Print, Web & App versöhnt: ePaper-Lösung von 1000°DIGITAL macht Inhalte mobil [Sponsored Post]

Print oder Web? Egal ob’s um Bücher, Magazine oder Zeitungen geht: für viele deutsche Verlage ist das gar nicht die Gretchenfrage. Es geht vielmehr darum, wie Print UND Web zukünftig nebeneinander existieren können. Das Leipziger Unternehmen 1000°DIGITAL setzt genau an dieser Stelle an – durch die einfache Erstellung von interaktiven, blätterbaren E-Paper sollen Publisher ihre Inhalte ohne großen Mehraufwand …

Weiterlesen »
Ohne Vokale, ohne Kohle: txtr – dr kndl kllr s brln st nslvnt

E-Book-Handel, E-Book-Reader »

txtr ist Pleite, berichtete gestern Deutsche Startups.de – nach dem Abgang von Readmill und der Ocelot-Krise droht damit erneut einem E-Reading-Pionier aus Berlin das baldige Aus. Das vokallose Startup aus der Hauptstadt hatte von Anfang an große Pläne: Als txtr 2008 an den Start ging, wollte das Unternehmen “zentrale Anlaufstelle für alle lesenswerten Dokumente im Netz” sein und elektronische …

Weiterlesen...
Just call me Lucifer: “Teufel” – diabolischer Fantasy-Thriller von Markus Tillmanns [Leseprobe]

Leseprobe »

Ein Komet auf Kollisionskurs? Ein Ufo mit Aliens an Bord? Nein, es ist … Luzifer! Das anfängliche Deep Impact Szenario dieses Fantasy-Thrillers wandelt sich zur Offenbarung mit Liveberichterstattung: in Markus Tillmanns “Teufel” entpuppt sich das unbekannte Wesen aus dem All rasch als ein altbekanntes Unwesen. Der Flügelmann aus biblischen Zeiten landet nicht in der Wüste von Nevada, sondern vor …

Weiterlesen...
“Self-Destructive Book Experience”:  James Patterson launcht Krimi “Private Vegas” mit Knalleffekt

E-Book-Handel »

Wieviel Geld muss man noch in Marketing investieren, wenn man mit mehr als 100 Millionen verkauften Exemplaren als “erfolgreichster Schriftsteller der Welt” gilt, und sogar mehr Auflage erreicht hat als Dan Brown, John Grisham und Stephen King zusammen? Gute Frage. Zum Start seines neuen Jack-Morgan-Thrillers “Private Vegas” hat US-Autor James Patterson auf jeden Fall auf einen Knall-Effekt gesetzt – …

Weiterlesen...
Schreib mal wieder 2.0: Futuristischer Handschriften-Robot simuliert persönliche Briefe

Lesen & Schreiben »

Dank cleverer Algorithmen können Maschinen Buchstaben erkennen (“OCR”) oder nach Diktat Texte verfassen (“Speech Recognition”) – nun kommt eine weitere Fähigkeit dazu: mit Stift und Papier kritzeln, und zwar exakt im Stil unserer persönlichen Handschrift. Der flinke Roboter-Arm des New Yorker Startups Bond macht das bereits so schnell und so realistisch, dass sich ein völlig neues Geschäftsmodell eröffnet, nämlich …

Weiterlesen...
Von High Fantasy bis Horror: Nautilus-Shortlist benennt zwölf Indie-Finalisten

Self-Publishing »

[23 Jan 2015 | | 1 Kommentar]

Langer Titel, kurze Liste: Der “Self-Publisher-E-Book-Leseproben”-Wettbewerb von Nautilus geht in die zweite Runde – zwölf deutschsprachige Indie-AutorInnen haben es in die Shortlist geschafft, darunter Susanne Gerdom (“Der Blaue Tod”), Markus Tillmanns (“Teufel”) und Simone Keil (“Patient Zweiundvierzig”). Die eingereichten Leseproben wurden anonymisiert und allein auf der Basis der Qualität der Texte von einer Experten-Jury aus Fantasy-Autoren, Büchermachern, Journalisten …

Weiterlesen...
BoD-Selfpublishing-Studie 2014: Immer mehr Indies investieren in Profi-Gestaltung & Vermarktung

E-Book-Handel, Self-Publishing »

[22 Jan 2015 | | 3 Kommentare]

Bei vielen Indie-Titeln kann man es bereits an professioneller Covergestaltung und Layout erkennen: Self-Publishing ist erwachsen geworden, viele Autoren sind zu Ein-Mann-Verlagen mutiert, die unternehmerische Entscheidungen treffen und bewusst Geld in Produktion, aber auch die Vermarktung ihrer Titel stecken. Der aktuellen Selfpublisher-Studie 2014 von Books on Demand (BoD) zufolge investiert bereits jeder zehnte Autor in Europa mehr als …

Weiterlesen...
Affiliate für lau: Buchhandel.de hofft auf Blogger – Provisionen gibt’s nicht

E-Book-Handel »

[21 Jan 2015 | | 3 Kommentare]

Wie schafft man eine unabhängige Branchen-Plattform für den Buchhandel, die gegen Amazon bestehen kann? Wie es nicht geht, hatte die Börsenvereins-Tochter MVB mit dem Projekt Libreka vor längerer Zeit schon mal ausprobiert. Seit Herbst 2014 wird unter buchhandel.de ein neuer Anlauf in Richtung Endkunde gemacht – derzeit noch in der Betaphase. Grafisch aufgehübscht, technisch auf der Höhe der Zeit, …

Weiterlesen...
Pokerfaces in der Projekt-Metropole – “Bluffen” von Stefan Adrian (Leseprobe)

Leseprobe »

Das moderne Ich ist unrettbar zersplittert, da hilft auch ne Magnumflasche Uhu nicht. Doch warum das “Nihil firmum” gleich auf Basecaps drucken? In der projektbasierten Metropolis braucht man zum Überleben vor allem ein Pokerface. Stefan Adrians Berlin-Roman “Bluffen” – erschienen bei mikrotext – führt uns folgerichtig hinter die Fassade eines kernlosen Charakters der Nuller Jahre, irgendwo im Bermuda-Dreieck von …

Weiterlesen...
E-Ink trifft Smartphone: Yotaphone 2 setzt auf Dual-Screen-Konzept

E-Book-Reader, Smartphone&Tablet »

E-Ink, LED, oder doch gleich beides? Dual-Screen ist offenbar immer nur die zweitbeste Lösung – das zeigt sich mal wieder beim russischen Yotaphone 2. Das lange erwartete Android-Smartphone mit integriertem E-Ink-Display auf der Rückseite ist seit Ende 2014 auch in Deutschland erhältlich, die meisten Tester von Chip über ComputerBild bis zu SPOL konnte es aber nicht wirklich überzeugen. Dabei …

Weiterlesen...