Das dunkle Herz der Globalisierung: André Milewski, Elfenbeinkrieg [Leseprobe]

Grausam zugerichtete Leichen im Hamburger Hafen. Ein leerer Container, der offenbar geschmuggeltes Elfenbein aus Afrika enthielt. Dazu noch die Machenschafter dubioser Waffenhändler. Ein neuer Fall für BKA-Ermittler Lukas Horn — die Spur des Verbrechens führt den Ex-Elitesoldaten nach Khartum in den Sudan, und bringt schnell auch ihn selbst in tödliche Gefahr. Denn die Drahtzieher der internationalen Schattenwirtschaft lassen sich …

Weiterlesen »
Rache ist der Reißzahn im Nacken: Silke Nowak, Die Tigerin [Leseprobe]

Leseprobe »

Ein neuer Fall für die SOKO „Tigerin“: diesmal hat es Bela Titus erwischt. Das Oberhaupt eines mafiösen rumänischen Familienclans wird ermordet in einem Hotel in der Ulmer Innenstadt aufgefunden. Eine Stichwaffe ähnlich dem Reißzahn eines Tigers hat seinen Nacken zerfetzt. Für die frischgebackene Kommissarin Anna Gaspar ist die Mordserie im Rotlicht-Milieu der erste große Einsatz, und zugleich ein Déjà-Vu: …

Weiterlesen...
„Wenn nur dieser verdammte Krieg nicht wäre“: Anja May, Am Ende dieses Jahres [Leseprobe]

Leseprobe »

„Wenn nur dieser verdammte Krieg nicht wäre!“ — Schlesien, Anfang 1945: Uhrmacherlehrling Anton Köhler würde lieber eine Geige in der Hand halten statt eine Waffe. Doch die Front rückt immer näher: als um Neujahr 1945 die Rote Armee schließlich kurz vor Breslau steht, wird Anton zusammen mit seinen Altersgenossen als Wehrmachtshelfer eingezogen. Für Anton und seinen besten Freund Gerhard …

Weiterlesen...
Dynamische In-Book-Promotion, oder: Wenn E-Books für E-Books werben

Buchmarketing »

Werbung in Büchern, das war schon immer ein kontroverses Thema. Solange es aber um Werbung für andere Bücher geht, hat niemand Probleme damit. Im E-Book-Zeitalter sind die „Verlagsanzeigen“ am Ende eines Titels sogar zu einer der wichtigsten Marketing-Maßnahmen überhaupt avanciert. Vor allem, weil sie sich gut automatisieren & in ihrer Wirkung analyiseren lassen — das Stichwort heißt: „Dynamic In-Book-Promotion“.
Konversionsrate …

Weiterlesen...
50 Dollar-Schwelle für Sternchen-Vergabe: Amazon.com erschwert Fake-Bewertungen

Amazon »

Es gibt zwei Kriterien für beliebte bzw. gute Produkte auf Amazon: die Zahl der Bewertungen (Amazons Echo-Konsole etwa hat mehr als 30.000), und die durchschnittliche Zahl der Sterne, deren Skala im Bewertungssystem von eins bis fünf reicht. Das Problem ist allerdings: viele Kundenrezensionen sind bezahlte Fakes oder sogenannte „Gefälligkeits“- bzw. „Incentive-Bewertungen“, die mit kostenlosen oder rabattierten Produkten belohnt werden …

Weiterlesen...
Eine App für alle:  Tolino-Allianz vereinheitlicht iOS & Android-Auftritt

E-Book-Handel »

Ein Reader, eine App — so sieht der neue Auftritt der Tolino-Allianz aus: statt Thalia-, Weltbild-, Libri- uns sonstigen Apps sollen die Nutzer ab jetzt nur noch die Tolino-App der Telekom nutzen (Version 4.1.0). Bisher gab es unterschiedliche Lösungen, Thalias App zum Beispiel war ursprünglich mal vom Berliner Startup textunes entwickelt worden. Mit dem App-Föderalismus ist nun Schluss: „Mit …

Weiterlesen...
Buch gekauft, Lesegerät gemietet:  Otto Now verleiht bald Tablets, Smartphones & Co.

E-Book-Reader, Smartphone&Tablet »

[26 Sep 2016 | | 1 Kommentar]

Der zweitgrößte Online-Händler nach Amazon heißt in Deutschland … na!? Otto. Früher auch mal als Otto Versand bekannt. Die Hamburger sind schon seit 1995 mit otto.de am Start, 1997 ging der komplette Katalog online, inzwischen werden 40 Prozent des Umsatzes sogar von Mobilgeräten aus gemacht. „Transformation vom Kunden her“ lautet die Strategie, und der nächste Schritt dabei: „Otto now“ …

Weiterlesen...
Kein Sex, keine Katzen, kurze Sätze? Der DNA des Bestsellers auf der Spur

Buchmarketing »

Manchmal kann auch ein Buch über Bestseller das Potential zum Bestseller haben. So etwa „The Bestseller Code – Anatomy of the Blockbuster Novel“: Die Autoren Jodie Archer & Matthew L. Jockers haben einen Algorithmus entwickelt, mit dem sie sozusagen der DNA von potentiellen Erfolgsromanen auf die Spur gekommen sein wollen – und stellen in ihrem derzeit heiß diskutierten Sachbuch …

Weiterlesen...
„Streaminelle“ Generation:  Streaming-Piraterie & Ad-Blocking bei Millenials soziale Norm

Smartphone&Tablet »

[22 Sep 2016 | | 1 Kommentar]

Was machen sie eigentlich so den ganzen Tag über mit den neuen Medien, die vorbildlichen „Millenials“ überm großen Teich? Der aktuelle „Millenials at the Gate“-Report von Anatomy Media verrät es uns: die 18 bis 24-jährigen in den USA streamen besonders gerne Filme und TV-Serien aus ominösen Quellen, oder sie laden Torrents herunter – zwei Drittel bekennen sich zum digitalen …

Weiterlesen...
Entdecken de Luxe: Google Books spendiert Discover-Feature & eigenes App-Feuilleton

Buchmarketing, E-Book-Handel »

Googles digitaler Buchladen hat den Kampf gegen das Kindle-Imperium noch nicht aufgegeben: die US-Version der Google Books App wurde vom Suchmaschinen-Riesen jetzt kräftig aufgemöbelt. Das neue „Discover“-Feature soll nicht nur verbesserte personalisierte Buchempfehlungen bieten, sondern ist auch eine Art literarische Google News-Maschine um die jeweils vom Nutzer gelesenen Bücher herum, so dass man immer auf dem Laufenden bleibt.
Discoverability de …

Weiterlesen...
Trotz E-Book-Boom: Große Mehrheit in USA will öffentliche Bibliotheken erhalten

E-Bibliothek »

Die Buchhandlungen: abgeschafft zugunsten von Amazon, die Bücher: abgeschafft zugunsten von E-Books auf Smartphones. War da noch was? Ach ja, Bibliotheken. Nur: Die schöne neue Welt des elektronischen Lesens scheint zugleich eine schlechte Ausgangslage für das Fortbestehen der klassischen Bücherspeicher mit Ausleihtheke zu sein. Doch man sollte wohl zwei Dinge nicht unterschätzen. Zum einen die Wandlungs- und Anpassungsfähigkeit der …

Weiterlesen...
Solar-Cover für Cybook Ocean gelauncht: 30 Minuten Lektüre pro Sonnenstunde

E-Book-Reader »

Ein E-Reader mit Akku-boostendem Spezial-Cover, das gibt’s nicht nur bei Amazon. Für das 2015 gelaunchte 8-Zoll-Lesegerät Cybook Ocean von Bookeen wird jetzt sogar ein Solar-Cover (Preis: 59 Euro) angeboten, dass den darbenden Reader (Preis: 190 Euro) mit Sonnenstrom versorgt. Eine Stunde Sonnenschein sollen laut Hersteller für eine halbe Stunde Lektüre mit dem Reader ausreichen.
Spezielle Dünnschicht-Module
Das Fundament des Solar-Covers …

Weiterlesen...