjekte mit kleiner …

Weiterlesen...
Telefonbuch über alles: Wird E-Reading bald zum reinen Phone-Reading?

Smartphone&Tablet »

Klassische E-Reader sind ja als Haupt-Umsatztreiber schon seit einer Weile abgeschrieben, demnächst könnte dem Tablet (zumindest als Lesegerät) ein ähnliches Schicksal drohen: „Die Zukunft des E-Reading findet auf dem Smartphone statt. Man wird auf dem Smartphone lesen, und man wird auf Papier lesen“, zitierte das Wall Street Journal letzte Woche Judith Curr, Chefin des Simon & Schuster-Imprints Atria …

Weiterlesen...
„Sichtbar machen, was funktioniert“: Virenschleuder-Preis startet in die fünfte Runde

Buchmesse »

Der Name selbst ist schon Programm: Virenschleuder, das klingt hochansteckend, und einmal gehört, wird man den Namen so schlecht wieder los wie eine Ebola-Infektion. Der Virenschleuder-Preis prämiert auch in diesem Jahr wieder die „ansteckendste“ Kampagne in der Medien- und Kreativwirtschaft, dazu auch die „Strategie“, „Idee“, „Persönlichkeit“ sowie das „Marketingteam des Jahres“.
„Mut machen zum Ausprobieren“
„Wir wollen erfolgreiches Marketing sichtbar machen, …

Weiterlesen...
ComiXology räumt ab: Amazon beherrscht 90% des E-Comic-Markts (USA/Kanada)

E-Book-Handel, E-Comics »

Der Comic-Markt in Nordamerika boomt wie nie zuvor, fast wurde 2014 schon die Milliarden-Dollar-Schwelle geknackt. Doch nicht nur das gute Comicheft bzw. Comicbuch legte kräftig zu (Wachstum bei Print: 7 Prozent). Gleiches gilt für E-Comics (Wachstum: 11 Prozent). Erstmals gaben US-Amerikaner und Kanadier im letzten Jahr mehr als 100 Millionen Dollar für elektronische Sprechblasen aus, berichtet das das …

Weiterlesen...